48 Läufer am Start beim Viertel-Halb und Stundenlauf

Am weitesten liefen Sven Rusch aus Weißkollm 14850m im Stundenlauf, und im Halbstundenlauf Thomas Kollay von den flinken Füßen 6700 m und Rekordverdächtige Daniela Rusch mit 7045 m.  

Am Mittwochabend erstmals nach langer Coronapause bei herrlich trockenem Wetter um die 17° C starteten 48 Läufer beim Viertel-Halb und Stundenlauf im Sportforum von Hoyerswerda. Beim Lauf ging es nicht darum wer als Schnellster im Ziel war, sondern wer die weiteste Strecke in der gemessenen Zeit 30 Minuten oder 60 Minuten gelaufen ist. Dazu wurden die Runden gezählt, sowie die Strecke vom Start bis zu Zielpunkt gemessen die ein Läufer gelaufen ist. Beim Viertelstundenlauf starteten 24 Läufer, beim Halbstundenlauf starteten insgesamt 13 Läufer. Beim Stundenlauf waren 11 Männer am Start

Eine Premiere erfuhr dabei der Viertelstundenlauf in der langen Geschichte des Halb- und Stundenlaufes im Hoyerswerdaer Sportforum. 24 Viertelstundenläufer begaben sich auf die Strecke und brachten dabei auch Super Ergebnisse zustande. Die drei besten alle drei 11 Jahre kamen natürlich vom gastgebenden SC Hoyerswerda.

Die Besonderheit war, dass der Erste 3285 m und die beiden Zweiten genau gleich nur 10 Meter weniger 3275 m liefen.  Lennox Burzec aus Hoyerswerda lief 3285m 2. Edgar Bauer aus Wittichenau lief 3275m und auch 2. Luca Ben Dünnbier auch 3275m

Punkt 18:00 Uhr schlug Rosel Menzel erneut die Klappe zum Start des Halbstunden- und Stundenlaufes für 24 Starter.

Ergebnisse:

2022-04-06
Halb und Stundenlauf
im Sportforum Hoyerswerda
Foto: Werner Müller

Halbstundenlauf Männer

Thomas Kollay Flinke Füße Dörgenhausen 6700m

Devin Müßigbrodt SC Hoyerswerda 6237 m

Christian Litwiakow 6100 m

Halbstundenlauf Frauen

Daniela Rusch aus Weißkollm 7045m

Lisamarie Domanja SC Hoyerswerda 5829 m

Cornelia Domanja SC Hoyerswerda 5813 m

Stundenlauf

Sven Rusch aus Weißkollm 14850 m

Max Matschke VfL Spremberg 14725 m

Daniel Haberland FLG Spremberg 14380 m

Vor der Siegerehrung wurden durch Michael Malz vom SC Hoyerswerda Sven Müßigbrot, Rosel Menzel und Kerstin Nix für ihren ehrenamtlichen Einsatz während der Corona-Pandemie geehrt, die den Kindern mit vielfältigen Aktionen trotzdem sportliche Angebote machten um sie “bei der Stange” zu halten.

 Splitter am Rande:

 Wir sind froh, dass so viele gesagt haben ja wir kommen. Wetter spielt mit. Endlich wieder normale Bedingungen für den Sport, so Michael Malz Mitglied Präsidium und Schatzmeister des SC Hoyerswerda.

Ich bin vereinslos, laufe gemeinsam mit meinem Mann fünf Tage in der Woche als Hobbyläufer und halten uns fit. Wir werden auf alle Fälle auch am Cytilauf in Hoyerswerda und anderen Läufen der Umgebung dabei sein, so Daniela Rusch aus Weißkollm.

Ich bin heute zum 5. Mal dabei. Jetzt bereiten wir uns als flinke Füße auf den Halbmarathon in Dresden vor, nehmen am Cytilauf in Hoyerswerda teil und sind auch beim „Black Bird Run“ dabei Thomas Kollay von den Flinken Füße aus Dörgenhausen.

Ich trainiere regelmäßig bei SC Hoyerswerda. Will weiter kommen beim Weitsprung und beim Sprint. Lisa Marie Domanja 11 Jahre aus Dörgenhausen vom SC Hoyerswerda.

Ja ich war heute dabei habe lange Zeit an der Spitze das Feld angeführt und wurde im Endspurt dann aber von Sven Rusch aus Weißkollm. Max Matschke 16 Jahre aus Spremberg 

Wir finden total schön, dass es überhaupt wieder stattfindet und sind heute gemeinsam am Start. Wir wollten auch gemeinsam ans Ziel kommen, das war heute unser Plan. Uns hat es Spaß gemacht, das Wetter hat gepasst, so der Vater Mario Neumann. Sohn Tim ergänzte: Ich bin auch froh dabei zu sein. Auch werde ich beim Cytilauf und KnappenMan gemeinsam mit meinem Vater am Start sein.  Familie Neumann Vater Mario Neumann, Sohn Tim Neumann  

  Nach Corona wieder ein schönes Event. Die Sportler finden sich wieder zusammen für erste Aktivitäten. Dank an den SC Hoyerswerda für die Beteiligung der vielen Ehrenamtlichen. Eine gute Möglichkeit für die Kinder, die hier am Start waren. Auch die Erwachsenen beim Halb- und Stundenlauf die aktiv dabei waren beim Start in den Frühling. So Lars Bauer Geschäftsführer vom Kreissportbund Bautzen.     

Ja ich habe kurzfristig vom Lauf erfahren und mich mit meiner Frau auf den Weg gemacht zum Start. Wir sind auch gleich durchgestartet. Wir nehmen teil, wenn wir können und es die Zeit erlaubt. Wir sind einfach dabei, so oft wie möglich.  Sieger Sven Runsch aus Weißkollm

Wir sind froh, dass wir die Wettkämpfe überhaupt machen können. Noch froher aber sind wir, dass es heute nicht regnet. Rosel Menzel SC Hoyerswerda

Werner Müller