Beiträge

Der Sportclub Hoyerswerda e.V. setzt sich seit mehr als 60 Jahren für den Sport in unserer Stadt und Region ein. Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist der Sportclub Hoyerswerda e.V. dieses Jahr Spendenpartner vom dm-drogerie markt in Hoyerswerda und lädt vom 14. bis 22. September 2018 ein, Herz zu zeigen.

Millionen Menschen in Deutschland nehmen sich täglich Zeit, um sich innerhalb der Gesellschaft zu engagieren. Frau Daniela Fünfstück ist eine von ihnen: „Mit dem Sportclub Hoyerswerda e.V. ist es uns ein besonderes Anliegen, uns für die sportliche ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder und die Erhaltung und Verbesserung der persönlichen und sozialen Lebensqualität einzusetzen. Um dies zu realisieren, sind wir für jede Unterstützung dankbar. Daher freuen wir uns sehr, Spendenpartner der dm-Aktion ‚Herz zeigen!’ zu sein.“

 

 

Bei der Aktion können Kunden und Interessierte im dm-Markt in der Teschenstraße 1 der Hoyerswerdaer Altstadt für den Sportclub Hoyerswerda e.V. und ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme – jedoch wird keine der beiden Organisationen leer ausgehen. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden“, sagt Daniela Fünfstück. „Wir hoffen, dass möglichst viele dm-Kunden für uns abstimmen.“

„Herz zeigen!“ bei dm-drogerie markt

Menschen, die Herz zeigen und sich für andere in ihrem Umfeld einsetzen, sind unersetzlich und wertvoll für die Gesellschaft. Vom 14. September bis 22. September 2018, der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements, ruft dm-drogerie markt in den dm-Märkten dazu auf, zwischen jeweils zwei lokal engagierten Spendenempfängern abzustimmen und sich so für eine lokale Organisation einzusetzen. Im Fokus der Aktion steht die Sichtbarmachung des vielfältigen gesellschaftlichen Engagements. Die insgesamt rund 3.800 lokalen Spendenempfänger, denen dm mit dieser Aktion eine Plattform gibt, stehen dabei beispielhaft für den Einsatz vieler Menschen und Organisationen in Deutschland.

Sportclub Hoyerswerda e.V. heißt: für Jeden da sein, der Sport treiben möchte, der sich im Team, im Vereinsleben wohl fühlt, für den fachliche Kompetenz und soziales Engagement einen hohen Stellenwert haben und der sich in dieser, unserer „Familie“ zu Hause fühlen möchte. Vielfalt ist Trumpf im SC. Unter dem großen SC-Dach finden deshalb Spitzen- und allgemeine Wettkampfsportler ebenso ihren Platz wie die freizeitsportlich orientierten Zeitgenossen, und das vom Baby bis zum Senior!

Zu dm-drogerie markt

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt. Für sein nachhaltiges Engagement erhielt das Unternehmen bereits den Deutschen Nachhaltigkeitspreis und den Deutschen Kulturförderpreis. Wichtigster Baustein des bürgerschaftlichen Engagements sind unterstützende Aktivitäten für regionale und lokale Initiativen im Umfeld der dm-Märkte. Einen Einblick in die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen gibt es unter www.dm.de/engagement sowie in der Publikation „Jeder Einzelne zählt. Nachhaltigkeit bei dm“ unter www.dm.de/nachhaltigkeit-bei-dm.

