Beiträge

In der Ausgabe der SZ – Hoyerswerdaer Tageblatt vom 11.08.2022 wird über unsere liebenswerte Unterstützerin Sabine Waschulewski berichtet: 


Am 17.07.2022 war für uns Teamarbeit hinter den Kulissen der KRABAT-Festspiele 2022 gefragt. Als Mannschaft des Getränkeversorgungspunktes in der Scheune waren wir Teil der großen KRABAT-Festspiele-Familie. Es war uns eine Ehre und wir hatten viel Spaß.

 
Wir schicken unsere Pia auf die Reise, zu dem wohl bedeutendsten Wettkampf in ihrer sportlichen Karriere. Gemeinsam mit dem Herrenvierer aus Dresden und dem Damenpaar aus Albershausen beginnt die Abenteuerreise – World Games in Birmingham, USA. Wir wünschen euch eine angenehme Anreise und sitzen in Gedanken mit im Flieger.
Wir werden in den nächsten Tagen natürlich fortlaufend berichten.
Am vergangenen Wochenende war unsere Mannschaft auf dem Weg nach Mainz zur Deutschen Meisterschaft der Jugendklasse. Mit dabei das Jugend-Damenpaar Rebecca & Alina. Ebenso unsere Schülerformationen Johanna & Nona, sowie Tabea, Annalena & Mette. Das hatten sie ihren hervorragenden Leistungen bei den Deutschen Schülermeisterschaften vor zwei Wochen zu verdanken, denn eigentlich sind sie noch zu jung, um in der höheren Altersklasse mitzumischen.
Ob die Mädels dann so wirklich realisieren konnten, was da am ersten Wettkampftag geschehen ist? Johanna und Nona, sowie Annalena, Tabea und Mette zeigten, wozu sie fähig sind. Es ist unglaublich, aber sie haben sich als amtierende deutsche Schülermeister eine Altersklasse höher nun auch in der Balance- und Dynamikübung die GOLDmedaille erkämpft. Und dass, obwohl sie noch gar keine Jugendstarter sind, in einem großen Teilnehmerfeld. Einfach großartig! 
Bei unserem Jugenddamenpaar Rebecca & Alina war die Nervosität bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft zu spüren. Gleich beim ersten Element in der Dynamikübung musste der Fanblock kurz die Luft anhalten. Dafür gelang die Balanceübung deutlich besser. Damit tanzten sie sich auf den 13. Platz.
Am Finaltag glänzten Johanna & Nona mit ihrer neuen Kombiübung auf der Wettkampfmatte. Choreographisch, sowie auch technisch gaben sie den Kampfrichtern keinen Grund etwas abzuziehen. Das spiegelt sich auch in der fantastischen Wertung von 26.300 Punkten wieder. Damit erzielten sie die Tageshöchstwertung von der gesamten Jugendklasse und wurden mit einem extra Pokal geehrt. Herzlichen GLÜCKWUNSCH zum Deutschen Meistertitel der Jugendklasse! 
Annalena, Tabea & Mette gingen erstmals mit ihrer Kombiübung an den Start. Bis zum letzten Element sah alles klasse aus! Beim aufbauen des letzten Elementes rutschen sie ab und ein erneutes aufsteigen war nötig. Damit mussten sie auch nach der Musik die Übung beendet. So schade. Aber nichts desto trotz habt ihr dieses Wochenende mit Bravour gemeistert. Mit dem fantastischen Vorsprung vom gestrigen Tag holt sich auch heute unsere Damengruppe die Goldmedaille ab! Herzlichen Glückwunsch!
Man muss die Leistungen unserer Mädels noch einmal vor dem Hintergrund betrachten, dass sie eine Altersklasse höher gestartet sind und trotzdem mit so hohen Abständen zur Konkurrenz diesen Mehrkampftitel nach Hause holen! Das ist wirklich schon „Wahnsinn“.
 
 
Und während ein Teil der Mannschaft in Mainz nach Gold griff, war der andere Teil in der Region präsent:
Union Berlin, LSV Bergen 1990 e.v und Sportakrobatik – das gab es am Samstag auf dem Fußballplatz in Bergen zu sehen. Der LSV feierte seinen 30. (+2) Geburtstag und während ein Teil unserer Mannschaft in Mainz die deutschen Meistertitel holte, zeigte der andere Teil auf dem grünen Rasen während der Halbzeitpause 2 Shows und bekam für dieses Geburtstagsständchen ordentlich Applaus. Das Ergebnis des Freundschaftsspiels mit der Traditionsmannschaft von 1. FC Union Berlin konnten wir zwar nicht beeinflussen, aber es war aus unserer Sicht ein tolles Spiel mit soviel Zuschauern in der Gemeinde Bergen/Elsterheide!
 
