Beiträge

Sommer-Sonne-Sonnenschein, der Sportclub lädt auch in den Sommerferien zum Kindersport ein.

Aufgepasst ihr kleinen Sportler, auch in den Sommerferien heißt es bei uns Sport frei!

 

Ein freies Sportangebot für unsere kleinen Mitglieder des Kindersports findet Dienstag und Donnerstag von 15:00 -16:00 Uhr und 16:00 -17:00 Uhr in der VBH-Arena statt.

Dazu ist eine wöchentliche Anmeldung telefonisch oder per E-Mail notwendig.

Tel.: 03571-6079828 

E-Mail: kindersport@sportclub-hoyerswerde.de

Die Gruppen der Sportfrösche (1-2 Jahre) sporteln zu ihrer gewohnten Zeit, in diesem Jahr in den Sommer-Ferien ohne Pause durch. Es ist uns wichtig, dass die entstandene Lücke für die Kleinsten durch die lange sportfreie Zeit geschlossen wird und alle wichtigen Voraussetzungen für eine gesunde und sportliche Entwicklung gegeben sind.

Auch für die Reha-Sport-Kinder findet das Training weiterhin am Dienstag von 16:00 -17:00 Uhr statt.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Kindersport-Team

 

 

Es gibt noch freie Plätze!!!

Kursangebot: Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining

 

Donnerstag:  

  • ab 22.07.2021: 09.45 – 10.45 Uhr Pilates (SC II Halle)
  • ab 22.07.2021: 11.00 – 12.00 Uhr Idogo-Kurs (SC II Halle)      

–> Ein Einstieg ab dem 29.07.2021 ist möglich!

 

Die Anmeldung sowie weitere Informationen erhalten Sie beim Sportclub Hoyerswerda e.V. unter:

Die Kurse können von der Krankenkasse bis zu 100% bezuschusst werden!

In dieser Woche starten wieder 2 neue Kurse “IN FAMILIE WACHSEN” hier im Kursraum der VBH-Arena.

In unserem neuen Kurs am Donnerstag ist noch Platz für kleine Sportler, welche Ende März und im April geboren wurden. Gern können sich interessierte Eltern bei uns melden und gleich zur ersten Sportstunde dazu kommen.

 

 

Seine Umwelt mal auf andere Weise wahrnehmen, das haben die Kindersportler in dieser Woche ausprobiert. Ob Blindenführung, super leichte Tücher oder kleine Bälle die plötzlich gar nicht so leicht sind, wie gedacht. Tolle Erlebnisse, die Kinder nicht jeden Tag machen. Mit allen Sinnen den Sport ausprobieren, ist eine wichtige Erfahrung. Wahrnehmung von verschiedenen Gegenständen ist in der Entwicklung der Kinder genauso essentiell, wie die Körperwahrnehmung. Ebenfalls wurde die Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme auf andere geschult.

Jumping macht nicht nur gute Laune, sondern ist ein forderndes Ausdauertraining. Jumping Fitness gibt es bereits seit 2011 und ist für jeden geeignet, der Freude an Bewegung und Musik hat.

Mit langsamen und schnellen Sprüngen auf dem Trampolin werden nicht nur alle Muskelgruppen geschult, die Koordination und das Gleichgewicht gestärkt, sondern auch die Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit ausgebaut. Durch das weiche Aufkommen auf dem Trampolin ist Jumping für alle Personen geeignet. Denn über die Ausführung der Schritte kann der Sportler seine eigene Intensität des Trainings steuern, ohne direkt aussetzen zu müssen. So kann sich jeder auf seinem eigenen Level auspowern.

Der Trendsport ist bekannt für seine Effektivität. So kann Jumping erfolgreicher als andere Ausdauersportarten angesehen werden und hilft nachweislich Stress abzubauen, die Haltung zu verbessern und abzunehmen.

Für die Anmeldung und weitere Informationen nutzen Sie gern beim Sportclub Hoyerswerda e.V. die Tel: (03571) 6 07 98 25 oder die Mailadresse: gesundheitssport@sportclub-hoyerswerda.de.

Am 3. Juli traten die Leichtathletik-Senioren in Regis-Breitingen zu ihren diesjährigen Landesmeisterschaften an.