„Als Multitalent ist der Wald Rohstofflieferant, Lebensraum, Wasserfilter, Arbeitgeber und Einkommensquelle, Klimaschützer, Erholungsort und Freizeitstätte. Die oberste Regel im Wald ist Rücksichtnahme. Jeder Waldnutzer muss auch Waldschützer sein. Gerade Freizeitwaldbesucher vergessen oft, dass der Wald, in dem wir uns begegnen, nicht uns gehört. Wir müssen Rücksicht auf die Natur und seine Bewohner nehmen”, sagte Bundesministerin Klöckner anlässlich der zentralen Eröffnungsfeier am Freitag in Berlin.
Als uns im Frühjahr Andreas Schulze vom Pflanzenhof Schulze ansprach, ob wir nicht bei dem nationalen und durch das Bundeslandwirtschaftsministerium initiierte, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Deutschen Forstwirtschaftsrat veranstaltete Projekt „Aktion Waldtage“ mitmachen wollen gab es für uns keine Frage: klar machen wir mit. Sport und Forst – so das Kürzel für das Thema Waldtag bot uns eine neue Plattform mit einem ganz neuen Partner.
Und es wurde einfach ein ganz toller Nachmittag – mitten im Waldbereich von Pflanzenhof Schulze. Viele interessante Ideen konnten umgesetzt werden. Da haben die Bogenschützen ihr Areal aufgebaut und mit allen Altersgruppen ihre Sportart ausprobiert, unser Trainer Dieter Adam hat sein Hobby, die Imkerei, mit Vorträgen, Gesprächen, Anschauungsmaterial und Produkten vorgestellt, das Ploggen (joggen mit Müll sammeln) wurde in einen straffen Spaziergang mit vielen Eimern voller Müll (insgesamt 5 Säcke) umgewandelt, 2-mal angeboten und richtig gut angenommen. Mit Naturmaterial gab es einen liebevoll ausgestatteten Bastelstand, Baumstämme luden zum Balancieren und Krafttraining ein, der Kreissportbund war mit dem Stabfangspiel oder auch 4-gewinnt und komplett ohne Strom vor Ort, die Radsportler stellten ihren einfachen Parcours incl. Büchsenwerfen als Bikebiathlon zur Verfügung und für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Hausgemachter Apfelsaft von Pflanzenhof Schulze und die VBH-Wasserbar löschten den Durst. Die Waldführungen wurden durch Andreas Schulze selbst sichergestellt und so konnte Jeder mitten in der Natur und ganz natürlich den Freitagnachmittag genießen. Wie schön war es die Kinder Tannenzapfen oder Stöcke sammeln zu sehen, damit zu spielen, das Leuchten in den Augen war für Alle schön zu sehen. Familien gemeinsam in Aktion – mit Sport in der Natur gemeinsam groß werden – da findet sich doch unser Vereinsmotto wieder! Selbst Landtagsabgeordneter Frank Hirche fand das Beispielgebend – er war ganz in Familie und mit seinem Hund unser Gast.
Und dann gab es ja auch noch die Baumpflanzaktion: hier kam der Rotary-Club vor Ort und spendete die 10 Obstbäume, die durch einige Leistungsträger aus den Abteilungen Leichtathletik und Sportakrobatik gepflanzt. Bloß gut hatte der Pflanzenhof hier die entsprechenden Pflanzstellen schon etwas vorbereitet, der trockene Sommer mit dem harten Boden hat doch den Sportlern ganz schön Schweiß auf der Stirn erzeugt! Gut gewässert versprechen wir uns in den nächsten Jahren von diesen Bäumchen viel gesundes Obst.

MEHR BILDER

Gemeinsam mit dem Pflanzenhof Schulze haben wir einen bewegten, gesunden, wissenswerten Nachmittag erlebt, da bleibt eine Wiederholung nicht ausgeschlossen. Denn auch Bundesministerin Klöckner sagt: „… die Zusammenarbeit zwischen Forstleuten und Sportlern ist bereits mit einer Kooperationsvereinbarung “Wald.Sport.Bewegt” gestartet worden. Mit den Deutschen Waldtagen wolle man hieran anknüpfen und diese weiter ausbauen.“

Wir sind gerne dabei!

Was soll man sagen? „PUH“ trifft es am besten. Über 100 Kinder trotzten den heißen Temperaturen von fast 40°C und besuchten die „Sommerolympiade 2018“ der Abteilung Kindersport des SC Hoyerswerda in der VBH-Arena Hoyerswerda.