 
Erstmalig konnten wir bei der 3. Auflage des SC-Krabat-Firmenlauf mit einigen Mädels an die ca. 400 Teilnehmer am letzten Mittwoch die Finisher-Medaillen übergeben. In den letzten beiden Jahren war das ja nicht möglich. Es ist schon ein tolles Gefühl und auch unser Bürgermeister Mirko Pink hat sich vor unseren Obermädchen verbeugt, um sich seine Medaille umhängen zu lassen. „Heut machen wir das mal umgekehrt…“ – war sein O-Ton. Denn sonst stehen die Mädels ja auf dem Podest und er überreicht die Medaillen.
Tolles Wetter, viele strahlende Gesichter und eine coole Location – die KRABAT-Mühle Schwarzkollm!
 
 
Am vergangenen Freitag ging es für die Damengruppe Henriette, Tia & Tara, sowie für das Damenpaar Josie & Liora, gemeinsam mit Sergej und Nele zur Jugendsportlerehrung des Kreissportbundes Bautzen. Die beiden Formationen wurden für ihre herausragenden Leistungen des vergangenen Jahres 2021 ausgezeichnet. In Bischofswerda, auf dem Butterberg, wurde unsere Damengruppe zur Mannschaft des Jahres geehrt. Das Damenpaar wurde mit dem Titel Sportler des Jahres gekürt. Herzlichen Glückwunsch Mädels! Komplettiert wurde die Veranstaltung vorab von unseren Teilnehmern mit ein paar Streicheleinheiten im Streichelzoo!
 
Das sehr schöne Ambiente wurde für ein kurzes Fotoshooting genutzt, bevor es dann weiter zu einem Auftritt ging.
 
 

Eine Woche nach den Junioren, waren in Baku die Senioren an der Reihe ihre Weltmeisterschaften auszutragen. Mit Pia Schütze (SC Hoyerswerda e.V.) und Daniel Blintsov (SC Riesa e.V.) waren die aktuellen Vizeweltmeister natürlich auch mit Medaillenambitionen nach Aserbaidschan gefahren.

Vielleicht lag es auch ein bisschen daran, dass die Nervosität dieses Mal nicht zu übersehen war. Gleich beim ersten Element der Balanceübung wackelte es, aber die beiden kämpften bis zum Schluss weiter. Das verhinderte einen frühzeitigen Abgang. Choreografisch glänzten Pia und Daniel  wie wir sie kennen. Am Ende reicht es für 28.340 Punkte. Damit sicherten sich die beiden dennoch den Einzug in das Balancefinale.

Leider sollte auch in der Dynamikübung nicht alles klappen. Gleich bei der ersten Hand-Hand Schraube kam es zu einem Sturz. Das Dynamikfinale rückte dadurch in weite Ferne.
 
Allerdings bewiesen die beiden nach den zwei sprichwörtlich “verkorksten” Übungen im Mehrkampffinale große Stärke. Mit Bravour kämpften sie sich durch das Programm und erhielten dafür 28.890 Punkte. So kennen wir die beiden. Das bedeutet BRONZE im Mehrkampf für Pia & Daniel . Herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz auf euch.
 
 
Im kleinen Balancefinale am letzten Wettkampftag konnten sie dann aber noch einmal ihr Potential ausschöpfen. Wieder eine BRONZE – Medaille für Pia und Daniel. Sie lagen Punktgleich mit dem britischen Mixpaar, welches sich die Silbermedaille aufgrund der höheren Technikwertung erkämpfte. Den ersten Platz belegte das belgische Mixpaar.
 
Herzlichen GLÜCKWUNSCH auch an die gesamte deutsche Nationalmannschaft.
 
 

Man könnte meinen, wir haben in den 3 Disziplinen schon „alte Hoyerswerdaer Hasen“ am Start gehabt. Nach der WM (nachgeholt aus 2020) und der EM im letzten Jahr ging es für Josie Jando, Liora Ebnet als Damenpaar, Hennriette Gille, Tia Gazsi und Tara Engler als Damengruppe und Greta Drost und Alexander Minevskiy als Mixed-Paar am letzten Sonntag auf die Reise nach Baku. Und es war eine WM mit Höhen und Tiefen, mit Jubel und Enttäuschung. Mit einer unwahrscheinlich harten Wettkampfvorbereitung und den erforderlichen Negativ-Tests, dessen Ergebnisse die Mannschaft vor dem Abflug mit großer Erleichterung erhielten, startete der Flieger nach Baku (Aserbaidschan). Das große Netzwerk verfolgte von zu Hause die Wettkämpfe, war wie immer haarscharf an allen Infos dran.

