Beiträge

Vorlesen und Sport – Geht das?

Um Abwechslung oder sagen wir mal die Kindersportstunde etwas interessanter zu gestalten, beteiligte sich die Abteilung Kindersport des Sportclubs Hoyerswerda e. V. am 15.11.2019 beim bundesweiten Vorlesetag mit dem Motto „Sport und Bewegung“. Vorgelesen wurde aus einer kleinen und witzigen Badegeschichte „Der Wal nimmt ein Bad“ die die Kinder mit Spannung  verfolgten. Im Nachhinein wurden alle Bewegungen von den Kindern mit viel Spaß nachgeahmt.  Da waren, zum Beispiel die Schildkröte die Rückenschmerzen hatte, der Eisbär, weil sein Fell nach Fisch roch und andere Tiere die in das warme Badewasser wollten.

 

Unser gemeinsames Fazit mit den Kindern, dass „Vorlesen und Sport“ eine gute Verbindung sind.

“Tradition ist Bewahrung des Feuers, nicht Anbetung der Asche” (Gustav Mahler) …. Deshalb führen wir zum siebsten Mal nach 2013 ein Traditions-Hallenturnier Ü50 in der tollen Halle des Berufsschulzentrums Hoyerswerda durch.

Anstoß erfolgt:        Sonntag, den 19.01.2020, um 10.00Uhr

 

Alle Startplätze für das Allerletzte Volleyballturnier am 27. Dezember 2019 sind vergeben und wurden heut noch einmal mit der Startbestätigung durch uns kontaktiert. Wir freuen uns auf einen intensiven Turniertag kurz nach den Weihnachtsfeiertagen ab 10:00Uhr hier in der VBH-Arena.

 

Während die aktiven Leichtathleten des SC Hoyerswerda im Oktober mit Trainingslager und teilweisem Hallentraining schon das sportliche Winterhalbjahr einläuteten, brachte der September nochmals tolle Wettkampfergebnisse, gute Platzierungen und sogar einige Bestleistungen, die an dieser Stelle ihre Würdigung finden sollen: Schon Anfang September machte sich unser Senior Horst Witschaß auf den Weg nach Venedig, um an der Senioren-Europameisterschaft  in der Leichtathletik teilzunehmen. Dass diese Sportart sich immer größerer Beliebtheit erfreut und bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann, bewies einmal mehr die große Anzahl Seniorensportler (ab 30 Jahre) aus allen Ländern Europas – unter ihnen allein 530 deutsche Athleten -, die sich in 27 Altersklassen und in allen leichtathletischen Disziplinen den Kampfrichtern stellten. Insofern durchaus eine logistische Herausforderung für den Veranstalter! Ältester Teilnehmer war übrigens der Italiener Guiseppe Ottaviani, der als 103-jähriger im Weitsprung antrat. Unser Horst Witschaß (AK 80) startete am 9. September im frisch sanierten Stadio G. Chiggiato im 80km von Venedig entfernten Caorle an der Adria – natürlich in seiner Paradedisziplin Speerwurf. Sechs Athleten nahmen die Herausforderung an, bei nasser Anlaufbahn und böigem Wind den Speer möglichst weit zu werfen. Unter diesen Bedingungen und mit dem zusätzlichen Handicap einer noch nicht ganz abgeklungenen  Beinverletzung setzte sich Horst mit 27,65m gut in Szene und erreicht einen sehr guten 4. Platz. Allerdings waren auch zwei 80jährige Finnen am Start, die dem Nimbus der „Speerwerfernation“ Finnland alle Ehre machten. Ungefährdet landeten sie einen Doppelerfolg. Horst wurde Augenzeuge eines neuen, unglaublichen Weltrekordes: Der Sieger, der ebenfalls 80-jährige Jouni Tenhu warf das 400g schwere Gerät 45,85m weit – eine der besten Leistungen der gesamten Europameisterschaft, die dem Leichtathletik-Fan allergrößte Hochachtung abringt!

