Noch vor zwei Wochen fanden im heimischen Hoyerswerda die Deutschen Schülermeisterschaften statt. Mit dem zweiten Platz dort, hatte sich das Damenpaar Liora Ebnet und Josi Jando für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Zwar noch etwas zu jung, aber ausprobieren kann man es ja mal. Und so zeigten sich die beiden in der nächst höheren Altertsklasse schon einmal den Kampfichtern. Und was die beiden Mädels zeigten, war garnicht so schlecht. Mit einem super Platz Fünf in der Balanceübung und Platz Elf in der Dynamik qualifizierten sie sich gleich schon einmal für das Finale. Dort zeigten sie sich noch einmal stark und sicherten sich völlig überraschend Platz Sieben bei den “Größeren”.

Das Trio der Jugendklasse mit Pauline Weller, Xenia Bartel und Anastasia Danilov ging ebenfalls in Wilhelmshaven auf die Matte. Ein ordentlicher achter Platz in der Balanceübung und Platz 17 mit Dynamik reichte den drei Hoyerswerdaerinnen leider nicht für den Einzug in das Finale.

Und wenn man schon einmal den weiten Weg auf sich nimmt, muss die Nordsee natürlich auch besucht werden. Dafür war dann am Sonntag noch Zeit. Den Wettkampf an sich hatten die Wilhelmshavener wieder einmal hochklassig organisiert. So wurden die Deutschen Meisterschaften in der gut besuchten Stadthalle ausgetragen. Das garantierte natürlich eine hohe Zuschauerzahl.