Beiträge

Sensationell präsentieren Pia & Daniel (SC Riesa) ihre Finalübung. Mit 29,110 Punkten erkämpfen sie sich Bronze im All-Around Finale der Senioren Mix Paare. Mit nur 0,050 Punkten Vorsprung erhält Azerbaijan Silber. Russland gewinnt Gold.
Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!
Morgen sehen wir beide ein letztes Mal auf der Wettkampffläche in Pesaro, bevor es heißt: „Auf Wiedersehen Europameisterschaft 2021.“
Im Dynamikfinale starten sie als erstes Mix Paar um 18.38 Uhr.
Es war schon ein besonderer Termin für unsere Sportakrobaten, so unmittelbar bevor es für die 7 Jugendstarter auf die Reise zur Weltmeisterschaft nach Genf (Schweiz) ging. Die 4 Starter der Junioren- und Seniorenklasse haben ja noch etwas Zeit bis zu ihrer Abreise am 23. bzw. 28. Juni. Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh verabschiedete alle WM-Teilnehmer am letzten Donnerstag in der Trainingshalle unseres Leistungsstützpunktes, Bürgermeister Mirko Pink, Vizepräsident Thomas Delling, viele Schulleiter und die Eltern unserer Sportler ließen sich das nicht nehmen und waren dabei, als die eigens für die Sportler bedruckten T-Shirts als Glücksbringer persönlich übergeben wurden. Mit dem WM-Logo und der Stadt Hoyerswerda gebrandet soll es allen Teilnehmern das notwendige Glück bringen, denn „Erfolg habt ihr bereits mit der Nominierung zur WM“ – so Torsten Ruban-Zeh.
 
Mittlerweile sind Liora, Josie, Henni, Tia, Tara, Greta und Alex nach einem Zwischenstopp mit Treff der Jugend-Nationalmannschaft schon in der Schweiz. Allesamt negativ nach einem fröhlichen PCR-Test-Termin mit der Apotheke Zeitz!
 
Für Selima und Florian (DSC) und Pia und Daniel (SC Riesa) sind noch ein paar Tage Zeit. Alle waren am Donnerstag mit dabei, als Schulleiter Uwe Blazejczyk (León-Foucault-Gymnasium) nicht nur für die Starter der Sportbegabtenklassen noch einen kleinen Glücksbringer übergab. Und alle Formationen zeigten in den Einturndressen der Deutschen Nationalmannschaft noch eine Übung – fehlerfrei. Denn die richtigen Wettkampfanzüge sind schon in den Koffern. Die Aufregung steigt.
 
Finaltag in Sofia, und hier kommen die Ergebnisse – Pia und Daniel (SC Riesa) wie immer etwas später im Update!
Gestartet sind wir heute Morgen mit Alex und Greta mit ihrer Tempoübung und 25,450 Punkten – das bedeutet Platz 1. Josie und Liora gingen direkt danach in den Wettkampf mit der Balanceübung und werden mit 25,900 Punkten 2. in ihrer Altersklasse und Kategorie. Mit 26,450 Punkten ließen Henni, Tia und Tara in ihrer Tempoübung nichts anbrennen und werden Sieger. Der Wettkampf ging heut bei den „Kleinen“ wieder von „Null“ los und war nach 15 Monaten der erste überhaupt, und das gleich international und so wichtig für die WM-Vorbereitung.
Und als ob sie schon ewig miteinander turnen zeigen Selima und Florian (DSC) ihre Kombiübung und lassen keinen Zweifel am Endergebnis. Platz 1 – heut mit der Note 28,250. Trotzdem diese Startgemeinschaft noch so jung ist, können Beide eben doch ihre Erfahrungen mit den früheren Partnern nutzen!
Das waren schon die Wettkämpfe des Internationalen Acro-Cups in Sofia/ Bulgarien in den Age-Groups – eine gute Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften. Herzlichen Glückwunsch – jetzt geht es an die nächste Aufgabe, die Heimreise… und natürlich zum Endspurt in Vorbereitung der WM im Juni in Genf.
 
Lausitzwelle berichtet:
Seit Mittwoch befinden sich die Hoyerswerdaer Sportakrobaten in Sofia. Der Sofia International Acro Cup ist der erste Wettkampf seit über einem Jahr und dient als erster und letzter Test für die WM im Juni.
Der erste Wettkampftag (Freitag)  ist geschafft und es war ein perfekter Start!
Bei den Paaren ging es mit der Balanceübung los. Absolut überzeugend zeigten sich Selima und Florian (DSC) – Platz 1 mit 27,650 P. und Gänsehaut, vor 2 x Ukraine, Kasachstan und dem 2. deutschen Mixed-Paar. Liora und Josie stehen punktgleich mit Bulgarien auf Platz 1, danach das 2. deutsche Paar, 2 Bulgarien, 2 x Spanien und Moldawien. Alex und Greta landen auf Platz 2, hinter Bulgarien und vor Bulgarien und Moldawien. Die Gruppen gingen mit der Tempoübung in den Wettkampf, steinstark – Henni, Tia und Tara auf Platz 1 vor den 4 bulgarischen Formationen.
Nachdem der Livestream bei den ersten Startern noch mächtig gewackelt hat, konnten die Wettkämpfe dann gut verfolgt werden und das machte der Fanblock des SC auch ausgiebig. Na wenn da nicht das eine oder andere Glückstränchen geflossen ist – aber zu Recht! Glückwunsch an Euch ALLE und für morgen toi, toi, toi.
Jetzt Daumendrücken für Daniel (SC Riesa) und unsere Pia!
Das Ergebnis kommt dann im update und dazu auch die Startzeiten für den morgigen Tag.

