Beiträge

Platz 7 reserviert für Hoyerswerda??? 
So ist das gestrige Finalergebnis für Florian (DSC) und Selima. Auch wenn es jeweils die 4. bzw. 3. WM/ EM für die Beiden war, so war heut doch die Aufregung zu spüren. Mit einer klitzekleinen Unsicherheit gehen Florian und Selima nach einem wohl einzigartigen , knapp 6-monatigen gemeinsamen Training aus dieser Weltmeisterschaft- was für eine tolle Leistung!
WIR SIND mehr als STOLZ! Mehr ist eigentlich nicht zu sagen!!
 
Heute reisen die Junioren wieder nach Hause und seit gestern Abend befindet sich auch die Seniorenmannschaft in Genf. Mit dabei das Mixed-Paar Pia Schütze mit ihrem Partner Daniel Blintsov vom SC Riesa. Sie werden ab Freitag ihre WM austragen. Bis dahin heißt es noch ein wenig Training in der Wettkampfhalle und sicherlich die Zeit genießen.

Gestern Abend um 19.05 Uhr betraten Selima und Florian (DSC) zum zweiten Mal die Wettkampfmatte. Es ging um nicht weniger als den Finaleinzug für die beiden.

Was sie dann dem Publikum und Kampfgericht boten war fantastisch. Mit einer blitzsauberen Dynamikübung konnten sie ihre Leistung vom Vortag sogar noch einmal toppen, verbessern sich in der Qualifikation noch auf Platz 6 und erreichen so sicher das erträumte Finale. Insgesamt stehen 54,450 Punkte auf Ihrem Konto. Ein ganz starke Leistung.

Das Finale findet heute ab 16.50 Uhr statt.

 

Inzwischen haben auch Selima Wardin und Florian Borcea-Pfitzmann (Dresden) den ersten Wettkampftag absolviert.

Gestern brachten die beiden in der Altersklasse Junioren 13-20 ihre Balanceübung auf die Matte. Zwar hat das Kampfgericht einen Zeitfehler gesehen, aber dennoch war die Übung einfach Spitze. Mit 27,100 Punkten belegen die beiden trotz des Abzugs vorerst den achten Platz. Eine super Platzierung im Feld der wirklich starken Mixed-Paare. Damit ist der Grundstein für den Finaleinzug gelegt. Wir hoffen, die beiden können mit der Dynamicübung ebenfalls so auftrumpfen und sich damit den Finaleinzug sichern.

Wir drücken die Daumen!

Es war schon ein besonderer Termin für unsere Sportakrobaten, so unmittelbar bevor es für die 7 Jugendstarter auf die Reise zur Weltmeisterschaft nach Genf (Schweiz) ging. Die 4 Starter der Junioren- und Seniorenklasse haben ja noch etwas Zeit bis zu ihrer Abreise am 23. bzw. 28. Juni. Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh verabschiedete alle WM-Teilnehmer am letzten Donnerstag in der Trainingshalle unseres Leistungsstützpunktes, Bürgermeister Mirko Pink, Vizepräsident Thomas Delling, viele Schulleiter und die Eltern unserer Sportler ließen sich das nicht nehmen und waren dabei, als die eigens für die Sportler bedruckten T-Shirts als Glücksbringer persönlich übergeben wurden. Mit dem WM-Logo und der Stadt Hoyerswerda gebrandet soll es allen Teilnehmern das notwendige Glück bringen, denn „Erfolg habt ihr bereits mit der Nominierung zur WM“ – so Torsten Ruban-Zeh.
 
Mittlerweile sind Liora, Josie, Henni, Tia, Tara, Greta und Alex nach einem Zwischenstopp mit Treff der Jugend-Nationalmannschaft schon in der Schweiz. Allesamt negativ nach einem fröhlichen PCR-Test-Termin mit der Apotheke Zeitz!
 
Für Selima und Florian (DSC) und Pia und Daniel (SC Riesa) sind noch ein paar Tage Zeit. Alle waren am Donnerstag mit dabei, als Schulleiter Uwe Blazejczyk (León-Foucault-Gymnasium) nicht nur für die Starter der Sportbegabtenklassen noch einen kleinen Glücksbringer übergab. Und alle Formationen zeigten in den Einturndressen der Deutschen Nationalmannschaft noch eine Übung – fehlerfrei. Denn die richtigen Wettkampfanzüge sind schon in den Koffern. Die Aufregung steigt.
 

