Beiträge

Heute, am 01.06.2018, ist weltweiter Kindertag! Trotz der starken Wärme sind die Sportkinder der Kitas „Sonnenblume“ und „Max und Moritz“ sehr zahlreich zum Sport von 9 Uhr – 10 Uhr erschienen. Und das ist gut, denn heute gab es für alle Kinder eine tolle Überraschung!!

Anlässlich des Kindertages hat nämlich der SC-Bär vorbeigeschaut! Die Kinder haben sich sehr gefreut ihn zu sehen. Einige waren etwas schüchtern, aber das ist ok!

Zusätzlich zu dieser Überraschung setzte der SC-Bär noch etwas obendrauf: die Flizzy Urkunden für die Kinder! Das lange Warten hatte also nun endlich ein Ende und jedes Kind bekam seine Urkunde überreicht. Zusätzlich zur Urkunde hat jedes Kind noch ein Ausmalbuch und eine Zahnbürste bekommen.

Danke SC-Bär!!

Schließlich war es aber wieder Zeit für den SC-Bären zu gehen. Die Kinder der Kita „Sonnenblume“ tobten im Anschluss in der Halle herum und durften spielen. Ob auf dem Roller, dem Bobby Car, mit Bällen, Seilen und Reifen oder über einen kleinen Parkour – alle hatten ihren Spaß!! Die Kinder der Kita „Max und Moritz“ gingen nach draußen und kletterten und spielten dort ebenfalls. Auch sie hatten großen Spaß dabei und hatten somit einen tollen Start in den Kindertag!

Wir wünschen allen Kindern alles Gute zum Kindertag und hoffen, dass alle einen so tollen Start hatten, wie die Kinder aus der „Sonnenblume“ und „Max und Moritz“!!

Das 1. Lebensjahr eines Kindes ist für alle Eltern besonders spannend, weil Ihr Baby jeden Tag etwas Neues lernt,  erkennt  und  begreift. Ihr Kind entwickelt sich so schnell wie sonst nie mehr im Leben. In den angebotenen Babykursen möchten wir Ihnen Sicherheit und Orientierung im Umgang mit dem Baby und der neuen Familiensituation geben.

In unserem Kursraum nehmen wir uns die Zeit, die Bewegungs- und Sinnesentwicklung sowie die wachsenden Fähigkeiten Ihres Babys auf spielerische Weise sensibel zu unterstützen. Mit Bewegungs- und Wahrnehmungsspielen, Liedern und interessanten Materialien zum Begreifen und Experimentieren, geben wir Ihren Babys die Zeit, sich selbst und Ihre Umwelt wahrzunehmen.

Im Babysport können Ihre Babys frühestens ab der 12. Lebenswoche beginnen. Die einzelnen Kursabschnitte umfassen 8 Wochen, mit wöchentlichen Treffen zu festen Zeiten in festen Gruppen. Das Angebot erfolgt über unsere Kursleiter der Abteilung Babytreff, Tina Sebastian und Sandra Weller und kostet 85,00Euro.

Ich möchten Sie herzlich zu unserer nächsten INFO-Runde am Dienstag, 05. Juni um 12:30Uhr in unseren Kursraum der VBH-Arena (L.-Herrmann-Str. 11, 02977 Hoyerswerda) einladen und stehe Ihnen gern für Rückfragen zur Verfügung:  Tel. 0 35 71 – 2 09 69 23 / Mail: weller@sportclub-hoyerswerda.de .

 

Aus allen Teilen des Kreises Bautzen kamen die sportlichsten Kita’s der Vorrunden zum Finale der Sparkassen-Kreis-Kitaolympiade nach Hoyerswerda, um sich hier noch einmal zu messen.

Mit viel Ehrgeiz, Kraft, und Geschicklichkeit kämpfen die kleinen Sportler jedes Jahr um den Pokal. Dabei qualifizierten sich auch unsere Partner Kita’s Sausewind Hoyerswerda, Märchenland Lohsa, Koboldland Groß Särchen und CSB Wittichenau für das heutige große Finale hier bei uns in der VBH-Arena Hoyerswerda.

