Beiträge

Mit dem VBH-Firmathlon startet der 13. HOYWOJ-CityLAUF am 14.09.2019 in der Neustadt von Hoyerswerda. Durch gute Teamarbeit als Staffel wird der Wettstreit um die Platzierungen geführt. Die einzelnen Läufer, die jeweils nach 2 km den Staffelstab übergeben, werden von ihren Kollegen und auch Chef`s angefeuert, um gemeinsam zum Schluss durch das Ziel zu laufen. Unsere Erfahrung zeigt, das sich im Laufe der Vorbereitung auf den Start immer wieder auch Veränderungen bei den Staffelzusammensetzungen ergeben. Um diese Änderung der Teilnehmerdaten problemlos im Vorfeld durchführen zu können, wird ab diesem Jahr (!!!!NEU!!!!) mit jeder Anmeldebestätigungsmail ein Link übersendet, mit dessen Hilfe die Firma Ihre Teilnehmerdaten vor dem Lauf eigenständig überarbeiten kann.

Für die Einzelherausforderung der erwachsenen Läufer haben wir in diesem Jahr auch 3 Laufstrecken anzubieten: Um 14:55Uhr fällt der Startschuss für den Lichtenauer-Volkslauf über 2 oder 4km und unser Hauptlauf der Lausitzer Seenland Stiftung, über 10km, um 16:15Uhr, bildet den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss der Veranstaltung. Das Online-Meldeportal ist für alle Läufe geöffnet und darf fleißig bis zum 12.09.2019 (bis zum 08.09.2019 für Schulen) – 23:59Uhr befüllt werden.

HIER GEHT ES ZUR !!! ANMELDUNG !!!

Sportclub Hoyerswerda e.V. ist für den Deutschen Engagementpreis 2019 nominiert. Zuvor ist dieser bereits mit dem Grünen Band ausgezeichnet worden und geht nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Der besondere Einsatz der SC-Ehrenamtlichen für den Sport erfährt durch die Nominierung eine hohe Anerkennung.

 

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Kindersport Übungsleiterin Petra Panitz beendet die Sportstunde der „Sportfrösche“ mit einem Fingerspiel für die Kleinsten mit ihren Eltern

Der SC hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2019 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger vom 12. September bis 24. Oktober 2019 online ab.

 

Das Engagement im Sportclub Hoyerswerda e.V.

Der Sportclub Hoyerswerda e.V. (SC) ist mit mehr als 2.000 Mitgliedern der mitgliederstärkste Sportverein im Landkreis Bautzen. Er hat die Möglichkeit, in 24 Abteilungen/ Sportarten den individuellen Interessen in der sportlichen Gemeinschaft sowohl in klassischen Sportarten als auch in gesundheits- und freizeitorientierten Bereichen nachzugehen. SC bedeutet: gelebte Begeisterung für den Sport – von jung bis alt. Sportclub Hoyerswerda e.V. heißt: für Jeden da sein, der Sport treiben möchte, der sich im Team, im Vereinsleben wohl fühlt, für den fachliche Kompetenz und soziales Engagement einen hohen Stellenwert haben und der sich in dieser, SC-„Familie“ zu Hause fühlen möchte. Vielfalt ist Trumpf im SC. Erfolgreiche Vereinsarbeit gelingt nur über die Initiative zahlreicher Ehrenamtlicher. 150 Trainer und Übungsleiter, 50 zusätzliche Helfer von Näherinnen über Busfahrer bis hin zu Versorgungshelfern z.B. bei Veranstaltungen sind Teil des „Sportclub-Systems“ ohne dem

Gesundheitssport Trainerin Ingeburg Nickel trainiert mit ihren „Sport-Mädels“ in dieser Trainingseinheit mit dem Pezziball

der Verein nicht funktionieren könnte. Gern möchte der Verein durch die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis einen Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer aussprechen. Wir sind stolz auf unser SC-System, freuen uns sehr über die Nominierung und danken allen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement!

