Beiträge

Wer mit offenen Augen durch Wälder und Stadtparks streift, sieht viele Läufer – im Volksmund gern als Jogger bezeichnet. Ein geübtes Auge kann schnell zwischen alten Laufhasen und Laufeinsteigern unterscheiden. Einige der Laufanfänger starten eine Laufkarriere schnell und beenden diese genauso flink. Andere bleiben und stecken sich mit dem positiven Laufvirus an. Leider wird oft zu schnell und auch zu viele Kilometer gelaufen. Dann wird in kürzester Zeit dem (untrainierten!) Körper eine ganze Menge abverlangt. ABER ist es das wert?
Mache Dir keinen Stress, suche Dir eine Umgebung, die Dir gefällt und schaffe einen angenehmen Rahmen für den Anfang. Es bringt zum Beispiel wenig, wenn Du mit dem Laufen in einer Gegend beginnen willst, die Dir nicht gefällt und mit deiner persönlichen Empfindung nicht stimmt. Schaue, ob Du gern in einer Gegend mit vielen Menschen sportlich aktiv bist oder es eher die Einsamkeit sein soll. Es ist wichtig, ein gutes Umfeld zu haben, um die ersten Trainingsschritte zu wagen. Es ist ganz einfach, mit dem Joggen oder Walken anzufangen: umziehen, Schuhe an und ab nach draußen. Dafür benötigst du weder teure Ausrüstung noch eine besondere Technik.
Ob jetzt jemand gleich mit dem Laufen beginnt oder erst mit einem schnellen Gehen ist wieder eine Entscheidung, die durch die jeweilige körperliche Voraussetzung bestimmt wird. Nicht selten ist es schlauer, erst einmal mit einem schnellen Gehen oder einer Kombination aus Laufen und Gehen zu beginnen. Dies kann der Fall sein, wenn man bei der kleinsten Bewegung ins Schnaufen kommt oder zu viele Kilos an Körpergewicht mit sich herumträgt. Hier gilt es den eigenen Verstand einzuschalten oder sich Rat von erfahrenen Trainern, Läufern oder Ärzten einzuholen.
Egal wie gestartet wird, es ist langfristig wichtig, langsam und bedächtig zu starten. Absolut hilfreich ist, das Laufen als einen Teil des Sports zu betrachten und von Anfang an nicht ausschließlich auf das Laufen zu setzen. Durch das Laufen wird der gesamte Körper beansprucht und verschiedene Muskulatur, Sehnen, Knochen, Bänder werden mehr oder weniger belastet. Übungen und Ganzkörpertraining zur Stabilisation und eine gute Nachbereitung mit einer entsprechenden Dehnung sind der perfekte Ausgleich. Verletzungen werden vermieden und dem ungewünschten Muskelkater entgegengewirkt.
Wichtig ist der erste Schritt, dazu kommen Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen, wenn es mal Tage gibt, die nicht klappen, wie man es sich selbst wünscht.

Ein tolles Ziel ist auf jeden Fall eine oder zwei Runden mit den Arbeitskollegen als Team beim SC-KRABAT-FIRMENLAUF zu starten! Jetzt anfangen – anmelden – trainieren und am 16.09.2020 glücklich nach 2km oder 4km gemeinsam über die Ziellinie laufen!

 

Nach einer unvorstellbaren langen Zeit ist es nun soweit. Wir, der Gesundheitssport, trainieren seit dieser Woche wieder mit allen unseren Sportgruppen. Von der Wirbelsäulengymnastik bis hin zum Herzsport können alle wieder bei uns sporteln. Wir sind endlich vollständig!

 

 

 

 

 

Aus diesem Grund können und möchten wir auch wieder zum Sport einladen. Die Ziele des Sporttreibens können ganz unterschiedlich sein. Unser Hauptziel ist mit Spaß und Freude die Gesundheit zu fördern. Daher unterscheiden wir im Gesundheitssport lediglich nach dem Profil in Prävention (einschließlich Fitness) und Rehabilitation.

Der Präventionssport dient der Vorbeugung und Reduzierung von Risikofaktoren, wie zum Beispiel Übergewicht, Bluthochdruck und Bewegungsmangel. Damit können Erkrankungen und Verletzungen verhindert oder verzögert werden. Hingegen zielt der Rehabilitationssport auf die Wiederherstellung des Gesundheitszustandes ab. Hier werden durch Krankheit oder Behinderung eingeschränkte Personen rehabilitiert, um im Alltags- und Arbeitsleben mit dem ursprünglich (gesunden) körperlichen Zustand wieder mitwirken zu können.