Wir, der Sportclub Hoyerswerda e.V. sind wahnsinnig stolz auf unsere kleinen Sportler, dass sie die Inhalte der Kindersport-stunden bei der Kitaolympiade so gut umsetzen konnten!

Bei der Siegerehrung war dann die Freude riesengroß, als die Kinder der „CSB Wittichenau“ sich den 1.Platz und damit die Goldmedaille und einen großen Pokal erkämpft hatten!!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Platzierung!

Der Sportclub Hoyerswerda gratuliert natürlich auch allen andren Kitas für den 4.Platz! Des Weitern bedanken wir uns beim Kreissportbund Bautzen für die problemlose und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

 

Am weitesten liefen Steffen Herrmann und Ina Heller Hoyerswerda: Am Mittwochabend, bei sonnigem Wetter um die 20° C, starteten 51 Läufer beim Halb und Stundenlauf im Sportforum von Hoyerswerda. Beim Lauf ging es nicht darum wer als Schnellster im Ziel war, sondern wer die weiteste Strecke in der gemessenen Zeit 30 Minuten oder 60 Minuten gelaufen ist. Dazu wurden die Runden gezählt, sowie die Strecke vom Start bis zu Zielpunkt gemessen die ein Läufer gelaufen ist. Bei Halbstundenlauf starteten insgesamt 13 Läufer (6 Männer und 5 Frauen), sowie 9 Walker. Beim Stundenlauf waren 22 Männer und 6 Frauen am Start.
„Wir haben ja heute ein Superwetter erwischt. Es sind mit 51 Teilnehmern mehr als im Vorjahr. Ich freue mich, dass sich die Läufer auf die Strecke begeben haben. Wir hoffen ja, das beim nächsten Event am 09. Mai von 17:00 – 20:00 beim Werfertag, viele den Weg ins Sportforum finden werden“ so der Orgaleiter Michael Malz vom SC Hoyerswerda e.V.
Robert Lüderitz von den Red Cups beim SC Hoyerswerda lief beim Halbstundenlauf am weitesten mit 7615 Meter. „Es war heute nicht meine beste Leistung. Es war ein solider Trainingslauf nachdem ich muskuläre Probleme hatte, quasi ein erster Test. Alles hat gepasst und stimmt positiv in die Zukunft. Ich bereite mich jetzt auf den Elbemarathon in Dresden vor, wo ich am Start sein werde. Auch beim KnappenMan werde ich mit dabei sein.
Christian Hartmann Red Cups SC Hoyerswerda Halbstundenlauf 4. Platz 7450 Meter. „Heute der Halbstundenlauf war für mich ein Training zur Vorbereitung auf die Läufe der Saison“.
Silvia Scheibe lief im Halbstundenlauf mit 5800 Meter bei den Frauen am weitesten. Der jüngste im Starterfeld waren Marie Bialucha mit 6 Jahren und Nico Kutscher mit 6 Jahren.
Der weiteste Stundenläufer Steffen Herrmann aus Torno lief 15095 Meter. „Ich bin zufrieden mit dem Lauf heute. Ich werde beim KnappenMan teilnehmen und werde aber auch bei einigen Läufen der Region mit dabei sein und auch einen Halbmarathon absolvieren. Darauf bereite ich mich vor“.
Ergebnisse:
Männer Stundenlauf
1. Steffen Herrmann 1977 aus Torno PT Harzbecker lief 15095 m
2. Michael Mannel 1981 PT Harzbecker lief 14875 m
3. Mario Neumann SSV Hoyerswerda lief 13550 m
Frauen Stundenlauf
1. Ina Heller 1967 12200 m
2. Anke Reimann 1986 STC Knappenrode 10800 m
3. Mandy Dirsat 1969 Elsterflitzer 10300 m
Walker Halbstundenlauf
1. Dieter Janz 1953 SC Hoyerswerda 3970 m
2. Werner Lindner 1950 3740 m
3. Monika Lindner 1953 3345 m
Halbstundenlauf Frauen
1. Silvia Scheibe 1978 aus Hoyerswerda 5800 m
2. Nicolette Müßigbrot 1974 Hoyerswerda 5100 m
3. Renee Kusnik 1964 Hoyerswerda 4910 m
Halbstundenlauf Männer
1. Robert Lüderitz 1997 Red Caps SC Hoyerswerda 7615 m
2. Christian Hartmann 1997 Red Cups SC Hoyerswerda 7450 m
3. Henri Bialucha 2006 Red Cups SC Hoyerswerda – 5275 m

