IMG_4655Preisverleihung Wettbewerb DOSB “Zeit für Bewegung! Partnerschaften für Familien in der Kommune“

Als Preisträger im Wettbewerb des DOSB „Zeit für Bewegung! Partnerschaften für Familien in der Kommune“ fuhr die Vertretung des SC am 5. November nach Berlin in das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Entscheidung über die Preisvergabe, bei dem sich 49 Projekte bundesweit beworben hatten und von einer Jury bewertet wurden, war Tagesordnung des Termins. 12 Projekte waren nominiert, um einen der drei ersten Plätze ging es nun.

Das Projekt des Sportclub Hoyerswerda e.V., „Mit Sport groß werden“, hatte schon dank der vielen „Klicks“ beim Onlinevoting den Publikumspreis gewonnen. Und den „gewonnenen“ stärksten Mann der Welt, Olympiasieger Mathias Steiner, konnten die Preisträger auch vor Ort gleich kennenlernen.

Bereits vor dem offiziellen Termin gab es angeregte Gespräche zwischen den Preisträgern, der Bürgermeister der Gemeinde Bitz und der Projektleiter aus Gelsenkirchen leben genauso wie der SC gemeinsam mit den Teams ihre Arbeit.

Um 16 Uhr wurde es dann nach den Grußworten von Caren Mark, Parlamentarische Staatssekretärin und Petra Tzschoppe, Mitglied im Präsidialauschuss Breitensport/Sportentwicklung des DOSB, sehr interessant. Mathias Steiner, Schirmherr des Wettbewerbes, hielt die Laudatio für den 3. Platz, das Projekt „Mit Sport groß werden“ aus Hoyerswerda. Die Platzierungen lagen ganz eng beieinander, so betonte die Jury immer wieder, Gewinner sind Alle. Und so kann der SC auf einen weiteren bedeutenden Preis für die tägliche Arbeit in Hoyerswerda mit allen beteiligten Kooperationspartnern verweisen. Platz zwei ging an das Projekt „Kibel – Kinder bewegen Eltern“ aus Gelsenkirchen. Das Gemeinschaftsprojekt von vier Vereinen aus der Kleinstadt Bitz „Kinder sind unsere Zukunft“ erzielte den Sieg.

Im Anschluss an den offiziellen Teil bot der Empfang noch ausreichend Gelegenheit für die Preisträger und Jurymitglieder Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen für Konzepte und Strategien zu besprechen. Höhepunkt des Ganzen war sicher auch der persönliche Kontakt mit Mathias Steiner, da wurden natürlich viele Fotos gemacht.

Der SC Hoyerswerda ist stolz, einer der Preisträger zu sein. Das Preisgeld ist im Kinder- und Jugendsport und auch im Familien- und Gesundheitssport willkommen.

Als Publikumssieger organisiert der Verein nun die Veranstaltung, um Mathias Steiner würdig in Hoyerswerda zu empfangen. Dies wird voraussichtlich im Januar sein, der konkrete Termin steht noch nicht fest.