Wir hatten uns für die Kita´s und Horte aus Hoyerswerda und Umgebung wieder einiges einfallen lassen. Das es sooooo heiß wird und einige Einrichtungen aufgrund der Hitze absagen mussten, ist vollkommen nachzuvollziehen.

Die Kita´s und Horte, die am 31.07. und 01.08.2018 -aber- hier waren, hatten ihren Spaß. An den 9 Stationen ging es sehr vielseitig zu. Denn das Ziel der „Sommerolympiade“ ist es, die Kinder für den Sport in seiner ganzen Vielfalt zu begeistern. Und so gab es neben dem „Kindersport“ die Stationen „Leichtathletik“, „Ballspiele“, „Schwungtuch“, „Sportakrobatik“, „Handball“, „Sport mit Rädern“, „Mannschaftssport“ und die „Pausenstation“ mit kostenlosen Getränken, kleinen Spielen und einer Hüpfburg.

Kurz vor dem Mittag ging es dann glücklich und auch ein wenig geschafft für die „kleinen“ Sportler/-innen zurück in die jeweiligen Einrichtungen. Wir hoffen natürlich das wir Euch Lust auf Mehr gemacht haben und ihr uns in den verschiedenen Abteilungen des Sportclub Hoyerswerda e.V. besuchen kommt.

An dieser Stelle möchten wir uns natürlich bei allen Helferinnen und Helfern und der Abteilung  Sportakrobatik für die Unterstützung bedanken. Ohne Euch wäre die „Sommerolympiade 2018“ nicht möglich gewesen.

Im Rahmen des Altstadtfestes am letzten Wochenende waren wir auch an zwei Anlaufpunkten im Einsatz. Beim Stadtkindertag konnten die Kinder im Zoo ihre Geschicklichkeit und ihre Merkfähigkeit testen. Unsere Trainer Mathias und Tibor waren für die Kinder und Eltern mit Kleingeräten und jeder Menge Infomaterial über unseren Verein vor Ort.

Auf der anderen Seite des Altstadtfestes konnte ebenso Jeder – von jung bis alt – an kleinen Alltagstest’s und Geschicklichkeitsspielen teilnehmen. Gemeinsam mit dem Kreissportbund Bautzen standen wir am Ende der Meile der Vereine mit einer großen Torwand, einem Stabfangspiel und kleinen Geräten zum Ausprobieren. Unsere Angebote wurden neugierig und mit viel Spaß ausprobiert.

Es war ein Tag der Bewegung, des Wiedersehens und der Vorfreude auf unsere kommenden großen Veranstaltungen, wie das 26. VBH-Silbersee-Beach-Volleyball-Turnier am letzten Juliwochenende und den 12. HOYWOJ-CityLAUF am 08.09.2018 zum Auftakt des Stadtfestes von Hoyerswerda.

Am Montag, dem 28. Mai 2018, war „Weltspieletag“ und anlässlich dazu gab es für alle Kinder, die am Nachmittag Sport in der VBH-Arena hatten, eine tolle Überraschung. Die Trainer aus dem Kindersport des Sportclub Hoyerswerda e.V. haben dazu einige Vorbereitungen getroffen, die mit sorgfältiger Planung auch reibungslos abliefen. Bei sehr warmem, sonnigem Wetter ging es nämlich ab nach draußen – Spielen war angesagt!