Text/Bild: Werner Müller

Ganz genau! Wir, der Sportclub Hoyerswerda e.V., suchen für das Jahr 2018/2019 wieder junge Menschen, die interessiert an einer Tätigkeit im Sportbereich sind! Wer neue Erfahrungen während eines Freiwilligendienstes (FSJ, BFD) sammeln möchte ist bei uns genau so richtig wie Jeder, der als Student oder Praktikant einen Praxispartner sucht. Doch was genau hättet Ihr eigentlich […]

Der Sportclub Hoyerswerda e.V. hat wieder freie Plätze im wöchentlichen Osteoporosesport. Dieser kann nach der Diagnose vom Arzt bei Empfehlung verordnet oder privat durchgeführt werden. Die Trainingszeit ist immer mittwochs von 13.30 – 14.15 Uhr und donnerstags von 16.15 – 17.00 Uhr. Es erwartet Sie ein schrittweise angepasstes Ausdauer- und Krafttraining mit verschiedenen Kleingeräten. Mit einer regelmäßigen Teilnahme können somit die Knochen gestärkt und die Beweglichkeit im Alltag verbessert werden. Treffpunkt: VBH-Arena, L.-Herrmann-Straße 11. Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie beim Sportclub Hoyerswerda e.V. unter der 03571-6079825.

Poledance ist eine Sportart, welche Tanz, Akrobatik und Athletik verbindet.
Das Poledance- Workout fordert von der ersten Trainingsminute an, den ganzen Körper. Es erfordert sowohl Kraft, als auch Beweglichkeit und Ausdauer und ist somit die optimale Kombination um auf Dauer fit zu bleiben. Schon nach wenigen Trainingseinheiten richtet man sich auf und streckt sich, verbessert somit die Körperhaltung. Die Muskulatur wirkt im Gegensatz zu manch anderen Sportarten nicht überladen oder fehl am Platz.
Die dauerhaft benötigte Körperspannung, welche zu einem hohen Kalorienverbrauch führt, sorgt für hohe Fitnesserfolge, auch bei kurzen Trainingseinheiten. Der Körper wird von innen heraus gestrafft und gefestigt und somit wird die Tiefenmuskulatur gekräftigt. Dies führt dazu, dass man schlanker, straffer, fester, aufrechter und stolzer wird. Poledance wirkt sich, wie auch andere Sportarten, ebenso positiv auf den Geist aus, wie auf den Körper. Man gewinnt Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein wird gestärkt.
Selbst- und Körperbewusstsein sind fundamental für diesen Sport und können, wenn sie in Vergessenheit geraten sind, durch Poledance wieder zum Leben erweckt werden. Das Überwinden der eigenen Grenzen und das damit verbundene Hochgefühl steigern das Selbstvertrauen. Somit verändert sich auch die ganze Körpersprache positiv.
Wer gern tanzt, seinen Körper in Form bringen und fit halten will, mehr Selbstvertrauen erlangen möchte und Spaß daran hat, gemeinsam in kleinen Gruppen mit anderen zu trainieren und dennoch individuelles Training zu genießen, für den ist Poledance genau die richtige Sportart.
Jeder Teilnehmer legt individuell mit der Trainerin fest, worin das Trainingsziel besteht und wie es erlangt werden kann.
Das PoleFitnessTraining findet ein- bis zweimal in der Woche für 60 Minuten, an mehreren Stangen in festen Gruppen statt.
Für Anmeldungen zum Schnuppertraining, Fragen und weitere Informationen steht Ihnen die Abteilung Gesundheitssport des SC Hoyerswerda gern unter der 03571/6079825 oder gesundheitssport@sportclub-hoyerswerda.de zur Verfügung.

