Beiträge

Nun hat es auch das wichtigste Event der Sportakrobatikwelt getroffen. Die Weltmeisterschaften im schweizerischen Genf sind abgesagt. Diese sollten im Mai stattfinden. Ob und wann es einen neuen Termin gibt ist bis jetzt natürlich völlig unklar. Nachvollziehbar ist diese Entscheidung – wenn auch tragisch. Besonders natürlich für Selima und Lena, die sich genau für diese WM qualifizieren konnten. Seit der EM in Israel werden sie von Trainer Sergej speziell auf die WM vorbereitet und zeigten bereits, dass sich der riesen Aufwand gelohnt hätte. Die Leistung und Chemie stimmten bis jetzt so richtig. Das hätte der Wettkampf ihres Lebens werden können in der Schweiz. Nun grätscht ein Virus nicht nur in das soziale Leben aller, sondern zerstört auch kleine Träume. Schade…

Hoffen wir, dass die beiden zum eventuellen Nachholetermin genau so fit sein werden. 

Und während in Dresden das Frühlingstuirnier lief, befand sich unsere Pia Schütze beim Weltcup  in Portugal. Zusammen mit ihrem neuen Partner Daniel Blintsov vom SC Riesa bestreitet sie ihren ersten Wettkampf der Saison.

Gestern wurde da schon die erste Übung, die Balance, gezeigt. Stolze 28,260 Punkte bringt diese ein. Das bedeutet vorerst Platz 3 für die beiden von den SC´s Hoyerswerda und Riesa. Glückwunsch und weiter so!

Die Tempoübung am Samstag gelang den beiden fast gleich gut. Mit 27,920 Punkten ziehen sie als fünfte in das Finale ein.

Im Finale zeigen Pia und Daniel noch einmal eine hervorragende Kombiübung. Dafür erhalten Sie 28,810 Punkte. Letztendlich bedeutet dies Platz Drei bei ihrem ersten gemeinsamen Weltcup. In Anbetracht der Kürze, die die beiden für das gemeinsame Training hatten eine phantsastische Leistung.

Glückwunsch an Pia vom SC Hoyerswerda und ihren Partner Daniel vom SC Riesa!!!

Und wieder finden sich die Hoyerswerdaer Sportakrobaten in der Neschwitzer Jugendherberge. Vorbereitung auf die Saison 2020 steht auf dem Programm.

Tag eins und zwei sind schon Geschichte. Heute wurde unter anderem das Video zur Weihnachtsshow gezeigt. Vielen Dank an Karl-Heinz Neubecker.

Bilder gibt es hier.

Das 1. Lebensjahr ist für alle Eltern besonders spannend, weil Ihr Baby jeden Tag etwas Neues lernt, erkennt und begreift. Ihr Baby entwickelt sich so schnell wie sonst nie mehr im Leben. In jeder Familie kommt es durch die Geburt eines Babys zu Veränderungen. In unseren Babykursen möchten wir Ihnen Sicherheit und Orientierung im Umgang mit dem Baby und der neuen Familiensituation geben.

INFORMATIONEN / ANMELDUNGEN

Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, hatte vergangenen Freitag zum Neujahrsempfang eingeladen und auch wir waren Gäste. Der Imagefilm, der zu Beginn der Veranstaltung für Gänsehautmomente sorgte, zeigte auch unsere Sportakrobaten, die am León-Foucault-Gymnasium im Begabtensport lernen. Lena Bednarz und Selima Wardin wurden von dem Filmteam begleitet und gaben ein phantastisches Bild für unseren Sport, für das Gymnasium, für unsere Stadt. Eine tolle Wertschätzung.
Natürlich gab es auch ein kurzes Gespräch mit dem Ministerpräsidenten.

Wir freuen uns überall unsere Vereinszeitung verteilen zu können. Gern können sie sich auch ein Exemplar in der Geschäftstelle abholen.

