Beiträge

Das Sportforum unserer Stadt war am letzten Samstag einmal mehr Austragungsort des alljährlichen Werfertages des SC Hoyerswerda.

Schon im letzten Jahr versprachen viele der Athleten, 2022 wieder dabei zu, denn die gut vorbereiteten Wurfanlagen, die reibungslose Abwicklung der Wettkämpfe und insbesondere das „Wohlfühlklima“ während der gesamten Veranstaltung kommen den Athleten sehr entgegen.

 

Dies aber funktioniert nur, wenn viele Hand in Hand zusammenarbeiten: der Sportbund „Lausitzer Seenland“, der wiederum zuverlässig und korrekt die Anlagen vorbereitet hat; die Kampfrichter des Vereins, die sich -gut ausgebildet- aus Athleten, Trainern, Eltern, Ehemaligen und Mitgliedern aller Abteilungsteams zusammensetzen; unsere Freunde von der SG Turbine Lauta und dem Kreiskampfrichterteam, die Eltern, die uns bei der Betreuung der Kinder unterstützen, Kuchen backen, Fotos machen…., die Wasserwacht, die seit Jahren als Ersthelfer Gewehr bei Fuß steht, und nicht zuletzt die gesamte Abteilungsleitung, die von der Ausschreibung bis zum Protokoll die Fäden zieht… gelebtes Ehrenamt eben!

 

Und so konnte Gesamtleiter Michael Malz bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein 65 Sportler aus 15 Vereinen und 3 Bundesländern im Sportforum begrüßen, die sich in den Disziplinen Kugelstoß, Diskus- und Speerwurf messen wollten. Die 7-13jährigen ermittelten noch dazu ihre Sieger im Ballwurf.

Für die 14-19jährigen hatte diese Veranstaltung gleichzeitig den Rang einer Kreismeisterschaft, die uns der Fachverband Leichtathletik des Kreises Bautzen wiederum übertragen hatte.

Jüngste Starterin war die 7jährige Hanna Gawron vom gastgebenden SC, ältester Teilnehmer war der unverwüstliche Manfred Kern (Jg. 1935) von der SG Weißig 1862, der sowohl Speer als auch Diskus noch über die 22m-Marke schleuderte und damit zu Deutschlands besten Seniorensportlern gehört!

Das können auch seine Frau Maria (Jg. 1938) und Lore Haußig (W75, USV TU Dresden) von sich behaupten, die das jüngere Werfervolk mit ihren Leistungen einmal mehr in Erstaunen versetzten.

 

Natürlich waren auch unsere Top-Senioren Horst Witschaß, Karl-Heinz Beilig und Lutz Illing am Start.

Insgesamt wurden im Sportforum 63 neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden; der böige Seitenwind verhinderte besonders beim Speer- und Ballwurf noch bessere Ergebnisse.

Fünf Athleten gelang es gar, sich in allen Disziplinen zu verbessern:

Aeneas Riedel (M14, TSV Senftenberg), Charlie Tröster (M12, 1.SV Leichtathletik Hoy.), Nela Broszinski (W13) und Fabian Dewitz (M16, beide Turbine Lauta) sowie Devin Müßigbrodt (M13, Sportclub Hoy.)

Devin ist E-Kader des Landes Sachsen und schaffte das Kunststück, sich mit allen seinen Ergebnissen (10,22m Kugel/28,84m Diskus/28,05m Speer) ad hoc für die Landesmeisterschaften im Juni zu qualifizieren! Glückwunsch, Devin!