In den Spuren der ganz Großen unserer schönen Sportart wandelte der SC – Nachwuchs Ende September beim Sportfest des Postsportvereins Dresden. Unsere 8 Starter in den Altersklassen 9-15 nutzten das tolle Wettkampfwetter zum Saisonende nochmal für einen Angriff auf ihre Bestleistungen, genauso wie viele weitere Athleten aus der gesamten Region Dresden. Insbesondere in den Altersklassen 9 und 10 war es sehr schwer, sich gegen diese starke Konkurrenz zu behaupten. Besonders gut gelang dies Lennox Burzec (AK9), der sich im Ballwurf (33m) über einen 3. Platz freuen konnte. Devin Müßigbrodt (AK10) zeigte einmal mehr, dass er auf dem Wege zu einem excellenten Hürdentechniker ist und ließ mit toller neuer Bestzeit von 11,78s über die 60m Hürden nur einem Sportler des Dresdener SC den Vortritt. Auch im Weitsprung und Ballwurf konnte er sich gut in Szene setzen.

Am Abend des 05.11.2019 lud der Sportclub Hoyerswerda e.V. alle teilnehmenden Schulen, Kitas, Sponsoren, Partner und Förderer des 13. HOYWOJ CityLAUF 2019 zur Auswertung der Veranstaltung und zur Prämierung der Schulgewinner 2019 ein.

Der Präsident des SC begrüßte im Namen des Teams alle Anwesenden mit dem Veranstaltungsfilm, der wie in jedem Jahr von Karl-Heinz Neubecker erstellt wurde. In Bild, Ton und Zahlen konnte der mit einem neuen Teilnehmerrekord durchgeführte Lauf noch einmal erlebt werden, da gab es mehrere Gänsehautmomente.

Die Schulgewinner 2019 wurden wieder nach dem gemeinsam mit den Schulen ausgeklügelten System ermittelt. Und so ging der Wanderpokal für die Grundschulen in diesem Jahr mit einigem Jubel an die Grundschule „Am Adler“. Nur 1 Punkt dahinter – so knapp war das Ergebnis noch nie – kam die Grundschule Laubusch gemeinsam mit der Krabat-Grundschule Wittichenau über die Zielgerade. Auf Platz 4 landete dann ebenfalls nur mit 1 Punkt Abstand die Grundschule „Am Park“.

Bei den Oberschulen und Gymnasien siegte die Christliche Schule Johanneum knapp vor dem Lessing-Gymnasium und dem León-Foucault-Gymnasium und übernahm den Wanderpokal.

Beide Sieger-Schulen erhielten vom SC-Bären, der natürlich mit dabei war, einen Gutschein für das Sportmobil des Kreissportbundes Bautzen und können damit eine Veranstaltung auf ihrem Schulgelände mit sportlichen Hotspots erleben.

Eine besondere Überraschung für die jeweils ersten drei Schul-Platzierungen, hat sich unser Premiumpartner – die VBH einfallen lassen. Nachhaltig und umweltbewusst wird die VBH gemeinsam mit den Schülern der jeweiligen Schule im Jahr 2020 einen Baum pflanzen. Einen Gold-, Silber- oder Bronze-HOYWOJ CityLAUF-Baum.

Und wenn am 12.09.2020 die 14. Auflage des Laufes startet, wird es auch für die teilnehmenden Kitas wieder einen neuen Projektpartner geben, der für jedes teilnehmende Kita-Kind im Rahmen des VVO-Mini-Flitzer-Laufes eine festgelegte Summe für ein sportlich-bewegtes Projekt zur Verfügung stellt. In diesem Jahr konnte diesen Gewinn die Kita „Am Zoo“ für den Bau eines Kunstrasenplatzes aus den Händen der AWO übernehmen. Wir sind gespannt, was im Jahr 2020 für Ideen aus den Kitas eingereicht werden.