Entsprechend der aktuellen Verfügung trainieren unsere Bundeskader unter strengen Hygieneauflagen. Das MDR-Radio berichtet über das große Ziel der SportlerInnen – die Nominierung für die Weltmeisterschaft im Juni in der Schweiz! Wir drücken ALLE ganz fest die Daumen!


Audioteil: 4min 20s – 7min 17s =>
 

Audioteil: 1min 02s – 1min 46s =>
 
 

Kinder- und Jugendspartakiade der Hoyerswerdaer Sportakrobaten – der erste Wettkampf in dieser Woche seit so langer Zeit. Vom Nachwuchs und den Neulingen bis zur Jugendklasse waren alle dabei. Da war direkt ein Stück Normalität mit Kampfrichtern, Urkunden und Medaillen zu spüren. Und auch wenn nur wenige Eltern dabei sein durften, war es ein wirklich schöner Wettkampf.  Danke an den Sportbund Bautzen als Initiator der jährlichen Kinder- und Jugendspartakiade!!

Ein kleines bisschen Normalität nach der (oder immer noch in der) Coronazeit erleben die kleinen und großen Sportakrobaten derzeit in Reichwalde. Dort im Schullandheim findet seit Freitag das Sommertrainingslager statt. Hygienekonzept, Belehrungen, Unterschriften – ganz viel Papier und Disziplin machen das möglich. 

Nach einer Zeit voller Turnhallenschließungen, Unterrichtsausfall und natürlich den Sommerferien, ist das für so einige sicherlich nicht so einfach. Der Muskelkater lässt grüßen. Und dennoch konnte es niemand erwarten, endlich wieder etwas “normales” zu machen.

Und natürlich wird jetzt auch schon wieder an Weihnachten, oder viel mehr an die Weihnachtsshow gedacht. Neue Showübungen entstehen ja traditionell im Sommertrainingslager.

 

 

 

Seit der letzten Woche trainieren unsere Sportler wieder in der Turnhalle. Natürlich mit Abstand und unter Einhaltung aller Auflagen.

Endlich – freuen sich die Sportler, Trainer und mit Sicherheit auch die Eltern. Ein kleiner Schritt in Richtung Normalität, auch wenn über Wettkämpfe zur Zeit noch nicht gesprochen werden kann.

Auch wenn natürlich zu Hause ganz viel trainiert wurde, ist das Training in der Halle doch ein ganz anderes. Und so wird der Muskelkater sicherlich auch noch eine Weile anhalten.

 

Die Trainingshalle ist nach wie vor geschlossen und unsere Sportler sind zu Hause fleißig. Dafür hat Trainer Sergej jedem einen Trainingsplan erstellt. Um keine Technikfehler einschleichen zu lassen, haben die Sportler ihm gegebenenfalls Videos gesendet. Dank der Technik… und dem Internet… ist es aber nun möglich, wieder gemeinsam zu trainieren. Dazu ruft Chefcoach Jeriomkin Sergej jeden Tag um 15 Uhr ruft online die Mannschaft zum Training. Mit Adleraugen schaut er dann auf die Ausführungen seiner Kommandos, an seiner Seite Choreografin Anna Matyskina – auch am Rechner. Da müssen zwar in so manchem Zimmer vorher die Möbel gerückt werden. Aber gemeinsam macht es viel mehr Spaß.

Nun hat es auch das wichtigste Event der Sportakrobatikwelt getroffen. Die Weltmeisterschaften im schweizerischen Genf sind abgesagt. Diese sollten im Mai stattfinden. Ob und wann es einen neuen Termin gibt ist bis jetzt natürlich völlig unklar. Nachvollziehbar ist diese Entscheidung – wenn auch tragisch. Besonders natürlich für Selima und Lena, die sich genau für diese WM qualifizieren konnten. Seit der EM in Israel werden sie von Trainer Sergej speziell auf die WM vorbereitet und zeigten bereits, dass sich der riesen Aufwand gelohnt hätte. Die Leistung und Chemie stimmten bis jetzt so richtig. Das hätte der Wettkampf ihres Lebens werden können in der Schweiz. Nun grätscht ein Virus nicht nur in das soziale Leben aller, sondern zerstört auch kleine Träume. Schade…

Hoffen wir, dass die beiden zum eventuellen Nachholetermin genau so fit sein werden.