Bei unseren Kursen bieten wir ein breites Spektrum an Bewegungsmöglichkeiten. Auf der Startseite unserer Homepage sind die Kurspläne und Angebote in der jeweiligen Sportabteilung (untenstehend) zu finden.

Wir freuen uns auf euch!

Die persönliche gesunde Körperform gerät über lange Ruhe- und Genussstrecken schnell in die Gefahr abzunehmen. Dann lautet ein beliebter Vorsatz: „Endlich (mehr) Sport!“. Gerade zu Beginn ist die Motivation das A und O. Deshalb sollten vor allem Einsteiger gut überlegen, welchen Sport sie treiben möchten und in welchem Ausmaß. Wer seine persönliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit überschätzt, verliert schnell die Lust am Sport. Dagegen hilft eine gute Information über Sportangebote und Trainingsgruppen sowie deren Trainingsinhalten in der eigenen Lebensumgebung für eine individuelle Planung nach seinen Bedürfnissen und Sportvorlieben.


Doch eine nachhaltige Planung ist nicht nur eine Frage der Motivation. Sie nützt nichts, wenn anschließend die Gesundheit an einer anderen Stelle unter dem (falsch ausgewählten) Sport leidet. Es kann zum Beispiel zu einer Überlastung der Gelenke oder des Herz-Kreislaufs kommen. Dem möchten wir vorbeugen.
Daher sollte vor dem Karrierestart als Hobbysportler auch eine gründliche Untersuchung beim Arzt erfolgen. Im Prinzip tut dem Körper jede Bewegung gut. Doch wenn es um das Thema gesunde Körperform geht, ist es allein damit nicht getan. Dann sollte auch die persönliche Ernährungs- und Lebensweise genau unter die Lupe genommen werden. Denn eine ausgewogene individuelle Ernährung und ein aktiver Alltag sind für die Gesundheit entscheidend. So sind gut gefüllte Energiedepots für Körper, Geist und -Seele ebenso wichtig, wie ein gesundes und abgestimmtes Sportklima. Damit stärken sie ihren Körper nachhaltig und er formt sich ganz von selbst.

Wir der Sportclub Hoyerswerda e. V. haben ein vielseitiges Angebot und helfen ihnen gerne bei der Suche eines geeigneten Sportprogramms. Wir laden sie herzlich dazu ein, uns auf unsere Homepage zu besuchen.

Für eine persönliche Beratung kontaktieren sie uns gerne unter 03571 – 6079825.

Franziska Zschornack

 

Hallo Sportfreunde*innen,

wir als Sportclub Hoyerswerda e.V. freuen uns, dass der Sport nach der Corona-Zeit langsam wieder seinen Platz in unserem Alltag findet. Um das auch im Sommer fortführen zu können, haben wir uns etwas für Euch überlegt.

Wir starten ein Sommerferiencamp! Es wird in der 4. (10.08. – 14.08.2020) und 5. (17.08. – 21.08.2020) Ferienwoche stattfinden. Hier können vor allem unsere jungen Sportler im Alter von 5 bis 10 Jahren teilnehmen. Mit bis zu 15 Teilnehmern pro Woche werdet Ihr nicht nur die Sportstätte der VBH-Arena, sondern auch den angrenzenden Bewegungspark unsicher machen können.

Mit Hilfe der Abteilung Kindersport und deren Ideen werdet Ihr den Sommer Eures Lebens mit viel Sport in den verschiedenen Abteilungen und anderen Aktivitäten hier bei uns haben.

Lasst Euch überraschen.

SGrundschulsport SC Hoyerswerda Grundschule Am Adler

Wir freuen uns jetzt schon auf diesen sportlichen Sommer und hoffen Ihr seid mit dabei!

Weitere Informationen findet Ihr in Kürze auf unserer Homepage unter:                                                                      https://sportclub-hoyerswerda.de/

 

Euer Sportclub Hoyerswerda e.V.

Hallo! Ich bin Marcel, 20 Jahre alt und absolviere seit September 2019 ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Sportclub Hoyerswerda e.V.

Nach meiner Schulzeit war ich mir einfach noch nicht sicher, wie es beruflich mit mir weitergehen soll. Nach Gesprächen mit einem ehemaligen FSJ`ler habe ich mich entschlossen, meine Bewerbung beim Sportclub Hoyerswerda e.V. abzugeben und dieses Jahr zu nutzen, um mich selbst noch ein wenig zu entwickeln. Ein wichtiger Punkt für mich war, dass ich mir in diesem Jahr klar werde, was ich danach mein Leben lang machen möchte. Die Zeit des FSJ gab mir die Möglichkeit mich persönlich weiterzuentwickeln, wie zum Beispiel in meinem Auftreten vor Sportgruppen, meiner Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und meines Selbstvertrauens.