 

Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Über 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

150 freiwillige Helfer werden beim Großsportevent HoywojCityLauf benötigt, u.a. wie hier zu sehen bei der Getränkeversorgung

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

 

 

 

 

 

 

Am 11.06.19 waren die HOYWOJ CityLauf – Verantwortlichen der Schulen zur Informationsrunde für 2019 beim SC Hoyerswerda e.V. zu Gast. Bei wundervollen sonnigen Wetter konnten im Bewegungspark hinter der VBH-Arena die wichtigsten Neuigkeiten und Änderungen für den 13. HOYWOJ CityLauf an die Schulen weitergegeben werden. Neben vielen Gesprächen rund um den Lauf, konnten in der netten Runde auch Kaffee und Kekse genossen werden.

Alle Informationen finden sie aktuell auf unserer Schulseite der Homepage und unser Anmeldeportal ist bereits freigeschalten.

 

Hallo, mein Name ist Kerstin Nix und ich bin die neue Trainerin im Team des Kindersports des SC Hoyerswerda e.V.

Seit 2017 bin ich schon in der Abteilung Leichtathletik als ehrenamtliche Trainerin sportlich unterwegs. Nun bot sich für mich die Möglichkeit, die Arbeit mit Kindern hauptberuflich zu übernehmen. Ich werde für die Kinder in den Bereichen Kindergarten- und Grundschulalter tätig sein und weitere organisatorischen Aufgaben übernehmen.

Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben im Kindersport, da ich weiß, wie wichtig Sport ab dem frühesten Alter ist. Ich selber halte mich fit mit Laufen, Wandern, Radfahren und allerlei Sport mit unserer Leichtathletik-Jugend. Auch ich habe schon als Kind in Hoyerswerda, und später in Cottbus, Sport getrieben. Ich kann versichern, dass es mit einer Menge Spaß verbunden ist, seine Sportbegeisterung weiterzugeben und zu teilen.

VERÖFFENTLICHUNG –  Säschsiche Zeitung – 01. November 2018 – Autor: Hagen Linke

 

Mehr als 2 200 Teilnehmer waren im September in Hoyerswerda am Start. Der Lauf begeistert auch Familie Krauß aus Brischko.

Voller Stolz präsentieren Pixie und Knox Krauß ihre Medaillen. „Die sind so stolz auf sich“, strahlt Mutter Carolin mit ihren Kindern. Das fünfjährige Mädchen und sein drei Jahre älterer Bruder waren zwei von 2 252 Teilnehmern, die am 8. September beim 12. „Hoywoj-Citylauf“ an den Start gegangen sind. Zehn verschiedene Wettbewerbe gab es. Pixie war über 555 Meter am Start, Knox über zwei Kilometer. Mit der Mutter zusammen starteten die Kinder noch bei einem weiteren 555-Meter-Lauf – dem Familienflitzer. Carolin Krauß ging es nicht darum, dass ihre Kinder besonders schnell sind. „Wichtig ist, dass ihr ins Ziel kommt“, hat sie gesagt. Und Freude hat es auch gemacht.

 „Der Lauf boomt“, sagt Daniela Fünfstück, Geschäftsführerin des ausrichtenden SC Hoyerswerda. Sie meint damit nicht nur die Gesamtveranstaltung. So viele Starter wie bei der 12. Auflage gab es nämlich noch nie. Allein beim Familienflitzer waren 249 Teilnehmer am Start. Junge, alte, langsame und schnelle. Hier gibt es keine Wertung, hier kann auch die Mutter mit dem Kinderwagen und die Oma mit dem Rollator starten. „Es soll die Familien dazu bewegen, etwas miteinander zu tun“, so Fünfstück. Für Montagabend hatte der SC zur Auswertungsveranstaltung eingeladen. Mit dabei waren neben den Organisatoren Sportler, Vertreter von Schulen, Sponsoren und weitere Unterstützer. SC-Präsident Torsten Ruban-Zeh sagte, der Lauf wirke mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus. Er freut sich auch über viele Förderer, die sich grundsätzlich und auch am Wettkampftag mit einbringen. „Es waren so viele dabei. Ich musste nicht einen Startschuss abgeben.“ Die vielen Unterstützer machen es möglich, dass das Gros der Läufe für die Starter kostenfrei ist. Lediglich für den Firmenlauf über 5 mal 2 Kilometer und für den Hauptlauf über zehn Kilometer sind Startgebühren zu entrichten. Rund 170 Helfer standen am Wettkampftag an der Strecke oder im Zielbereich. Der SC arbeitet eng mit Kitas und Schulen zusammen, über die Kinder kommen auch die Eltern zum Sport.

