Beiträge

Am 26.01.2020 war die BEM U 18 und U21 in Kamenz /

Bezirk Dresden

 

zum ersten Mal sind auch unsere großen zum Turnier

Spyros U18, Hassan und Islami U21

ca. 80 Wettkämpfer waren gemeldet

 

  

 

Spyros hat eine gute Platzierung macht.

 

         

Seinen ersten Kampf hat er gewonnen. Leider reichte es im Anschluss nicht für´s “Treppchen”

   

 

 

Islami hat sich beim ersten Kampf leider nicht ganz konzentriert sonst wäre Ihm der erste Platz sicher gewesen.

So wurde es SILBER !

         

 

 

Hassan kämpfte sich mit einem verlorenen Kampf auf den 3. Platz Bronze

         

 

   Hassan – Bronze

 

   Islami – Silber

 

 

Wir gratulieren unseren 3 Wettkämpfern.

 

 

 

 

Und wieder finden sich die Hoyerswerdaer Sportakrobaten in der Neschwitzer Jugendherberge. Vorbereitung auf die Saison 2020 steht auf dem Programm.

Tag eins und zwei sind schon Geschichte. Heute wurde unter anderem das Video zur Weihnachtsshow gezeigt. Vielen Dank an Karl-Heinz Neubecker.

Bilder gibt es hier.

Das 1. Lebensjahr ist für alle Eltern besonders spannend, weil Ihr Baby jeden Tag etwas Neues lernt, erkennt und begreift. Ihr Baby entwickelt sich so schnell wie sonst nie mehr im Leben. In jeder Familie kommt es durch die Geburt eines Babys zu Veränderungen. In unseren Babykursen möchten wir Ihnen Sicherheit und Orientierung im Umgang mit dem Baby und der neuen Familiensituation geben.

INFORMATIONEN / ANMELDUNGEN

Am Samstag waren wir, der Sportclub Hoyerswerda e.V., beim Markt der Möglichkeiten in der Lausitzhalle vertreten.  Neben 31 anderen Vereinen wollten wir kleine Einblicke in unser breites Angebot an sportlichen Aktivitäten geben.

Trotz der eher niedrigen Besucherzahl der Veranstaltung gab es einige sehr intensive und schöne Gespräche mit interessierten Personen. Diese gehörten hauptsächlich der älteren Generation an und informierten sich nicht nur über Kurse im Gesundheitssport, sondern auch über verschiedene Abteilungen für ihre (Ur-)Enkelinnen und (Ur-)Enkel.

Mit einer kleinen Auswahl an Geräten und Spielen hatte jeder die Möglichkeit, seine Sinne und Fähigkeiten zu testen – sowohl Jung als auch Alt.

Traditionsturnier des SC Hoyerswerda/BSG Aktivist Schwarze Pumpe  (geschrieben: Werner Müller)

Drei Stunden lang verzauberten die Senioren beim 7. Traditionsturnier der Aktivist Schwarze Pumpe die Halle des BSZ Konrad Zuse  und vereinte die alten Rivalen beim Turnier. 10 Spiele je 15 Minuten wurden gespielt.

Am Sonntag kickten die alten Haudegen der Fußballregion, die sich damals in jungen Jahren auf dem Rasen gegenüber standen. Die Männer von Aktivist Schwarze Pumpe, Energie Cottbus, Aktivist Brieske-Senftenberg, SpVgg Knappensee und natürlich auch die Handball-Männer von ESV Lok, dem heutigen LHV Hoyerswerda III.

Alle freuten sich auf die Begegnung und ein Wiedersehen in der Turnhalle des BSZ Konrad Zuse in Hoyerswerda. Auch wenn die Männer älter geworden sind und nicht mehr so schnell galoppieren können wie früher. Heute sind sie keine Galopper mehr, sondern eher alte erfahrene Haudegen und Traber. Doch alle sind sie im Herzen jung geblieben und ihre Liebe gehört auch heute noch dem Fußball.

Einer der Mitorganisatoren war Peter Prell. Peter Prell ist als ehemaliger Cheftrainer einer, der wie kein anderer bei BSG Aktivist Schwarze Pumpe in den 12 Jahren seines Wirkens die Männer der ersten Mannschaft formte. Er konnte damals große Erfolge feiern wie z. B. drei Vizemeisterschaften in der DDR-LIga der höchsten Fußballklasse der ehemaligen DDR. Seine Liebe gehört heute noch dem Fußball und auch dem SC Hoyerswerda der Abteilung Traditionsverein Aktivist Schwarze Pumpe.