Bereits zum 5. Mal lud der Dresdener Sportclub zum internationalen Zwinger Acro Cup nach Dresden ein. Vom Sportlub Hoyerswerda gingen das Damenpaar Lena Bednarz und Selima Wardin, sowie Josie Jando mit Liora Ebnet und die Dreiergruppen mit Tia Gazsi, Henriette Gille und Tara Engler, sowie Lea Schubert, Bella Brunch und Larissa Schlegel, an den Start.
Josie und Liora starteten als erste Formation bei diesem Wettkampf und turnten eine fast fehlerfreie Tempoübung. Am Ende des Wettkampfes hieß es für die beiden jungen Mädchen, Platz vier. Hätte man nur das Finale gezählt, wäre es Platz zwei.
Tia, Henriette und Tara erturnten sich in der Altersklasse 9-16 die Bronzemedaille. In der Finalübung schlichen sich einige Fehlerchen ein, die eine bessere Platzierung nicht ermöglichten.
Lea, Bella und Larissa absolvierten an diesem Wochenende ihren ersten internationalen Wettkampf. Da hieß es Nerven bewahren! Trotz großer Aufregung konnten sie ihren derzeitigen Leistungsstand gut abrufen und landeten auf Platz zwölf.
Lena und Selima zeigten ganz souverän ihr Können und bekamen dafür die Goldmedaille. Auch bei ihnen schlich sich zwar in der Balanceübung ein kleiner Wackler ein, der aber nicht das oberste Treppchen verhinderte.

Ab jetzt können auch die Hoyerswerdaer Sportakrobaten in die besinnliche Weihnachtszeit einsteigen und die letzten anstrengenden Wochen mit Wettkämpfen und Weihnachtsshow hinter sich lassen. Dennoch heißt es natürlich: nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf! Und die neue Saison startet bald.

Auch die Lausitzer Seenland Stiftung war bei unserer Weihnachtsshow zu Gast, und hat uns ein wunderschönes Geschenk mitgebracht! Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal, den Scheck überreicht uns Stiftungsrat Uwe Blazejczyk!
Es war eine schöne Gelegenheit, unseren langjährigen und verlässlichen Partnern Danke zu sagen, wir wollen stellvertretend für alle hier unsere Premiumsponsoren nennen: Ostsächsische Sparkasse Dresden, Versorgungsbetriebe Hoyerswerda, Vermessungsbüro Höntsch.
Und hier gleich auch die Info, dass viele Fotos vor und hinter den Kulissen hier online anzusehen sind!

Zwei Shows hintereinander und zweimal war die Lausitzhalle komplett ausverkauft. Das gab es tatsächlich in der Form noch nicht. Und zweimal haben die Hoyerswerdaer Sportakrobaten damit wieder Werbung für die Sportart gemacht, die allein ein Wettkampf nicht bieten kann. Eine bunte Mischung aus Show und Wettkampfübungen wurde in den gut 90-minütigen Shows geboten. Ob Groß oder Klein, jeder Sportakrobat war mit Herzblut dabei und gab zum Gelingen sein Bestes. So wurde es ein phantastisches Erlebnis für Publikum, Sportler und Trainer. Vielleicht hat nicht alles so geklappt, wie es sich jeder Einzelne vorgestellt hat. Dem Publikum ist es nicht aufgefallen und belohnte die Sportakrobaten immer wieder mit Jubel und Applaus. Dafür kann man nur DANKE sagen. Den Sportlern und Trainern hat es auch sichtlich Spaß gemacht. Trotzdem war es gerade für sie ein höchst anstrengender Tag. Schließlich ging es für die Meisten schon um 11.00 Uhr mit der Generalprobe los. Davor wurde von fleißgen Vatis schon die Matte transportiert. Herzlichen Dank dafür. Schluss war nach dem Mattentransport dann so gegen 21.30 Uhr. Ein wirklich anstrengender aber erfolgreicher Tag.

Übrigens gab es zur Weihnachtsshow auch gleich noch eine Premiere. Wir konnten eine Partnerschaft mit dem SC Riesa bekanntgeben: unsere Pia trainiert nun gemeinsam mit Daniel Blintsov als Mixedpaar. Und Beide haben sich erstmalig bei uns präsentiert. Wir wünschen Pia und Daniel für alles was da kommt ganz viel Erfolg!

Bilder gibt es hier.