Wichtige News

Beste erste Halbzeit der Saison legt Grundstein zum Erfolg


12622437_1021486387908794_1141995320367820905_o

SC Hoyerswerda – Koweg Görlitz 22 : 21 / 12 : 8

 

Nach der deftigen Niederlage vor Wochenfrist beim Tabellführer in Makranstädt,stellte sich nun der nicht weniger starke SV Koweg Görlitz, als momentaner Tabellendritter der MdOL,in der Zusehalle vor. Das Hinspiel in Görlitz verloren die Damen um das Trainerduo Schuller/Will deutlich nach einer desolaten Vorstellung.

Die Vorgaben seitens des Trainers waren klar und deutlich, aus einer versetzten 6-0 Deckung sollten die individuell starken Angreiferinnen entsprechend konsequent unter Druck gesetzt zu werden, als zweite Aufgabe galt es, das Görlitzer Kreisläuferspiel zu unterbinden.

Die Damen de SV Koweg können momentan nicht in Bestbesetzung antreten,und das Fehlen von mehreren Leistungsträgern macht sich bemerkbar. Die verbliebenen Görlitzerinnen haben aber bewiesen,dass sie durchaus das Fehlen dieser Kräfte kompensieren können.

Für die Damen des SC Hoyerswerda bestand aber durchaus eine gute Chance, dieses Spiel erfolgreich gestalten zu können,standen doch erstmalig 14 einsatzfähige Spielerinnen zur Verfügung.

Das Ostsachsenderby der MdOL versprach also Einiges,die Ränge gut gefüllt und beide Fanlager unterstützten ihre Teams lautstark und unermüdlich.

Mit Anpfiff ging es bei beiden Teams gleich entsprechend ordentlich zur Sache,die SC Damen gingen durch die in Halbzeit eins überragende C. Schöps, mit 1-0 in Führung. Die Gäste liessen sich jedoch nicht beeindrucken und konterten sofort.

Grade die individuell ganz starken Aussen der Gäste bereiteten den SC Damen arge Probleme. In dieser Phase hatte die Heimsieben mit M. Rau einen ganz starken Rückhalt,sie konnte in dieser Phase gliech mal drei 7m der Gäste entschärfen. Das Spiel bestimmte fortan beide Deckungsreihen, es war intensiv geführt aber auch immer fair. Was die Heimsieben dann doch im ersten Abschnitt, im Angriff bot, nötigt Respekt ab. Konzentriert und entschlossen wurden die Angriffe vorgetragen und von jeder Position erfolgreich abgeschlossen. Die hanballerisch beste erste Halbzeit der SC Damen in dieser Saison, endete mit dem doch eher überraschenden Spielstand von 12-8.

In Halbzeit zwei sollte der Matchplan ebenso weiter entschlossen und mutig umgesetzt werden. Die ersten 10 min ging das entsprechende Konzept auch voll auf. Aus unerklärlichen Gründen riss dann der Spielfden, unglaubliche technische Fehler und eine sich steigender Torhüterin schienen das Spiel zu drehen. Görlitz führte aufeinmal 18-16 und das Spiel drohte zu kippen. Doch mit Hilfe der Fans und einem mit Nachwurf gehaltenen 7m von L. Kratzert setzte nochmal Kräfte frei. Wir konnten ausgleichen und zur Freude der Mannschaft und der Fans mit dem letzten Angriff, den viel umjubelten Siegestreffer, zum 22-21 makieren. Die Mannschaft hat sich diesen Sieg 100% erkämpft und den Grundstein für diesen Erfolg legte sie mit der besten ersten Halbzeit.

Dem gesamten Team gebührt Respekt für eine sehr gute Leistung, sie müssen sich nun aber auch an dieser Leistung messen lassen.

Ein ganz grosses Lob geht an diser Stelle wieder an unsere Fans, das ist einfach nur unglaublich und lässt uns immer weitermachen und nie aufgeben.

Dieser 8.Mann setzt soviel Kräfte frei. Danke.

 

Der SC Hoyerswerda spielte

im Tor: M.Rau, L. Kratzert

im Feld: C. Schöps 6 , L. Rosemann 7 , S. Hossmang 4 , C. Uhlmann 2 , M. Sowa 1 , N. Irmisch 1 , S. Rössler 1 , N. Loth , L. Schimank , C. Rasch, V. Apitz, M. Jokusch



02.02.2016 • News // Wichtige News • Keine Kommentare