Ein spannendes und mit viel Erwartungen geprägtes Wochenende ist zu Ende gegangen.

1. Frauen : SV Plauen/Oberlosa 04 – SC Hoyerswerda 23:24
Männer : SSV Stahl Rietschen – SC Hoyerswerda 29:26
B – Jugend : SSC Stahl Rietschen – SC Hoyerswerda 14:18
C – Jugend : SC Hoyerswerda – BSV Sachsen Zwickau 16:43
D – Jugend : SC Hoyerswerda – MSG Chemnitz/Limbach 12:20
E – Jugend : SC Hoyerswerda – SV Koweg Görlitz 15:21
E – Jugend : SC Hoyerswerda – HSV 1923 Puslnitz 13:10

Am Samstag gab es ein SC Hoyerswerda – Auswärts – Spieltag.

Angefangen hat die B – Jugend gegen die Vertretung aus Rietschen. Leider mussten die jungen Damen ohne Trainerin Laura Rosemann anreisen. Sie wurde (logischerweise) in der 1. Frauenmannschaft gebraucht. Das Traineramt übernahm ein mitgereiste Mutti, die Trainererfahrung vorweisen kann. Nach dem Spiel am vergangenen Wochenende gegen Bischofswerda (welches verloren ging) hatten die Hoyerswerdaerinnen einiges wieder gut zu machen. Dies gelang ihnen und am Ende konnten sie einen 14:18 – Sieg beim SSV Stahl Rietschen feiern.

11:00 Uhr reisten dann die Frauen nach Plauen, mit einem doch gut gefüllten Reisebus. Am Ende saßen 25 mitfiebernde Fans in der Halle. Die Frauen wollten natürlich an die Leistung aus der Vorwoche (aus dem Pokal) anknüpfen. Aber was sie dann in Plauen boten war absolutes Gändehautfeeling. In einer sehr gut und komakt stehenden deckung, brachten sie den Gegner an seine Grenzen. Leider lief am Anfang der Angriff mit angezogener Handbremse, aber nach einer Auszeit konnte auch dieses Problem gelöst werden. Mit einer Drei – Tore – Führung wurden die Seiten gewechselt. Die Partie war stets auf Augenhöhe. Zwei Minuten vor Schluss lagen die Frauen dann aber mit einem Tor hinten. Der Ausgleichstreffer wurde eine Minute vor Schluss erzielt. Plauen war im Ballbesitz und konnte diesen jedoch nicht erfolgreich im Tor unterbringen. 20 Sekunden waren dann noch auf der Uhr. Ein Punkt ist sicher … ABER … dramatische Sekunden am Ende … TorwurfgehaltenAbpraller bekommenam Wurf “unfair” gehindert7mSchlusssirene … das müssen doch dann zwei Punkte werden … Laura ging an den Punkt … Tooooooooooooooooooooor … alle fielen sich jubelnd in die Hände. 23:24 – Auswärtssieg. Das haben wir gebraucht und es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, angefangen vor den Torfrauen, über die Spielerinnen und die Auswechselbank.

Während die Frauen ihren Sieg feierten, spielten die Männer, leider wieder ohne angesetzte Schiedsrichter, beim SSV Stahl Rietschen. Die beiden “parteiischen” (vom Heimverein gestellt) hatten leider nicht immer ein glückliches Händchen. Am Ende verloren die Männer gegen den Tabellenführer mit 29:26.

Sonntag war dann VBH – Arena – Heimspieltag

Die D und auch C – Jugend spielten in der Sachsenliga mit einem doch sehr schmalen und ersatzgeschwächten Kader. Leider kämpften die Mädels der D – Jugend ein bisschen mehr als die C – Jugendlichen. Beide haben ihre Spiele verloren, wobei eine Acht – Tore – Niederlage für die D – Mädchen (12:20) gegen die MSG Chemnitz/Limbach nicht so weh tut, wie die 27 – Tore – Niederlage (16:43) der C – Mädchen gegen die Vertertung vom BSV Sachsen Zwickau.

Am Nachmittag waren dann noch die kleinen Spielmäuse der E – Jugend auf dem Parkett zu sehen. Mit zwei Siegen vom Vorspieltag, traten sie sehr selbstbewusst in der “Jahnsporthalle” an. Gegen die sehr kleinen (und nicht für die Sachsenliga qualifizierten), aber wieselflinken Kowegerinnen aus Görlitz hatten sie keine Chance und verloren mit 15:21. Im zweiten Spiel gegen Pulsnitz wollten sie sich natürlich belohnen und ihren Eltern zeigen, was sie können. Mit Erfolg. Am Ende siegten sie mit 13:10. Und stehen nun in der Tabelle auf Platz 3.