 

Und weil es so gut geklappt hat, steht schon der Termin unseres nächsten Werfertages fest:

Samstag, der 13. Mai 2023

Wir geben bekannt:

Werfertag und offene Meisterschaft des Kreises Bautzen im Diskus- und Speerwurf     

Veranstalter: Werfertag: Sportclub Hoyerswerda e.V.
  KM Wurf:      KVL Bautzen
Ausrichter:        Sportclub Hoyerswerda e.V.  
Gesamtleiter:    
Datum: Samstag, 21. Mai 2022 Zeit: 10.00 Uhr – ca. 14.00 Uhr  
Ort:    Hoyerswerda, Sportforum, Nieskyer-Straße  
Meldung:        www.ladv.de  
  Nachmeldungen bis 20.05.22 begrenzt möglich (+2€/Disziplin)  
Disziplinen:     Kugel, Diskus, Speer  U14 – Männer/Frauen, Senioren/Innen  
  Ball  U10/U12 (80g), Ball U14 (200g)  
Meldeschluss: 14.05.2022  
Startgebühr: 4,00 € pro Disziplin und Teilnehmer (U16– Senioren)  
  2,00 € pro Disziplin und Teilnehmer U10/U14  
Hygienemaßnahmen: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Bestimmungen.  
 Wertung:  Jahrgangswertung männlich und weiblich bis U16, Kinder der AK 6 und 7 starten in der AK 8 , es erfolgt eine gemeinsame Wertung  
 Ehrung: U16 (14/15), U18, U20 Kreismeisterschaften mit Medaillen- und  Urkundenvergabe
  Alle anderen Disziplinen und Altersklassen:  Urkunden für Platz 1-3
 Haftung: Mitglieder aus Sportvereinen des LSB Sachsen sind im Rahmen des Versicherungsvertrages zwischen dem LSB Sachsen und der ARAG Sportversicherung abgesichert. Teilnehmende Nichtmitglieder sind über einen Zusatzvertrag versichert. Für den Verlust von Gegenständen übernimmt der Veranstalter keine Haftung  

 

Vorläufiger Zeitplan:

 

Sportgarten

Hauptstadion

Zeit MU 8/9 WU 8/9 MU 10/11 WU 10/11 MU 14/16

MU 18

MU20

– Senioren

WU14/16

WU18

WU20

– Seniorinnen

10.00 Ball Ball     Kugel   Diskus Speer
10.50 Siegerehrung     Ball  MU14   Ball  WU14  
11.00           Speer    
11.10     Ball Ball       Diskus
11.20             Kugel  
11.50     Siegerehrung Speer      
12.00                
12.20         Diskus Kugel    
13.00             Speer  
13.20           Diskus   Kugel

Der Veranstalter behält sich nach Eingang der Meldungen ggfs. Zeitplanänderungen und bei hohem Meldeaufkommen in den AK ohne Meisterschaftswertung eine Teilnehmerbegrenzung vor (Datum Meldeingang).

An einem ganz normalen Samstag kann man ausschlafen, chillen, seinen Hobbys frönen…

Man kann sich aber auch den ganzen Tag lang weiterbilden und als frisch gebackener Kampfrichter dem SC Hoyerswerda zukünftig als fachlich versierter Helfer bei der Durchführung von Leichtathletik-Wettkämpfen zur Verfügung stehen.

So geschehen Anfang April: Der Kampfrichterwart des Leichtathletik-Fachverbandes Bautzen, Volker Hübner, konnte 14 aktive Sportler, Eltern und Ehemalige begrüßen und ihnen erfolgreich in einem Ganztagesprogramm das Kampfrichtergrundwissen für die Sportart Leichtathletik vermitteln.

Ort des Geschehens war ein Klassenzimmer des Foucault- Gymnasiums, dem wir an dieser Stelle für die wiederholte komplikationslose Zusammenarbeit herzlich danken.

Perfekt wurde die gesamte Aktion jedoch erst durch die Anschaffung von schicken Kampfrichter-Shirts, die uns dankenswerterweise durch die Ölmühle Hoyerswerda gesponsert wurden.

Damit sind die Leichtathleten kampfrichtertechnisch perfekt ausgestattet, um den diesjährigen Werfertag (21. Mai ab 10.00 im Sportforum) erfolgreich durchführen zu können!

48 Läufer am Start beim Viertel-Halb und Stundenlauf

Am weitesten liefen Sven Rusch aus Weißkollm 14850m im Stundenlauf, und im Halbstundenlauf Thomas Kollay von den flinken Füßen 6700 m und Rekordverdächtige Daniela Rusch mit 7045 m.  