Kurz vor den vereinbarten Trainingszeiten ist Bewegung an den Sportstätten. Es schnattert und lacht, denn die Sportfamilie trifft sich wieder. Unter Einhaltung unserer Hygienekonzepte (festgelegt im Positionspapier) wird der Sport wieder in den Alltag gebracht. Überall ist die Erleichterung, trotz Schwitzen beim Bewegen, spürbar und nach dem Training freuen sich die meisten Sportler sogar auf den Muskelkater. Eine verrückte Zeit, doch jetzt mit einem Schmunzeln bei unseren Trainern, die bestimmt auch am Ende der Woche ihren Körper etwas deutlicher spüren werden….

Arbeiten wir nun gemeinsam daran, das wir wieder in unseren gesunden Rhythmus kommen!

Ein Dankeschön für die Unterstützung übermitteln wir den Geschwister Zeitz Apotheken.

 

 

 

 

Sieben Mal Gold und ein Mal Silber für den Sportclub Hoyerswerda e.V.

Noch vor einer Woche kehrten die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda e.V. sehr erfolgreich aus Kassel von den Deutschen Schülermeisterschaften zurück. Nur eine Woche später sollte sich dann die Jugendklasse bei den Deutschen Meisterschaften messen. Diese fand am vergangenen Wochenende im Rahmen der Ruhr Games in Bochum statt. Für den Sportclub Hoyerswerda e.V. waren das Damenpaar mit Liora Ebnet und Josie Jando, sowie das Mixed-Paar mit Greta Drost und Alexander Minevskiy am Start. Im Feld der Damengruppen waren die Hoyerswerdaer mit Tara Engler, Henriette Gille und Pia Gazsi, sowie Nele Semjank, Lotte Tröster und Carlonie Wieland gleich zwei Mal vertreten.

Für einen Großteil unserer Mannschaft war diese Deutsche Meisterschaft der letzte Test vor der Weltmeisterschaft. Denn schon am 19.06. geht es für die Nationalteam auf nach Genf. Mit drei Goldmedaillen (Balance, Dynamik und Mehrkampf) und der Sonderehrung für die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes können Liora und Josie voll und ganz überzeugen. Genauso wie Tara, Henriette und Pia, die ebenfalls drei Deutsche Meistertitel holen und einen klasse Wettkampf turnten. Beide Formationen können nun vielleicht nicht entspannt, aber doch sehr zuversichtlich das Projekt „Weltmeisterschaft“ in Angriff nehmen.

Ein wenig zittern heißt es indes für Greta und Alexander. Auch sie haben des WM-Ticket gebucht, allerdings verletzte sich Greta beim einturnen zum Mehrkampffinale am kleinen Zeh. Ob damit der WM-Traum geplatzt ist, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Bis dahin konnten aber auch die beiden überzeugen und erkämpften sich in der Balanceübung Gold und wurden mit der Dynamikübung Deutscher Vizemeister.

Aber auch Lotte, Nele und Caroline setzten ein Achtungszeichen. Bei ihrem ersten großen gemeinsamen Wettkampf belegten sie in Balance und Dynamik die Plätze sieben und acht und konnten sich so schon für das Mehrkampffinale qualifizieren. Dort zeigten sie die viertbeste Übung und konnten sich damit auf den hervorragenden sechsten Platz verbessern.

Am vergangenen Wochenende fand in Kassel der erste nationale Wettkampf seit über einem Jahr statt. Im Rahmen des Acro-Festivals wurde dabei die Deutsche Meisterschaft der Schülerklasse ausgetragen. Hier ging für den Sportclub Hoyerswerda das Damenpaar mit Johanna Schöne und Nonoa Kara an den Start. Aber auch die anderen Altersklassen konnten sich bei diesem Wettkampf, vor allem in Vorbereitung auf die in Kürze stattfindende Weltmeisterschaft, testen. Und so waren für den Sportclub Hoyerswerda auch das Mixed-Paar Selima Wardin mit ihrem Partner Florian-Borcea-Pfitzmann vom Dresdner SC auf der Matte. Genau so wie Pia Schütze mit Ihrem Partner Daniel Blintsov vom SC Riesa.
Unter strengsten Hygienebedingungen wurde der Wettkampf von den Kasseler Sportakrobaten organisiert hat. Hut ab, kann man da nur sagen. 
 