Auf dem Spielgelände hinter der VBH-Arena konnten die Kinder frei spielen. Sowohl die Größeren mit Tibor, als auch die etwas Kleineren mit Petra kamen dabei auf ihre Kosten. Es wurde geklettert, mit Reifen geturnt, mit Bällen gespielt und vieles mehr… Das Schwungtuch war auch dabei und sehr nass wurde es auch! Man nehme ein paar Eimer kühles Wasser, Schwämme und eine Hand voll Kinder und schon heißt es „Wasser marsch!“. Gnadenlose Wasserschlachten sorgten für schnelles Erschöpfen der Wasservorräte, sodass bald wieder aufgefüllt werden musste. Die Kinder, Übungsleiter und Eltern hatten eine Menge Spaß – trocken blieb da niemand…

Auch für ausreichend Flüssigkeitszufuhr auf andere Art wurde gesorgt! Unter vor der Sonne schützenden Pavillons gab es ausreichend Getränke (von unserem Sponsor Lichtenauer) und Sitzgelegenheiten. Auch Obst gab es, zur Stärkung für zwischendurch. Auch da wurde natürlich kräftig zugelangt. Reserven auffüllen nach dem Bewegungsprogramm wollte jeder.

Alle Anwesenden hatten eine Menge Spaß und so ging schließlich ein sehr gelungener und aktiver Spieletag zu Ende!

Wir danken allen, die trotz der Wärme da waren und blicken zurück auf einen fantastischen „Weltspieletag“ 2018! Wir hoffen, ihr seid alle trocken nach Hause gekommen! ;)

Fotos finden Sie hier!

Hallo! Ich bin Max und ich absolviere mein FSJ im Sportclub Hoyerswerda e.V. Ich bin einer von zwei FSJlern hier. Es ist nun bereits mehr als ein halbes Jahr um – unglaublich, wie die Zeit verfliegt! Als ich am 01.09.2017 meinen ersten Tag antrat, war ich erst einmal ziemlich nervös und aufgeregt. Schließlich war alles erst mal fremd, es gab tausende neue Eindrücke und Dinge, die auf mich einprasselten. Sehr viel auf einmal. Angefangen habe ich damit, direkt in eine Kindersportstunde zu gehen. Das sollte im Verlaufe meines FSJs noch häufiger der Fall werden… ;) Aber natürlich musste ich nicht gleich selbst ran!

Ich war also in der Sportstunde und sammelte meine ersten Eindrücke. Mehr oder weniger als Zuschauer, ich hatte noch keine Erfahrung in dieser Form der Kinderbetreuung. Doch das kam und kommt mit der Zeit. Heute bin ich nicht der Schlechteste darin, mit Kindern umzugehen und auch Gruppen selbst anzuleiten. Wie überall, fängt man klein an und arbeitet sich von der Unterstützung des Trainers über die Leitung der Erwärmung bis zur Durchführung einer ganzen Sportstunde hoch. Dabei ist man aber nicht allein, man bekommt von den Trainern sehr gute (manchmal vielleicht etwas zu viel ;)) Unterstützung. So wurden mir viele Tipps für meinen Trainingsplan gegeben, wie man am besten eine bestimmte Situation mit Kindern handhabt oder wie man selbst noch besser und überzeugender auftreten kann. Neben den ernsten und wichtigen Dingen ist auch Platz für Späße und gute Laune, das ist mit Kindern auch relativ naheliegend und wichtig. Allerdings hat jede Sache ihre zwei Seiten und somit können Kinder natürlich auch sehr anstrengend sein! Sei es beim Umziehen oder während der Sportstunde, es klappt nicht immer alles so gut (und vor allem leise) wie man das als Trainer vielleicht gern hätte. Aber trotz der manchmal nervenaufreibenden Anläufe, die Kinder „unter Kontrolle“ zu halten, macht die Arbeit mit den Kindern dennoch Spaß! Die guten Seiten und Momente überwiegen klar die etwas anstrengenderen und sind es Wert, die eigene Stimme manchmal überlasten zu müssen!

Aber auch außerhalb der Sportstunden gibt es natürlich viel zu tun! Die Abwechslung zwischen Büro und Sport ist sehr angenehm, da es so weder vom Einen noch vom Anderen „zu viel“ wird. Im Büro bekommt man natürlich ebenso viel und gute Unterstützung! Die Mitarbeiter sind offen für Fragen und helfen einem auch weiter.