Am Mittwochabend erstmals nach langer Coronapause bei herrlich trockenem Wetter um die 17° C starteten 48 Läufer beim Viertel-Halb und Stundenlauf im Sportforum von Hoyerswerda. Beim Lauf ging es nicht darum wer als Schnellster im Ziel war, sondern wer die weiteste Strecke in der gemessenen Zeit 30 Minuten oder 60 Minuten gelaufen ist. Dazu wurden die Runden gezählt, sowie die Strecke vom Start bis zu Zielpunkt gemessen die ein Läufer gelaufen ist. Beim Viertelstundenlauf starteten 24 Läufer, beim Halbstundenlauf starteten insgesamt 13 Läufer. Beim Stundenlauf waren 11 Männer am Start

Eine Premiere erfuhr dabei der Viertelstundenlauf in der langen Geschichte des Halb- und Stundenlaufes im Hoyerswerdaer Sportforum. 24 Viertelstundenläufer begaben sich auf die Strecke und brachten dabei auch Super Ergebnisse zustande. Die drei besten alle drei 11 Jahre kamen natürlich vom gastgebenden SC Hoyerswerda.

Die Besonderheit war, dass der Erste 3285 m und die beiden Zweiten genau gleich nur 10 Meter weniger 3275 m liefen.  Lennox Burzec aus Hoyerswerda lief 3285m 2. Edgar Bauer aus Wittichenau lief 3275m und auch 2. Luca Ben Dünnbier auch 3275m

Punkt 18:00 Uhr schlug Rosel Menzel erneut die Klappe zum Start des Halbstunden- und Stundenlaufes für 24 Starter.

Ergebnisse:

2022-04-06
Halb und Stundenlauf
im Sportforum Hoyerswerda
Foto: Werner Müller

Halbstundenlauf Männer

Thomas Kollay Flinke Füße Dörgenhausen 6700m

Devin Müßigbrodt SC Hoyerswerda 6237 m

Christian Litwiakow 6100 m

Halbstundenlauf Frauen

Daniela Rusch aus Weißkollm 7045m

Lisamarie Domanja SC Hoyerswerda 5829 m

Cornelia Domanja SC Hoyerswerda 5813 m

Stundenlauf

Sven Rusch aus Weißkollm 14850 m

Max Matschke VfL Spremberg 14725 m

Daniel Haberland FLG Spremberg 14380 m

Vor der Siegerehrung wurden durch Michael Malz vom SC Hoyerswerda Sven Müßigbrot, Rosel Menzel und Kerstin Nix für ihren ehrenamtlichen Einsatz während der Corona-Pandemie geehrt, die den Kindern mit vielfältigen Aktionen trotzdem sportliche Angebote machten um sie “bei der Stange” zu halten.

 Splitter am Rande:

 Wir sind froh, dass so viele gesagt haben ja wir kommen. Wetter spielt mit. Endlich wieder normale Bedingungen für den Sport, so Michael Malz Mitglied Präsidium und Schatzmeister des SC Hoyerswerda.

Ich bin vereinslos, laufe gemeinsam mit meinem Mann fünf Tage in der Woche als Hobbyläufer und halten uns fit. Wir werden auf alle Fälle auch am Cytilauf in Hoyerswerda und anderen Läufen der Umgebung dabei sein, so Daniela Rusch aus Weißkollm.

Ich bin heute zum 5. Mal dabei. Jetzt bereiten wir uns als flinke Füße auf den Halbmarathon in Dresden vor, nehmen am Cytilauf in Hoyerswerda teil und sind auch beim „Black Bird Run“ dabei Thomas Kollay von den Flinken Füße aus Dörgenhausen.

Ich trainiere regelmäßig bei SC Hoyerswerda. Will weiter kommen beim Weitsprung und beim Sprint. Lisa Marie Domanja 11 Jahre aus Dörgenhausen vom SC Hoyerswerda.