Der Schirmherr der Veranstaltung Frank Hirche, stellv. Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda, sagte uns: „Ich habe mich gefreut bei diesem Turnier dabei zu sein. Das Turnier heute war sehr ausgeglichen und ein richtiger sportlicher Leckerbissen. Alle waren gut drauf und man spürte deutlich die Freude über das Wiedersehen alter Sportkameraden. Ich finde es ganz toll, dass diese Tradition in Hoyerswerda lebt und fortgeführt werden soll. Sicherlich wird es auch im Jahr 2021 ein weiteres 8.  Traditionsturnier geben. Denn es ist gute Werbung für den Fußballsport, eine gute Werbung für unsere Region.” Er sagte uns bei der Siegerehrung: „Ich bin froh, dass die Traditionen immer noch gelebt werden und die Sportler von einst miteinander über das Traditionsturnier in Verbindung bleiben.“

Das Turnier stand ganz im Zeichen des Wiedersehens alter Sportkameraden

Beim Turnier merkte man den einstigen Spitzensportlern im Fußball an, dass sie älter geworden sind. Es ging auf dem Hallenparket etwas gemütlicher zu wie in früheren Zeiten, als sie noch unbedingt den Ball hinterher jagten, um Tore und Punkte zu erkämpfen. Doch man spürte schon, ein wenig Ehrgeiz ist bei den alten Kämpfern im Fußballsport von einst geblieben, denn sie wollten schon noch die Partien gewinnen. Der älteste von ihnen war Manfred Scheunemann von Aktivist Schwarze Pumpe. In den Spielpausen sah man die alten Haudegen in Gespräche verwickelt, um nostalgisch über längst vergessene Zeiten zu reden. Die Ergebnisse der Spiele standen dabei nicht im Vordergrund, sondern die Erinnerung an alte Zeiten.

Doch nun zum Turnier selbst……

Keine Frage, die stärkste Mannschaft hat die 7. Auflage des Traditionsturniers in Hoyerswerda gewonnen. Im letzten Spiel fiel dabei die klare Entscheidung zwischen den alten Rivalen von Aktivist Schwarze Pumpe und Energie Cottbus. Beide Mannschaften hatten sich zuvor im Turnierverlauf schadlos gehalten, waren scharf wie früher auf dem grünen Rasen. Leider war der Aktivist Tormann Udo Eberhardt nicht mehr so schnell wie früher und Aktivist unterlag Energie Cottbus 2:5. Auch die alten Haudegen von Aktivist Brieske Senftenberg unterlagen den Cottbusern mit 2:5.     

Die 100 Zuschauer bekamen insgesamt 43 Tore geboten, was Organisator Jürgen Socher vom Traditionsverein freute: “Eine feine Sache. Wir sind sehr zufrieden.” Den ältesten Spieler schickte Pumpe mit Manfred Scheunemann aufs Parkett. Bester Spieler war Toralf Konetzke von Energie Cottbus und bester Torschütze mit 6 Treffern ebenfalls Toralf Konetzke Energie Cottbus. Bester Tormann war Ahmet Marrullalioglu von LOK Hoyersweda (LHV).

Gedankt sei an dieser Stelle dem Schirmherren Frank Hirche stellv. Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda, den rührigen Organisatoren und Helfern dieser Veranstaltung, Schiedsrichter Tim Wende und Clemens Reiche, der Turnierleitung mit Hartmut Wittig, Andreas Russek, Versorgungssponsor Christel & Klaus Ludwig, dem sportlicher Leiter Peter Prell, Cheforganisator Jürgen Socher, Hallensprecher Michael Ritter, sowie dem Preissponsor Torsten Berge vom Wochenkurier.

1. = Energie Cottbus                      12 Punkte   17:6 Tore

2. = Aktivist Schwarze Pumpe         9 Punkte    7:6 Tore

3. = Aktivist Brieske Senftenberg   6 Punkte     8:9 Tore

4. = Lok Hoyerswerda (LHV)           3 Punkte     8:9 Tore

5. = SpVgg Knappensee  Cottbus   0 Punkte     1:11 Tore

 

Ergebnisse zu den einzelnen Spielen:   

Aktivist Schwarze Pumpe – SpVVgg Knappensee  1:0

Energie Cottbus – Lok Hoyerswerda                        3:2

SpVgg Knappensee- Brieske Senftenberg                0:3

Lok Hoyerswerda – Aktivist Schwarze Pumpe        1:2

Brieske Senftenberg – Energie Cottbus                    2:5

SpVgg Knappensee – Lok Hoyerswerda                   1:3

Brieske Senftenberg – Aktivist Schwarze Pumpe   1:3

Energie Cottbus – SpVgg Knappensee                      4:0

Lok Hoyerswerda – Brieske Senftenberg                 2:3

Aktivist Schwarze Pumpe – Energie Cottbus           2:5