Während meiner Zeit beim SC bekomme ich hervorragende Unterstützung von einem netten, offenen und kompetenten Team, sei es bei der Bewältigung von (neuen) Aufgaben, meiner Zukunftsplanung oder einfach bei allen Fragen allgemein.“

Basierend auf unseren Stärken und Interessen wird auch Rücksicht bei der Verteilung der Aufgaben genommen. So war zum Beispiel das Schreiben von Artikeln eine von meinen Stärken und bevorzugten Arbeiten im Büro, also schreibe ich jetzt häufiger welche. Und es macht Spaß! Trotz all der Rücksicht und Unterstützung darf und soll man aber auch selbstständig Arbeiten erledigen und/oder Probleme lösen. Kann man etwas gut, wird man auch schon mal selbst um Hilfe und Unterstützung gefragt.

Man wird also, trotz der für uns als 19-Jährige Freiwillige eher weniger schmeichelhaften Bezeichnung „Kinder“, überwiegend ernst genommen. „Die Jugend“, wie wir des Öfteren auch genannt werden, ist zudem für das Ausräumen des Geschirrspülers verantwortlich, was ziemlich lästig sein kann, aber dennoch nur ein kleineres Übel darstellt ;)

Weitere mögliche Aufgaben im Büro können z.B. das Gestalten eines Flyers, Grußkarten oder Geburtstagsplakaten, das Erstellen von Listen, das Vorbereiten von Veranstaltungen (Verpflegungsbeutel füllen, beim Aufbau von Ständen helfen, …) und viele weitere Dinge sein.

Aber man verbringt nicht die komplette Zeit ausschließlich im Sportclub. Es gibt drei Seminarwochen, die jeweils eine Woche dauern. In diesen Seminaren trifft man andere Freiwillige im Sport und erlernt Grundlagen für die Trainer C-Lizenz. Diese wird man am Ende des FSJs erhalten, wenn man etwas Motivation mitbringt ;)

Ich selbst bin mit dem Ziel in das FSJ gestartet, herauszufinden, ob die Richtung Sport beruflich für mich infrage kommt. Vor allem aber wollte ich mich persönlich weiter entwickeln und mich selbst besser kennenlernen, akzeptieren und entfalten. Das ist mir bis jetzt teilweise gelungen. Durch die Interaktionen mit Kollegen, Kindern und Eltern, und das ständige Reflektieren meiner Handlungen, Reaktionen und Gedanken, bin ich auch mir selbst etwas „näher“ gekommen und beginne zu akzeptieren und zu mögen, wer ich bin. Ich beginne vor allem zu lernen, selbstbewusster aufzutreten und meine Schranken im Kopf langsam abzubauen. Das allerdings ist der schwierigste Teil für mich persönlich und wird auch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, bestimmt noch über das FSJ hinaus. Das letzte halbe Jahr hat aber bereits gute Grundlagen gelegt und mir positive Erfahrungen eingebracht, die es mir in der Zukunft erleichtern werden, noch mehr Selbstvertrauen aufzubauen.

Ich habe mit dem FSJ beim SC die richtige Entscheidung getroffen und bin auch froh, dass ich mich beworben habe und natürlich auch genommen wurde. Ich habe viele Dinge im Umgang mit Kindern gelernt und kann nun auch recht gut mit ihnen umgehen. Ich konnte neue Situationen durchleben und mich selbst so besser kennen lernen. Ich bin bereits um einige Erfahrungen reicher und bin gespannt, ob die zweite Hälfte des FSJs genauso gut verläuft…

 

PS: Ob ich beruflich irgendwann doch im Sportbereich anfange, steht in den Sternen. Ich habe für mich festgestellt, dass das Erstellen von Trainingsplänen, was ja einen Kerninhalt im Sportbereich darstellt, für mich persönlich ziemlich zäh und schon fast lästig ist… ;)

Max Schmidt, FSJ´ler 2017/2018 beim Sportclub Hoyerswerda e.V.