So wie bei Familie Krauß, die in Brischko zu Hause ist. Mutter Carolin startete 2011 zum ersten Mal, mit dem Sohn, damals gerade anderthalb, auf den Arm. Bis auf das Jahr 2013, als sie mit ihrer Tochter schwanger war, startete die 33-Jährige in jedem Jahr. „Das ist bei uns schon zur Tradition geworden. Und die Organisation ist von Jahr zu Jahr besser durchdacht.“ In diesem Jahr war es für Carolin Krauß eine besondere Veranstaltung: Ein Foto-Schnappschuss aus dem Vorjahr zeigt sie mit ihrer Tochter, also fragte Sandra Weller aus dem SC-Team, ob Mutter und Kind nicht für das Werbeposter zur Verfügung stehen können. Kein Problem! „Das war schon komisch, sich überall zu sehen“, sagt Carolin Krauß. Und Sandra Weller sagt: „Ihre fröhliche Art ist sicher ansteckend.“

Ein Anreiz für Kitas zur Teilnahme ist auch die Ehrung der erfolgreichsten Schulen. Dabei wird zum einen die Zahl der Starter im Vergleich zur Gesamtschülerzahl betrachtet. Als zweiter Aspekt wird die Platzierung einbezogen. Erstmals gab es in diesem Jahr eine Trennung von Oberschulen und Gymnasien. Platz 1 gab es demnach für die Awgust-Kocor-Oberschule Wittichenau, die ihre Teilnehmerzahl von zwei auf 24 Prozent steigern konnte. Als bestes Gymnasium wurde am Montag das Hoyerswerdaer Johanneum geehrt. Sieger im Wettbewerb „Erfolgreichste Grundschule“ war die Adler-Schule Hoyerswerda.

Ehrung der besten Schulen, Teilnahme am Stadtlauf 2018,
SC-Präsident Torsten Ruban-Zeh (rechts) mit Vertretern der besten Schulen: Jörg Meißner, Norma Christoph (Grundschule am Adler), Steffen Wiesenberg, Veronika Wach (Oberschule Wittichenau) von links
29.10.18

Der Termin für 2019 steht auch. Der 13. Stadtlauf findet am 14. September fest – wieder innerhalb des Stadtfestes. „Er gehört dazu“, bekräftigte Oberbürgermeister Stefan Skora am Montag. An dem Abend wurde auch darüber gesprochen, was möglicherweise geändert werden könnte. So wird überlegt, Erwachsene nicht in den Schulläufen über zwei und vier Kilometer starten zu lassen, sondern den Hauptlauf über 10 Kilometer entsprechend zu unterteilen. Der Ein-Kilometer-Grundschullauf könnte zum 800-Meter-Lauf werden, weil diese Strecke eine Anforderung des Sportabzeichen-Wettbewerbes ist. Und SC-Präsident Torsten Ruban-Zeh, zudem Awo-Geschäftsführer, kündigte an, die Awo werde pro Schulteilnehmer einen Euro geben, „als Finanzierung für ein soziales Projekt.“

Sicher wird im kommenden Jahr auch wieder Familie Krauß aus Brischko dabei sein. Für die Kinder gehört Sport ohnehin zum Alltag. Der Sohn schwimmt beim SSV Hoyerswerda, die Tochter turnt bei den SC-Sportakrobaten. „Sie sollen sich ruhig ausprobieren“, sagt Carolin Krauß. „Aber wenn sie eine Sache machen, dann richtig.“ Die Eltern arbeiten in Schichten und haben deutlich weniger Zeit für den Sport. Vater Thomas Krauß ist auch schon die 10 km beim Stadtlauf mitgerannt. Vielleicht ist das ja irgendwann etwas für Mutter Carolin – wenn die Kinder größer werden.