Leichtathletik-Großkampftag im Sport-Forum

Der Werfertag des SC Anfang Mai jeden Jahres ist inzwischen eine feste Größe im Veranstaltungsplan des Kreisfachverbandes Bautzen. Der SC Hoyerswerda tritt damit sowohl als Teilnehmer als auch als Ausrichter von Wettkämpfen in Erscheinung und bietet Leichtathleten eine weitere Möglichkeit, ihr Leistungsvermögen unter Wettkampfbedingungen zu testen und sich auf die Jahreshöhepunkte vorzubereiten

Auch wenn dies neben dem Training erhebliche zusätzliche Arbeit für einen Großteil unserer Mitglieder bedeutet, tragen alle diesen Gedanken mit und sind mit Eifer bei der Sache, bereiten tags zuvor die Wurfanlagen und -geräte vor, gehen dem Wildwuchs zuleibe, unterstützen am Wettkampftag die Kampfgerichte, sind in Platzbau, Athletenbetreuung und Auswertung aktiv. Das Org.-Team um Martina Wussack, Sven Müßigbrodt und Gesamtleiter Michael Malz konnte sich wieder einmal voll auf alle in der Abteilung aktiven Trainingsgruppen – Walker, Red Caps, Freizeitvolleyballer, Aktive der Jugend- und Kindergruppen mit ihren Eltern – verlassen. Unsere Eltern sponserten ad hoc vier Kuchen, die das Angebot unseres  zuverlässigen Versorgers Steffen Wenzel bereicherten. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die SG Turbine Lauta, die uns wie jedes Jahr in der Kampfrichterarbeit unterstützte.

 So gerüstet empfing die Abteilung Leichtathletik am letzten Mittwoch bei bestem Wettkampfwetter 100 Athleten aus 18 Vereinen Sachsens und Südbrandenburgs im Sport-Forum der Stadt. Damit wurde der Teilnehmerrekord aus dem vergangenen Jahr nochmals um knapp 30 Athleten und 7 Vereine getoppt. Wiederum zeigte sich an den Starterfeldern, dass nicht nur der jugendliche Nachwuchs,  sondern auch immer mehr Seniorensportler das Angebot des SC nutzen. So hatten wir in den gut 4 Wettkampfstunden Leichtathleten zwischen 6 und 83 Jahren auf dem Platz, die in 4 der 5 möglichen Wurfdisziplinen (Ballwurf, Speerwurf, Diskuswurf und Kugelstoßen) um beste Leistungen eiferten. Leider gibt es in Hoyerswerda keine Anlage für die 5. Wurfdisziplin – den Hammerwurf. Das Org.-Team musste sogar erstmals über Beschränkungen der Starterfelder nachdenken, weil auf Grund des fehlenden Werferplatzes die zur Verfügung stehenden Anlagen im Stadion voll ausgelastet waren. In diesem Jahr war neu, dass sich auch Athleten, die in anderen Sportarten (Handball, Ausdauerlauf, Schwimmen) zu Hause sind, in den koordinativ anspruchsvollen Wurfdisziplinen ausprobierten, die zudem noch ein ordentliches Maß an Kraft voraussetzen.

Gut in Szene setzten sich einmal mehr die hiesigen Vereine. Die Leichtathleten der SG Turbine Lauta, des Leichtathletik-, Reha- und Gesundheitssportverein sowie des gastgebenden Sportclubs erreichten gut 70 Podestplatzierungen und etliche Bestleistungen. Bewundernswert die Leistung des armamputierten 35-jährigen Teumeni Djago Nelly vom ASC Grün-Weiß Finsterwalde, der den 800g schweren Männerspeer auf 33,25m schleuderte und sich langfristig auf eine Teilnahme an den Paralympics 2020 vorbereiten will. Kaum zu glauben die Leistungen des 83-jährigen Manfred Kern von der SG Weißig (Kugel 8,83m/Diskus 25,20m/Speer 26,57m) und seiner 80-jährigen Ehefrau Maria (Kugel 7,16m/Diskus 18,89m/Speer 13,14m)! Beide sind schon erfolgreich bei Seniorenweltmeisterschaften gestartet und können auch Hammer werfen. Hervorzuheben sind weiterhin die Leistungen von Werner Löwe (M55, LC Cottbus – Kugel 11,15m/ Diskus 35,18m) und Alexander Sommer (M40, LARG, Diskus 40,78m). Gut drauf vor den ganz großen Höhepunkten des Wettkampfjahres 2018 präsentierten sich u.a. schon Charlie Tröster (M8, LARG, Ball 33,00m), Louis Jäckel (M13, VfL Spremberg, Diskus 31,43m), Dennis Schulze (M 13, LARG, Kugel 11,02m/Ball 53,00m), Max Hoffmann (M14, ASC Grün-Weiß Finsterwalde, Kugel 11,39), Hardy Demel (M14, VfL Spremberg, Diskus 34,35m) und SC-Allrounder Pascal Boden (M15, SC Hoyerswerda, Kugel 11,21m/ Diskus 27,90m/ Speer 40,78m). Ergebnisse

R.Menzel

  • Alexander Sommer, LARG

  • Alexander Riedel, TSV Senftenberg