Im Rahmen des internationalen Deutschen Turnfestes fanden in der Hauptstadt Berlin die Deutschen Meisterschaften der Junioren1 und Meisterklasse statt. Die Sportakrobaten waren dabei in der Messe Halle 18 zu finden. Eine unglaubliche Kulisse bot sich dort den Sportlern. Weit mehr als 1.000 Zuschauer waren an beiden Wettkampftagen durchgängig in der Halle. Eine Zuschauermenge, die die Sportakrobaten so eigentlich nicht gewohnt sind und natürlich die Aufregung noch steigerte. Nicht anmerken ließen sich das jedoch die drei Mädels unseres Meisterklassetrios mit Xenia Bartel, Lisa Müller und Lena Waschulewski. Drei stabile und saubere Übungen brachten die drei auf die Matte. Selbst ein Zeitfehler in Balance hatte keinen Ausschlag auf das Ergebnis und so wurden die Drei verdient und mit großem Abstand drei Mal Deutscher Meister bei den Damengruppen der Meisterklasse. Wesentlich härter umkämpft war das Podium bei den Damenpaaren in der Juniorenklasse. Hier gingen für den Sportclub Hoyerswerda Pia Schütze und Gina Lee Nickler in das Rennen. Mit der Balanceübung wurden sie knapp hinter ihren starken Konkurrenten Deutscher Vizemeister. Die Tempoübung gelang den beiden dann leider nicht so optimal. Auch in der Mehrkampfübung klappte nicht alles so wie gewünscht. So gingen noch zwei bronzene Medaillen auf ihr Konto. Zufrieden kann man angesichts der starken Paare da trotzdem sein. Das Mixed-Paar der Startgemeinschaft mit Jeltje Thal vom Oldenburger Turnerbund und Stefan Höntsch vom Sportclub Hoyerswerda kann gleich drei Titel als Deutscher Meister mit nach Hause nehmen. Für die beiden endet allerdings mit diesem Wettkampf das Experiment zusammen bei den Europameisterschaften zu starten. Für einen Startplatz in der Nationalmannschaft wird es nicht reichen. Wir wünschen Jeltje viel Glück weiterhin.