Unsere Sportler waren einfach Spitze. Mitten in der Weltelite sind es zehntel, die sie von den ganz großen trennen, wieder einmal wurde unter Beweis gestellt, was für grandiose Leistungen in einem Leistungsstützpunkt erreicht werden können, wenn alles stimmt. Hoyerswerda in Sachsen – das ist ein Begriff in der Sportakrobatik-Welt. Mit Rang 12 kommen Alex und Greta nach Hause. Welch Zukunft kann dieses Paar haben, wenn der Größenabzug von jeweils einem 0,5 Pkt. je Übung wegfallen wird, das bleibt ganz spannend! Josie und Liora belegen am Ende Platz 13. Das ist klar unter den Erwartungen, und dabei war es nur ein kleiner Fehler in der Choreographie, der so unwahrscheinlich hart bestraft wurde und das greifbare Ziel „Finale“ platzen ließ. Nachdem alle Schwierigkeiten so bravourös geturnt wurden, ist das besonders bitter. Und trotzdem – die Welt hat gestaunt! Henni, Tia und Tara schafften es – das Finale.  Platz 8 für die Mädels – auch wenn wir die Wertung für die Finalübung wesentlich höher gesehen haben!

Herzlichen Glückwunsch an Euch, herzlichen Glückwunsch an das ganze Team. Wenn ihr morgen Nachmittag hier zu Hause ankommt, wissen wir genau, wie anstrengend die letzte Woche war. Es sind Erlebnisse, die euch Niemand nehmen kann und über die wir ganz sicher bei einem offiziellen Willkommenstermin sprechen können! Der Weg des Trainers Sergej Jeriomkin führt ganz sicher direkt vom Hoyerswerdaer Bahnhof in die Turnhalle, ohne Pause.

Aber jetzt ist Pia Schütze unterwegs in Baku – Aserbaidschan. Die Senioren starten in dieser Woche und Pia wird mit ihrem Partner Daniel Blintsov (SC Riesa) auf die Matte gehen. Wir verfolgen das natürlich im Team – hier in Hoyerswerda.

 
Die letzten Wochen waren nicht ganz so, wie sie „normalerweise“ vor einer Weltmeisterschaft sein sollten. Nach der Nominierung schwang immer ein Fünkchen Bedenken mit, denn Voraussetzung für die große Reise war immer noch der PCR-Test. Und als das Ergebnis dann gestern bei allen 7 Sportlern und dem Trainer negativ mitgeteilt wurde, sind die Sportler nun bereits positiv gestimmt auf dem Weg nach Baku (Aserbaidschan). Bereits am Freitag wurden sie in kleinem Rahmen mit der Presse von unserem Verein und dem Bürgermeiste Mirko Pink verabschiedet. Nicht die kleinste Möglichkeit für eine Ansteckung im letzten Moment nach diesen anstrengenden, isolierten letzten Tagen und Wochen sollte es geben!
Bürgermeister Pink verabschiedete Josie, Liora, Tara, Henni, Tia, Greta und Alex mit Stolz. Gemeinsam mit dem Verein wurden die neuen Team-Jacken übergeben, denn es ist in Baku auch noch etwas zu kühl für den Trainingsanzug. „Wenn hier auch noch HOYERSWERDA drauf stehen würde, wäre es noch viel schöner …“. Die offizielle Ausstattung lässt das nicht zu, aber danach kann man das ganz bestimmt noch ergänzen. Trainer Sergej ist nun schon nach dem Inlandflug in Franfkfurt/M. gelandet, dort reist die Nationalmannschaft dann gemeinsam am frühen Nachmittag weiter. Wir wünschen nun erstmal eine gute Reise und eine sichere Landung in Baku. Und wie immer gibt es regelmäßig alle Infos von uns! Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag. Am nächsten Sonntag dann starten die Senioren, und dabei ist dann auch unsere Pia mit Daniel (SC Riesa).
 
Es geht Schlag auf Schlag und wir toben (gefühlt) von der WM und EM 2021 zur WM 2022. Und das alles ist ganz normal und selbstverständlich?
Nein, das ist es nicht. Die WM 2021 sollte schon in 2020 stattfinden und wurde coronabedingt in 2021 verschoben. Und nun steht die WM 2022 quasi schon vor der Tür. Und wieder sind 8 Sportler von unserem SC nominiert – auch das ist keineswegs selbstverständlich, sondern ganz hart erarbeitet. Liora Ebnet und Josie Jando, Henriette Gille, Tia Gazsi und Tara Engler, Greta Drost und Alexander Minevskiy sowie Pia Schütze mit Daniel Blintsov (SC Riesa) haben alles gegeben, um am Ende kurz vor Weihnachten die offizielle Nominierung des Deutschen Sportakrobatikbundes in den Händen zu halten. Es ist wieder einmal ein grandioser Erfolg für unseren Verein und das Ergebnis so vieler Akteure, die den Erfolg gemeinsam stricken, hier in Hoyerswerda.
Wir freuen uns sehr und gratulieren hier noch einmal ganz herzlich unseren Sportlern, die gemeinsam mit Chefcoach Sergej Jeriomkin Anfang März nach Aserbaidschan fliegen werden, um sich mit den Weltbesten zu vergleichen. Mit dabei sein werden natürlich auch einige Eltern und Fans.
Und in dieser Woche steht dann auch schon der 1. Bundeskaderlehrgang auch für unsere Nominierten an, es geht eben jetzt Schlag auf Schlag!