 

Anmerkung: Wer Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr, aber auch einem Praktikum oder Studium hat, meldet sich einfach beim Sportclub Hoyerswerda e.V. Wir freuen uns immer über neue Gesichter!

Ganz genau! Wir, der Sportclub Hoyerswerda e.V., suchen für das Jahr 2018/2019 wieder junge Menschen, die interessiert an einer Tätigkeit im Sportbereich sind! Wer neue Erfahrungen während eines Freiwilligendienstes (FSJ, BFD) sammeln möchte ist bei uns genau so richtig wie Jeder, der als Student oder Praktikant einen Praxispartner sucht. Doch was genau hättet Ihr eigentlich […]

Endlich sind die Ferien und damit die freie Zeit da. Aber was könnt Ihr tun?! Wie wäre es mit Kindersport im Freien?! Alles (oder zumindest das Meiste) was Ihr bei uns macht, könnt Ihr auch bei Euch zuhause im Garten, auf dem Spielplatz, im Park, im Wald oder wo auch immer machen! Hüpfen, klettern, rennen – toben. Das macht draußen einen RIESEN Spaß, also probiert es mal aus!

Aber was genau könntet ihr denn draußen machen? Nur blind herum rennen klingt doch auch nicht nach Spaß…

Aber das müsst Ihr auch nicht! Man kann draußen unzählige, coole Dinge machen. Darunter zählen natürlich auch Spiele! Das Fangspiel mit Freunden ist natürlich ein Klassiker. Aber auch, wenn Ihr Parkours vermisst, wie Ihr sie bei uns gern durchlauft, dann geht doch einfach nach draußen und baut Euch Euren eigenen, kleinen (oder großen) Parkour! Aus Ästen und Spielzeugen wie Reifen, etc könnt Ihr Euch Euren eigenen Parkour aufbauen. Seid kreativ! Auch auf dem Spielplatz eignet sich das hervorragend! Dort findet Ihr sicher noch einige andere Hindernisse.

Wenn Ihr aber lieber spielt, dann spielt! Schnappt Euch einfach die Puppe, das Spielzeug-Auto, oder was auch immer Ihr habt, und geht nach draußen! Ihr könnt auch klassisch mit Mama und/oder Papa eine Runde Fußball spielen. Oder ihr spielt „Feuer, Wasser, Sand“, wie im Sportclub. Ihr könnt Euch dabei viele neue Elemente und Regeln einfallen lassen. Vielleicht möchtet Ihr nebenbei auch noch Euren Garten oder Spielplatz besser kennenlernen? Spielt doch einfach mal „Rette sich wer kann!“ – nur eben mal nicht immer nur mit Linien und Matten, sondern bei Euch zuhause oder wo auch immer Ihr gerade seid. Auch wenn Ihr im Urlaub seid, findet Ihr ganz sicher Platz für eine Runde „Eierlauf“ (vielleicht nehmt ihr Tischtennisbälle dazu), „Zielwerfen“ (werft die Tischtennisbälle in eine leere Eierschachtel, einen Becher, Blumentopf, usw…) oder Ihr übt, Euch den Ball einfach zuzuwerfen. Mit Eurer Familie könnt Ihr auch super „Herr Fischer“, „Hase und Jäger“ und weitere Spiele spielen. Oder Ihr lauft um die Wette!