In ihrem ersten gemeinsamen Wettkampf konnten Nona und Johanna gleich ein richtiges Zeichen setzen. Mit ihrer Balanceübung holten sie 25,450 Punkte und damit Gold! In der Tempoübung gab es dann doch ganz kleine Wackler und die Mädels beendeten diese dann mit der Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch, was für ein toller Erfolg!
In der Meisterklasse starteten Selima und Florian (DSC) dann direkt gegen Pia und Daniel (SC Riesa). Dabei zeigten Selima und Florian ihr Junioren-Programm, welches sie dann auch bei der WM in der Schweitz auf die Matte bringen werden. Erwartungsgemäß setzten sich deshalb Pia und Daniel vor Selima und Florian, wobei beide Paare einen phantastischen Wettkampf zeigten. In Vorbereitung auf die WM im Juni/ Juli ist das ganz wichtig für die 4!
 
 
Finaltag in Sofia, und hier kommen die Ergebnisse – Pia und Daniel (SC Riesa) wie immer etwas später im Update!
Gestartet sind wir heute Morgen mit Alex und Greta mit ihrer Tempoübung und 25,450 Punkten – das bedeutet Platz 1. Josie und Liora gingen direkt danach in den Wettkampf mit der Balanceübung und werden mit 25,900 Punkten 2. in ihrer Altersklasse und Kategorie. Mit 26,450 Punkten ließen Henni, Tia und Tara in ihrer Tempoübung nichts anbrennen und werden Sieger. Der Wettkampf ging heut bei den „Kleinen“ wieder von „Null“ los und war nach 15 Monaten der erste überhaupt, und das gleich international und so wichtig für die WM-Vorbereitung.
Und als ob sie schon ewig miteinander turnen zeigen Selima und Florian (DSC) ihre Kombiübung und lassen keinen Zweifel am Endergebnis. Platz 1 – heut mit der Note 28,250. Trotzdem diese Startgemeinschaft noch so jung ist, können Beide eben doch ihre Erfahrungen mit den früheren Partnern nutzen!
Das waren schon die Wettkämpfe des Internationalen Acro-Cups in Sofia/ Bulgarien in den Age-Groups – eine gute Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften. Herzlichen Glückwunsch – jetzt geht es an die nächste Aufgabe, die Heimreise… und natürlich zum Endspurt in Vorbereitung der WM im Juni in Genf.
 
Lausitzwelle berichtet:
Heut ging es mit der Tempoübung von Josie und Liora los und sie waren Beide seeeehr aufgeregt, liegen mit den heutigen 25,800 Punkten im Gesamtergebnis mit 52,150 Punkten auf Platz 2 und gehen morgen in das Finale mit ihrer Balanceübung. Alex und Greta konnten mit ihrer Balanceübung (25,500 Punkte) den Spieß von gestern umdrehen und liegen jetzt mit 49,500 Punkten auf Platz 1. Henni, Tia und Tara haben mit der Wertung ihrer Balanceübung (25,950) für mächtig Verwirrung gesorgt und liegen nun mit der zweithöchsten Wertung bei den Gruppen auf Platz 1, starten morgen wie Alex und Greta mit Tempo im Finale. Florian (DSC) und Selima haben ihr Wahnsinns-Tempoprogramm phantastisch geturnt, man das war wirklich der Hammer, gehen mit dem heutigen Platz 1 (27,850) als führendes Mixed-Paar in ihrer AK und 55,500 Punkten morgen mit der Kombi ins Finale.
Pia und Daniel (SC Riesa) haben ihre Balanceübung absolut fehlerfrei geturnt und so der Konkurrenz keine Chance gelassen, mit 29,790 Punkten liegen sie ganz souverän auf Platz 1 mit 58,110.

Und wieder heißt es: Herzlichen Glückwunsch – Selima ist mit Florian (Dresdner SC) und Pia mit Daniel (SC Riesa) nominiert für die Weltmeisterschaft im Juni in der Schweiz. In ihren Altersklassen sind sie Teil der Deutschen Nationalmannschaft und vertreten den SC Hoyerswerda und Deutschland gemeinsam mit unseren 7 Sportakrobaten im Jugendbereich. Ein ganz fantastisches Ergebnis für unser Netzwerk. Wir sind so stolz auf Euch: Sportler, Trainer, Eltern, Abteilung, Verein, Sponsoren und Partner!!