Jetzt fragst Du Dich sicher, was meine Arbeitszeit gefüllt hat. Zum einen viel Sport, sowohl beim Kindersport, als auch beim Gesundheitssport und zum anderen die Büroarbeit. In meinen Augen fordert und fördert Euch alles gleich. Die Kombination ist es, die es für mich reizbar gemacht hat, das FSJ anzugehen. Im Kindersport war ich die meiste Zeit als Helfer tätig. Ich habe in der Sportstunde zum Beispiel die Erwärmung der Kinder oder eine Station übernommen. Später hatte ich sogar meine eigene Gruppe, mit der ich Sport treiben durfte. Viel Spaß hat man auch bei den Arbeiten mit unseren Hallenwarten. Natürlich wirst Du auch in die Veranstaltungen des Vereins eingeplant und kannst aktiv mitwirken. Egal ob als Streckenposten beim HOYWOJ CityLAUF, Organisator deines eigenen Sportfestes oder als DJ beim VBH-Silbersee-Beachvolleyball-Turnier, Dir wird nie langweilig und Du hast immer was zu tun. Mit Sport, Spaß und einem super netten Team vergeht die Zeit, wie im Flug.

Aber Du bist natürlich nicht nur im Büro oder der Sporthalle. Du kannst Dich auch noch extern weiterbilden. Wir FSJ`ler müssen sogenannte Bildungstage belegen. Hier ist Dir freigestellt, wie Du Dich weiterbilden möchtest. Du kannst zum Beispiel, wie ich, einen Trainerschein machen. Außerdem hast Du in dem Jahr drei Seminarwochen. In dieser Zeit bist du jeweils eine Woche in einer Art Ferienlager mit all den anderen FSJ`lern aus dem Sportbereich. Du lernst nicht nur die Grundlagen für die Trainer C-Lizenz kennen, sondern auch die anderen FSJ`ler. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Wochen echt unbeschreiblich viel Spaß machen und man super viel lernt. Man knüpft Kontakte und schließt neue Freundschaften. Durch die gemeinsamen Interessen wird Dir in der gemeinsamen Zeit dort nie langweilig.

So, bevor ich jetzt ins Schwärmen verfalle und Du bei dem langen Text einschläfst, noch ein paar Dinge zum Sportclub Hoyerswerda e.V. selbst. Du wirst hier ein klasse Team vorfinden, das super zusammen funktioniert. Es ist immer jemand da, wenn Du mal Fragen hast. Unterstützung bekommst Du auch jede Menge, egal was Du für ein Problem hast. Du musst nur mit den Leuten reden.

Wenn du an einem FSJ im Sport interessiert bist, dann melde Dich liebend gern beim Sportclub Hoyerswerda e.V.! Wir freuen uns schon auf Deine Bewerbung und hoffen Dich als neues Gesicht in das Team aufnehmen zu können!
Hier findest Du noch Informationen über den Sportclub Hoyerswerda e.V. und wie Du uns erreichst.

Marcel Bierholdt – FSJ`ler 2019/2020 beim Sportclub Hoyerswerda e.V.

Seit einigen Tagen sporteln wir bereits an der frischen Luft auf unseren Außensportanlagen. Die Beteiligung unserer Mitglieder/Innen und Kursteilnehmer/Innen ist sehr groß, was uns herzlichst erfreut. Über die lange Sportpause sehen wir hinweg und nehmen unser Training wieder tatkräftig auf. Damit kommen wir unseren Zielen näher die Gesundheit zu fördern, unser Immunsystem zu stärken und das Gemeinschaftsgefühl „mit Abstand“ aufrechtzuerhalten.

Aber nun kommt das Beste: Wir dürfen wieder in die Turnhallen. Die lange Sehnsucht nach dem Sport und die Gefahr des Schlechtwetters sind damit beendet. Natürlich findet der Sport unter Einhaltung der Auflagen statt, um die Gesundheit weiter zu wahren. Wir als Sportclub Hoyerswerda e. V. nehmen diese Aufgabe auf uns und können somit mit unseren Verhaltens- und Hygienekonzept wieder sportlich aktiv werden.

Es dauert nicht mehr lange, dann können hoffentlich wieder alle Kurse stattfinden. Wir freuen uns auf euch und geben weiterhin unser Bestes, damit der Vereinssport wieder leben kann.