Ja ich war heute dabei habe lange Zeit an der Spitze das Feld angeführt und wurde im Endspurt dann aber von Sven Rusch aus Weißkollm. Max Matschke 16 Jahre aus Spremberg 

Wir finden total schön, dass es überhaupt wieder stattfindet und sind heute gemeinsam am Start. Wir wollten auch gemeinsam ans Ziel kommen, das war heute unser Plan. Uns hat es Spaß gemacht, das Wetter hat gepasst, so der Vater Mario Neumann. Sohn Tim ergänzte: Ich bin auch froh dabei zu sein. Auch werde ich beim Cytilauf und KnappenMan gemeinsam mit meinem Vater am Start sein.  Familie Neumann Vater Mario Neumann, Sohn Tim Neumann  

  Nach Corona wieder ein schönes Event. Die Sportler finden sich wieder zusammen für erste Aktivitäten. Dank an den SC Hoyerswerda für die Beteiligung der vielen Ehrenamtlichen. Eine gute Möglichkeit für die Kinder, die hier am Start waren. Auch die Erwachsenen beim Halb- und Stundenlauf die aktiv dabei waren beim Start in den Frühling. So Lars Bauer Geschäftsführer vom Kreissportbund Bautzen.     

Ja ich habe kurzfristig vom Lauf erfahren und mich mit meiner Frau auf den Weg gemacht zum Start. Wir sind auch gleich durchgestartet. Wir nehmen teil, wenn wir können und es die Zeit erlaubt. Wir sind einfach dabei, so oft wie möglich.  Sieger Sven Runsch aus Weißkollm

Wir sind froh, dass wir die Wettkämpfe überhaupt machen können. Noch froher aber sind wir, dass es heute nicht regnet. Rosel Menzel SC Hoyerswerda

Werner Müller

 

Wie seit vielen Jahren wird auch diesmal Anfang April der traditionelle Halbstunden- und Stundenlauf wieder von der Abt. Leichtathletik des SC Hoyerswerda e.V. organisiert.

Nach zwei Jahren in virtueller Austragung nun endlich wieder live und vor Ort im Leichtathletik- Zentrum der Stadt Hoyerswerda – dem Sportforum in der Nieskyer Straße.

Ob ambitionierte Wettkämpfer, Freizeitläufer oder Ausprobierer – jeder kann am Mittwoch, dem 6. April seine aktuelle Leistungsfähigkeit testen.

Zur Auswahl stehen wie immer der Halbstunden- und Stundenlauf, das halbstündige Walking und – 2021 erfolgreich eingeführt – der Viertelstundenlauf.

Der Veranstalter bittet um Meldungen bis zum 4. April 2022, alles weitere erfährt man in der Ausschreibung unter folgenden Link:

=> Ausschreibung Halb-und Stundenlauf 

 

2018-04-11
51 Läufer beteiligten sich am
Halb-und Stundenlauf Hoyerswerda 2018
Foto: Werner Müller

Sonne satt, tolle Stimmung, genau die richtigen Lauftemperaturen und eine anspruchsvolle Streckenführung – was braucht man mehr für einen Crosslauf?!

Am letzten Samstag hatten die Veranstalter des HSV 1923 Pulsnitz den Schlosspark der Pfefferkuchenstadt wieder in ein Cross-Eldorado verwandelt und über 120 Athleten aus 12 Vereinen der Region in den Altersklassen U8-U18 angelockt. Auch eine kleine Delegation des SC Hoyerswerda nutzte diese Chance zur Überprüfung des konditionellen Leistungsniveaus und das mit Bravour!

Lisamarie Domanja (U14), Eric Lias Laudahn und Jonas Gawron (beide U12) gehörten in ihren Altersklassen zu den Jüngsten und trafen erwartungsgemäß auf die größten Teilnehmerfelder. Sie bewiesen einmal mehr einen Riesenkampfgeist! Während Eric und Jonas auf den harten zwei Runden über insgesamt 1600m mit zwei kräftezehrenden Anstiegen erfolgreich um gute Mittelfeldplatzierungen kämpften, erlief sich Lisamarie mit tollen 6:13min. auf eben dieser Strecke einen hervorragenden 5. Platz. Die unter 8 Jahre jungen Sportler absolvierten eine Runde über 800m. Ganz cool und abgeklärt lief Hanna Gawron (W7) der führenden Läuferin an besagtem Anstieg einfach davon, ließ sogar die Jungen ihrer Altersklasse hinter sich und gewann mit der – für eine immer noch 6jährige – Riesenzeit von 3:16min.!