Gut vorbereitet  meldete sich Horst Witschaß vom SC Hoyerswerda in allen vier Wurfdisziplinen in der Altersklasse der 80-84jährigen an. Während er im Kugelstoß (8,18m/4.Platz) und im Diskuswurf (19.68m/6.Platz) mit seiner Leistung haderte, räumte er im Hammerwurf (20,84m) und Speerwurf (23,27m) beide Titel ab!

Aber auch hier sieht er für die weitere Saison noch Reserven: „ Ich muss noch mehr trainieren – da geht noch was!“

Seinen ersten Start im Seniorenbereich vollzog Lutz Illing (AK 50) für den Sportclub Hoyerswerda. Als Hammerwerfer und ehemaliger Athlet von Horst Witschaß kennt er sich durch seine vielseitige leichtathletische Ausbildung natürlich ebenfalls in allen Wurfdisziplinen gut aus und glänzte in seiner Paradedisziplin mit 42,16m und einer tollen Silbermedaille.

Für sehr gute 35,64m im Diskuswurf heimste Lutz verdient Bronze ein. Seine Leistungen im Kugelstoß (10,25m/6.) und Speerwurf (29,76m/4.) runden seinen erfolgreichen Einstieg in die Seniorenleichtathletik bestens ab.

 

 

 

Rosel Menzel

Die leichtathletischen Zehnkämpfer werden zurecht Könige der Athleten genannt:  In 10 sehr unterschiedlichen Disziplinen vollbringen sie tolle Leistungen, von denen zuweilen ein Spezialist nur träumen kann. Eine derartige Vielseitigkeit als möglichst breite Basis für den Aufbau spezieller Fertigkeiten streben auch die Nachwuchsleichtathleten des SC Hoyerswerda an. Die besten unter ihnen durften sich am letzten Juni-Sonntag bei den Ostsächsischen Meisterschaften im Mehrkampf in Großenhain beweisen.

Mit Lisamarie Domanja, Luca-Ben Dünnbier, Lennox Burzec (alle AK 11), Devin Müßigbrodt (AK 12) und Anton Seidel (AK 13) waren fünf hochmotivierte Athleten am Start, die möglichst viele Punkte in den Disziplinen 50- bzw. 75m-Sprint, 60m Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwurf und 800m-Lauf sammeln wollten.

Da im Einzugsgebiet des ehemaligen Bezirks Dresden das Leistungsniveau sehr hoch ist, rechneten wir nicht mit Medaillen, aber mit der Bestätigung des erreichten Leistungsniveaus und der einen oder anderen persönlichen Bestleistung. Es wurden derer 14 (!), dazu noch durch die Bank bei allen fünf Starten eine neue Mehrkampf-Bestleistung und lobenswerte Plazierungen im Mittelfeld der zumeist über 20 Teilnehmer pro Altersklasse. Wohl wissend, dass in der einen oder anderen Disziplin mehr „drin“ war, setzten sich die fünf jungen Athleten kritisch mit ihren Fehlern und Reserven auseinander.

Die größte Überraschung aber war einmal mehr Lisamarie Domanja, die einen sehr homogenen Fünfkampf auf die Kunststoffbahn brachte, fleißig Punkte sammelte und durchaus mit den Besten ihrer Altersklasse mithalten konnte. In der Endabrechnung wurde sie mit 2029 Punkten und einem hervorragenden 4. Platz belohnt. Mit ihrer Punktzahl erfüllt sie die sog. E-Kader-Norm des Landes Sachsen und gehört nun zu Sachsens allerbesten Leichtathletinnen in der Altersklasse 11!

Rosel Menzel

An ihrem zweiten Wettkampftag bei der EM sind Pia und Daniel (SC Riesa) gleich als erstes Paar des Tages auf die Matte gegangen. Als Erstplatzierte der bisherigen Qualifikation zeigten sie auch ihre Combi-Übung in atemberaubender Qualität. 28,410 Punkte sind der Lohn. Lange können Sie sich noch auf Platz 1 halten, werden dann aber vom russischen Paar noch überholt.

Als Zweitplatzierte gingen sie also am Nachmittag in das Finale. Noch einmal die Combi-Übung, noch einmal volle Konzentration. Und was dann folgte gab es in Deutschland seit langem nicht mehr. Mit fabelhaften 29,210 Punkten und einer sichtlichen Steigerung zum Vormittag sichern sich die Beiden den Vizeweltmeistertitel. Eine wirkliche Sensation!

Glückwunsch an unser Silberpaar und an alle Beteiligten!