Die Abteilung Gesundheitssport des Sportclub Hoyerswerda e.V. richtet sich an Menschen, die etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Hauptzielgruppe sind unsere Senioren. Doch worum geht es genau?

Der Beitritt in den Gesundheitssport unseres Vereins bietet viele Vorteile! Neben der gesundheitsfördernden Bewegung ergibt sich die hervorragende Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen. Das Knüpfen von neuen sozialen Kontakten ist für die Gesundheit schließlich genauso wichtig, wie eine regelmäßige Bewegung. Sie treffen bei uns auf viele Gleichgesinnte, die ebenfalls etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Bisweilen können dadurch gute Freundschaften entstehen – auch im Alter! Bei uns werden Sie also in einer netten Gemeinschaft an Ihrer Gesundheit arbeiten, die Muskulatur kräftigen und Beschwerden lindern, bzw. ihnen vorbeugen. Neben der Wiederherstellung der Gesundheit gilt unser Angebot also auch der Prävention und macht Sie fit für den Alltag!

Angeleitet werden die Kurse von unseren kompetenten, gut ausgebildeten, aber vor allem sehr freundlichen und verständnisvollen Trainern. Wer sich entscheidet, dem Gesundheitssport beizutreten, der braucht keine Angst vor Überforderung zu haben! Wir legen den Fokus auf die gesundheitsorientierte Bewegung. Dies bedeutet, Sie müssen hier keine Höchstleistungen vollbringen. Auch wenn Sie bereits das Rentenalter erreicht haben, brauchen Sie keine Angst zu haben! Viele Senioren sind leider der Ansicht, dass „Sport sich in meinem Alter nicht mehr lohnt“. Das ist nicht wahr! Um fit für den Alltag zu werden, muss man nicht der oder die Jüngste sein! Auch wenn Sie vorher noch nie Sport getrieben haben, können Sie sich unbesorgt bei uns anmelden! Wir beginnen mit den Grundlagen und passen die Übungen individuell an. Etwas für die Gesundheit zu tun – dafür ist es schließlich nie zu spät!

Wenn Sie also Lust haben, etwas Neues auszuprobieren, den Alltag etwas „aufzupeppen“, gleichzeitig neue Menschen kennenlernen und etwas für Ihre Gesundheit tun möchten, dann kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei! Wir beraten Sie gern genauer und unterstützen Sie bei Ihrem Ziel, Ihre Freizeit mit Spaß, netten Kontakten, guter Laune und gesunder Bewegung zu füllen!

 

Bei wunderschönen Sonnenschein  am 15.02.2018 um 13 Uhr 35 Mitglieder des Gesundheitssports zu einer (zugegeben schneelosen, aber dennoch sehr schönen) Winterwanderung. Los ging es am Lausitzbad in Hoyerswerda. Ziel: der Erlebnishof Kasper in Zeißig. Dort angekommen, stärkten sich die Teilnehmer erst einmal mit Kaffee und selbstgemachtem Kuchen. Auch die frischen Eierplinsen haben es den Teilnehmern sehr angetan. Im Anschluss zum Essen stand eine Besichtigung des Erlebnishofes auf dem Programm. Nach einer interessanten „Tour“ durch den Kasper, ging es schließlich wieder zurück nach Hoyerswerda. Der Weg führte an der sogenannten „Hummelmühle“ vorbei, wo man heute noch sehr hochwertigen Bienenhonig von „glücklichen Bienen“ kaufen kann. Die Teilnehmer genossen die kalte Winterluft und die Nähe zur Natur sehr, sodass alle hellauf begeistert waren! Besonders hervorgehoben wurden das harmonische Miteinander und die anregenden Gespräche.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug im Frühling!