Zum ersten Mal für den Sportclub bei einem Crosslauf dabei waren Frieda Ninette Schöps (W14) und Clemens Brauner (M U18). Clemens überzeugte mit zwei gleichmäßig schnellen Runden und ließ nur das leistungsstarke Läufer-Duo Jähne/Kummer vom OSLV Bautzen den Vortritt. Frieda traute sich schon in der ersten Runde viel zu, lief das Tempo der Führenden stracks mit und der Trainerin wurde schon ganz mulmig bei dem Gedanken an die zweite Runde… Doch die 13jährige legte noch einen Zahn zu, holte alles aus sich heraus und hielt ihren tollen 2. Platz bis zur Ziellinie, die sie nach hervorragenden 5:57min. überquerte. Das war eine echt unerwartete und deshalb umso erfreulichere Überraschung!

Schön zu sehen, dass auch unsere Kleinen schon Teamgeist bewiesen: Hanna, Eric und Jonas verteilten sich an der Strecke (!) und feuerten lautstark unsere Großen an…

Von Seiten des Veranstalters gab’s für jeden Starter – natürlich – ein großes Pfefferkuchenherz, von den Vereinen ein überaus positives Feedback und durchaus die Überlegung, beim nächsten Cross wieder dabei zu sein.

Horst Witschaß mit zweimal Bronze bei den Halleneuropameisterschaften

Die letzten Monate bereiteten den Leichtathleten – wie auch allen anderen Sportlern – wiederum erhebliche Schwierigkeiten durch Trainingseinschränkungen und Wettkampfabsagen. Eine kontinuierliche Vorbereitung auf das Wettkampfjahr 2022 insbesondere im Jugend- und Erwachsenenbereich war kaum möglich. Doch die SC-ler trotzten so gut es ging und mit viel Einfallsreichtum dieser Situation, organisierten zumindest im Kinderbereich virtuelle Leistungsvergleiche, verzeichneten entgegen dem allgemeinen Trend sogar Mitgliederzuwächse und sind inzwischen guten Mutes, auch das Wettkampfjahr 2022 mit Erfolg zu bewältigen. Wie das gehen kann, machte uns einmal mehr Senior Horst Witschaß vor, der Ende Februar bei der Halleneuropameisterschaft der Senioren in Braga (Portugal) an den Start ging. Der inzwischen 83jährige bereitete sich ausschließlich im Freien vor und ging in Braga in den Disziplinen Hammer-, Diskus- und Gewichtwurf an den Start. Obwohl unter diesen Bedingungen nicht an seine besten Leistungen heranreichend – neue Bestwerte hebt er sich sicher für den Sommer auf… – gelangen ihm mit den zwei Bronzemedaillen im Diskuswurf (19,40m) und Gewichtwurf (9,53m) schöne persönliche Erfolge, zu denen wir herzlich gratulieren. Er steuerte damit immerhin zwei bronzene zu den insgesamt146 Medaillen für Deutschland bei. Seine Trainingskameraden Lutz Illing (M50) und Neuzugang Karl-Heinz Beilig (M70), übrigens 1977 DDR-Meister im Hammerwurf, stellen sich am letzten Februarwochenende in Erfurt bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren erstmals im Jahr 2022 ihrer Konkurrenz und können sich durchaus ebenfalls Medaillenhoffnungen machen.
Noch im März starten dann auch die jüngeren Altersklassen beim Schlossberg-Crosslauf in Pulsnitz in das Wettkampfjahr. Mit Lisamarie Domanja (W12) und Devin Müßigbrodt (M13) haben wir nach längerer Zeit wieder zwei Entwicklungskader des Landes Sachsen in den Reihen des SC, die ebenfalls gut vorbereitet in die neue Saison gehen wollen.
Man darf also durchaus gespannt sein, wie die großen und kleinen Leichtathleten sich präsentieren. 

