Freiwilliges Soziales Jahr im Sport

Hallo! Wir sind Max und Felix und möchten uns hier kurz vorstellen. Wir sind beide 18 Jahre alt und haben die Schule im Juli 2017 offiziell beendet. Bereits seit dem 01.09.2017 sind wir nun als FSJ‘ler im Sportclub Hoyerswerda dabei, das heißt wir leisten hier unser Freiwilliges Soziales Jahr. Dieses wird bis zum 31.08.2018 andauern. Im Folgenden wollen wir uns nun kurz einzeln vorstellen und etwas über uns selbst und unsere Motivation erzählen, damit Sie eine genauere Vorstellung haben, wer wir eigentlich sind. Vielleicht haben Sie sich ja schon gewundert, wenn Sie uns im Sport oder in den Turnhallen begegnet sind.

Mein Name ist Felix Maywald und ich nutze das FSJ als Übergangs- und Orientierungsjahr. Ich habe das Abitur und möchte nach dem FSJ zur Polizei gehen oder ein Studium im Sportbereich anfangen. In meiner Freizeit spiele ich Fußball und trainiere auch im Fitnessstudio. Ich interessiere mich neben Fußball auch für gesunde Ernährung und Fitness allgemein. Ich hoffe, aus diesem Jahr viele weitere soziale und sonstige persönliche Kompetenzen erlangen zu können, um mich selbst besser kennen zu lernen. Ich mache das FSJ zusammen mit Max, der sich im Folgenden ebenfalls kurz vorstellt.

Mein Name ist Max Schmidt und ich nutze das FSJ als Orientierungsjahr. Ich interessiere mich sehr für den Menschen allgemein, was vor allem Fitness und Gesundheit, als auch Ernährung und Psychologie miteinschließt. Am allermeisten faszinieren mich Parkour und Freerunning, wofür ich auch privat trainiere. Ich habe mich für das FSJ im Sportclub Hoyerswerda entschieden, da der Sport mit den Kindern nicht auf eine Sportart begrenzt ist, sondern allgemein die körperlichen, koordinativen und auch sozialen Fähigkeiten fördern soll. Des Weiteren möchte ich mich auch selbst persönlich weiter entwickeln, meine sozialen Kompetenzen verbessern und meine Stärken, und natürlich auch Schwächen, besser kennenlernen. Was ich nach dem FSJ machen möchte, weiß ich noch nicht genau.

Das war nun auch schon unsere kurze Vorstellung unserer Person. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr und gute Zusammenarbeit mit den Kollegen, Kindern und Eltern!

Studium Gesundheitsmanagement

Ich bin Paul Edward Böhmer. Ich komme aus Kamenz und bin 24 Jahre jung. Ich erlangte die Fachhochschulreife am Berufsschulzentrum Kamenz, bin seit 15 Jahren fußballerisch aktiv und trainiere seit diesem Jahr eine Fußballfrauenmannschaft. Mit dem Sport als große Leidenschaft möchte ich nun in meiner beruflichen Neuorientierung das Hobby etwas näherbringen. Ich studiere nun an Fachhochschule für Sport und Management Potsdam die Fachrichtung Gesundheitsmanagement. In der Spezialisierung Gesundheitsmanagement werden im 4+1-System (vier Wochen praxisorientiertes Arbeiten, eine Woche Präsenzphase an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam) die grundlegenden Fachkompetenzen aus den Wirtschaftswissenschaften mit der Gesundheitsökonomie verknüpft. Zudem bietet sich die Möglichkeit, verschiedene Lizenzen und andere sportverbandliche Qualifikationen im Rahmen des Studiums zu absolvieren (z.B. DOSB Vereinsmanager C und B).

In meiner Praktikumszeit beim Sportclub vor dem Studium konnte ich mich gut in das Kollegium integrieren und war bereits beim 25.VBH-Silbersee-Beachvolleyball-Turnier und dem HOYWOJ-Citylauf 2017 jeweils als Teil des Orga-Teams aktiv.

 

Praktikum in der Erzieherinnenausbildung

Mein Name ist Vivien, ich bin 21 Jahre alt und mache zurzeit im Sportclub Hoyerswerda mein Blockpraktikum im „Tätigkeitsfeld der Erzieherinnen und Erzieher mit Ausnahme einer Kindertageseinrichtung“, sprich mein Jugendpraktikum vom 4.9.2017 – 8.12.2017. Ich absolviere eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und bin im zweiten Lehrjahr. Ich habe schon eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte Sozialassistentin und die Ausbildung zur Erzieherin ist noch mal eine Erweiterung dessen. Ich bin im Sportclub beim Kindersport mit dabei und assistiere und unterstütze die Trainer in ihren Stunden. Ich arbeite sehr gerne mit Kindern zusammen und sehe ihnen gerne dabei zu wie, sie aufwachsen und so viel neues Lernen. Es bereitet mir Freude, sie dabei zu unterstützen und zu fördern neue Lernfenster für sich zu entdecken und zu erforschen. Ich nutze das Praktikum auch, um mich in meinen Kompetenzen zu steigern und neue Erfahrungen zu sammeln und sie anzuwenden. In meiner Freizeit bin ich viel draußen unterwegs, ich habe zwei Patenkinder, mit denen ich viel unternehme. Nach meiner Ausbildung habe ich erst mal vor, nach Belgien zu gehen und dort zu leben.

 

Wir als Sportclub Hoyerswerda e.V. freuen uns sehr über die neuen Gesichter in unserer Geschäftsstelle und hoffen auf eine tolle Zeit zusammen!