Wenn Ihr aber etwas allein tun wollt, dann sammelt doch Äste, Blätter, Steine und was Ihr so findet und baut etwas Schönes! Vielleicht ein kleines Haus, ein Nest, ein Bild auf dem Boden, z.B. einen Drachen, eine Prinzessin – ganz egal! Lasst Euch was einfallen! Mama oder Papa machen bestimmt auch ein Foto von Eurem Werk J Vielleicht wollt Ihr das „Äste Chaos“ (im Wald) ja auch ordnen? Sortiert die Äste nach Länge, Dicke, Art, … Ihr könnt Euch auch Äste auf den Boden legen und darauf balancieren. Oder Ihr springt über Äste, Steine, Baumstämme, …

Ihr merkt, auch in den Ferien gibt’s viele tolle Aktivitäten! Geht einfach mal raus und probiert es aus! Lasst den Fernseher links liegen und spielt und bewegt Euch! Das macht viel mehr Spaß und hält Euch fit!

In diesem Sinne:

Schöne Ferien und viel Spaß beim Spielen, Toben und Basteln! ;)

 

Das Starterfeld für den 27.12.2017 steht !!! Alle 18 Mannschaften sind gemeldet und haben bezahlt. In Kürze werden wir die Gruppenverteilung auslosen.

 

Mit dem letzten Training am vergangenen Freitag in der Turnhalle des Landesleistungsstützpunktes endete nach der 1. Ferienwoche dann auch für die Sportakrobaten des Sportclub Hoyerswerda e.V. die erste Saisonhälfte des Jahres 2016. Ein intensives und überaus erfolgreiches 1. Halbjahr ist damit vorbei, und das sollte mal wieder ganz anders gewürdigt werden – so dachten die Verantwortlichen.

Gemeinsam mit der Abteilung Bogenschießen traf man sich am Schießstand in der Heinrich-Heine-Straße. Die Abteilungsleiterin Ines Paul selbst weihte mit ihrem Team die „Sportart-Fremden“ Sportakrobaten in die hohe Kunst des lautlosen Schießens a la Robin Hood ein. Ein unvergesslicher und faszinierender Nachmittag wurde da durch die Bogenschützen geboten, ein wirklich tolles Erlebnis für alle Sportler. Mit welcher Präzision die Bogenschützen da zu Werke gehen, welche Tricks uBogen 1nd Kniffe es gibt, was dazu gehört damit der Pfeil dann auch den Weg an die „ach so nahe“ Scheibe trifft.

Deswegen geht ein großes Dankeschön an Ines Paul – es war bestimmt nicht das letzte Mal, vielleicht sollte man mal ein gemeinsames Training daraus machen!

Und jetzt geht es in die verdiente Sommerpause. Viele Wettkämpfe, unter anderem Deutsche Meisterschaften und natürlich die Weltmeisterschaft in China liegen hinter Sportlern, Trainern und Kampfrichtern. Es gab viele Medaillen und hervorragende Erfolge zu bejubeln. Da kann man nur ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten sagen, den Familien der Sportler, den Schulen, allen unseren Partnern, den vielen Firmen und Förderern, die uns unterstützen.

Bogen 2Ein bisschen Erholung wird jetzt gut tun, bevor es schon am 25. Juli weiter geht mit dem Training und am 29. Juli dann in das Trainingslager nach Tschechien. Große Erfolge brauchen eben viel Zeit und Kraft. Und auch das 2. Halbjahr wird wieder bewegend. Einige deutsche Meisterschaften und internationale Wettkämpfe, Auftritte und kleine Shows stehen an. Eine Deutsche Meisterschaft wird am 8. und 9. Oktober wieder in Hoyerswerda stattfinden, da gibt es für den einheimischen SC als Ausrichter viel Arbeit. Und als Höhepunkt und sogenanntes I-Tüpfelchen findet dann am 10. Dezember die Sportakrobatische Weihnachtsshow in der Lausitzhalle statt, diesmal in 2 Vorstellungen. Der Kartenverkauf beginnt bereits im August.

Es wird also nicht langweilig. Deswegen jetzt: schnell und gut erholen, Kraft tanken und dann wieder mit Freude und Spaß rein in die Leistungsstützpunkthalle im Hoyerswerdaer Stadtzentrum.