Auch in diesem Jahr haben die Organisatoren des Neujahrslauf nur einen virtuellen Lauf anbieten können. Doch das hat die Hoyerswerdaer nicht abgehalten sportlich aktiv ins neue Jahr zu starten.

Knapp 150 Läufer haben am 43. Neujahrslauf teilgenommen. Hierbei waren nicht nur Leichtathleten, die die Überzahle der Läufer ausmachten, am Start, sondern auch Sportakrobaten, Schwimmer, Radsportler, Handballer, Gesundheitssportler und eine Vielzahl an Freizeitsportlern aus und um Hoyerswerda dabei. Verschiedenste Vereine und Laufgemeinschaften haben den Neujahrslauf als Jahreseinstieg zum Laufen genutzt. Eine Laufgruppe gestaltete sogar einen 6-Tage-Streak für sich im Rahmen des Neujahrslauf. Tolle Aktion.

Jeder konnte seine Lieblingslaufstrecke mit Länge und Ort selbst wählen. Trotz dessen wurde die Originallaufstrecke im FKO von vielen Läufen und Walkern direkt am ersten Sonntag, dem 02.01.2022, das eigentlichen Neujahrslauf-Datum, rege genutzt.

Insgesamt wurden 1231,29 km absolviert. Davon wurden 926,16 km gelaufen und 305,13 km gewalkt. Eine super Leistung.

Untenstehend können die Ergebnisse eingesehen werden, sowie tolle Bilder unserer Teilnehmer. Aus den eingesendeten Bildern werden wir in den nächsten Tagen das schönste Foto auswählen und den Gewinner informieren.

Ergebnisse

Galerie

Ein Dankeschön an alle die uns auf ihre Art und Weise unterstützt haben, ob finanziell oder mit viel Motivation.

 

Trotzdem in diesem Jahr nochmals die virtuelle Variante des traditionellen Hoyerswerdaer Neujahrslaufes zum Tragen kommen muss, haben sich schon 45 Lauffreudige in die Ergebnislisten beim SC Hoyerswerda eingetragen und auch einige Bilder sind eingesendet worden.

Allererste war die Elsterheiderin Claudia Mieth, die im letzten Jahr bei vielen Wettkämpfen auf den Walking- oder Inlinestrecken in der Region unterwegs war, und gute 10km Walking eingebucht hat.

So viele Kilometer können, aber müssen es natürlich nicht sein.

Jeder Kilometer zählt für den sportlichen Neubeginn des Jahres 2022!

Im Rahmen des Neujahrslauf gelaufen werden kann noch bis Sonntag, den 9. Januar.

Alle Infos stehen hier:

https://sportclub-hoyerswerda.de/2022/01/01/startschuss-zum-43-neujahrslauf-in-hoyerswerda/

Also dann rein  in die Sportschuhe, raus in die Natur und gelaufene Kilometer melden!

 

 

Mit dem traditionellen Startschuss unseres Oberbürgermeisters ist der 43. Hoyerswerdaer Neujahrslauf gestartet und so auch das neue Sportjahr des Sportclub Hoyerswerda e.V..

Wir schicken euch vom 01.01.-09.01.2022 auf die Strecke zum Walken und Laufen. Ob groß, ob klein, alt oder jung, gesund ins neue Jahr zu starten ist die beste Voraussetzung für ein sportlich, aktives und gesundes Jahr. 

Alle wichtigen Informationen erfahrt ihr in der Ausschreibung des 43. Neujahrslaufs.

Startnummer gedruckt und zum Laufen bereit? Dann ab auf die Laufstecke!

Wenn ihr gelaufen seid, tragt  hier  euren Lauf ein und wenn ihr uns noch ein tolles Bild sendet, habt ihr wieder die Chance auf einen kleinen Gewinn. 

Viel Spaß und alles Gute für das Jahr 2022!