Beiträge

Kindern gesundes Essen beizubringen ist schwierig. Unser FSJ’ler Felix hat sich genau dieser Aufgabe angenommen und versucht, Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren für das Thema “Gesunde Ernährung” zu begeistern. Doch warum ist gesunde Ernährung überhaupt wichtig? In der heutigen Zeit leiden immer mehr Kinder an Übergewicht. Sie essen zu viel Fett, zu viele Süßigkeiten oder bewegen sich einfach zu wenig. An die Gefahren denkt dennoch kaum einer, obwohl Übergewicht für Kinder ernsthafte gesundheitliche Folgen haben kann.   

 

Eine ganze Woche lang, konnten alle Kinder in den Kindersportgruppen des Sportclub den Zusammenhang zwischen Ernährung, Gesundheit und Sport am eigenem Leib erfahren.

Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie wollen viel wissen, lernen, verstehen und ausprobieren. Da reicht es nicht, zu sagen: “Obst und Gemüse sind gesund”. Besser ist es, die Kinder mit einzubeziehen und anders als in der Schule können sie dies, gleich bei uns durch Bewegung umsetzen.

 

Die Freude der Kinder hielt sich zum Anfang der Stunde eher in Grenzen. Doch als es, nach einer kurzen Fragerunde, direkt zum ersten Bewegungsspiel zum Thema gesunde Ernährung ging, sind alle Kinder gleich voller Ehrgeiz dabei gewesen. Nach dem ersten Spiel waren alle Kinder voller Neugier und wollten wissen, was als nächstes in dieser Stunde auf sie zukommen wird. Anschließend wurde es wieder Zeit für ein wenig Theorie, doch die Kinder hörten erstaunlicherweise alle gespannt zu und so erklärte Felix ihnen das Grundwissen der gesunden Ernährung anhand einer Ernährungspyramide. Unsere kleinen Sportler hatten im Anschluss wieder die Möglichkeit ihr neu gelerntes Wissen gleich in der Praxis umzusetzen und so sollten die Kinder mit jeweils einer Karte durch einen Parkour laufen und diese richtig an der Ernährungspyramide anbringen.

Unsere Sportler konnten als Belohnung noch verschiedene Spiele zum Thema Gesunde Ernährung spielen, wie zum Beispiel das „Möhrchenspiel“ oder „Bratkartoffel“.

 

Sowohl unseren kleinen Sportlern, als auch unser FSJ’ler Felix, hatten viel Spaß, diese Stunden abwechslungsreich und erfolgreich mitzugestalten.

 

Fotos vom Projekt finden Sie hier!

Unter diesem Thema veranstaltete die Abteilung Kindersport des Sportclub Hoyerswerda e.V. am 25.06.2018 ein Sportfest für die Kneipp-Kita „Nesthäkchen“.

Von 9.30 – 10.30 Uhr waren mehr als 40 Kinder dabei und konnten sich an drei Stationen so richtig austoben. Station 1 war ein großer Parcours, an Station 2 wurden Schwungtuchspiele gespielt und an Station 3 konnten die „Kleinen“ frei spielen und auf einer Hüpfburg springen.

Wir wünschen allen „großen“ und „kleinen“ Sportler/-innen eine schöne Sommerpause. In der auch die Abteilung Kindersport mit der Sommerolympiade am 31.07.2018 (für Kita´s) und am 01.08.2018 (für Horte) wieder einiges zu bieten hat.

Wir freuen uns schon darauf Euch ab dem 13.08.2018 wieder beim Kindersport begrüßen zu können.

Hallo, mein Name ist Till Fischer und ich besuche das Leon Foucault Gymnasium. In diesem Schuljahr musste ich ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren und ich habe mich für den Sportclub Hoyerswerda e.V. entschieden.

Tag Nr.1: Am Montag, den 14.Mai, war für mich erstmal ankommen und zurechtfinden angesagt. Ich bekam meinen Einsatzplan und eine umfangreiche Belehrung. Danach sollte ich das Kollegium kennenlernen. Mein erster Gedanke war, jetzt musst du gut rüberkommen sonst hat vielleicht jemand ein Problem mit dir. Doch dies war nicht die leichteste Aufgabe. Da ja jeder schon mal schlechte Erfahrung mit Praktikanten gesammelt hatte. Doch zu meinem Glück war das Kollegium super hilfreich und außerdem sehr nett.

Gesundheitssport: Beim Gesundheitssport habe ich gelernt, dass Sport mit Rentnern nicht gerade einfach ist. Es kann auch ziemlich fordernd sein. Es wurde viel mit Hanteln gearbeitet und nach den 60 Minuten, war ich ziemlich K.O. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem, den Sportlern und mir.

Kindersport: Hier hat mir am meisten das Arbeiten mit den Kindern gefallen. Natürlich gibt es manchmal auch Ausreißer, aber im Großen und Ganzen sind das alle sehr nette Kinder. Auch hier ist der Sport nicht der einfachste und auch ziemlich fordernd, zu dem man auch jede Stunde vorbereiten muss und wissen muss, was man mit den Kindern übt. Auch überrascht hat mich, wie gezielt schon mit den Kindern trainiert wird.

Also zum Schluss kann man sagen, dass ich erst durch dieses Praktikum die Bestätigung bekommen habe, auch in meinem späteren Job was mit Kindern zu machen. Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen. Ich danke jedem, der dabei gewesen war und mich unterstützt hat. Ich werde diese Zeit vermissen, denn zwei Wochen waren definitiv zu wenig.

Gina Lee Nickler und Pia Schütze haben die Weltmeisterschaft aus Hoyerswerdaer Sicht beendet. Mit einer phantastischen Kombi-Übung erkämpften sie 27,25 Punkte, behielten Nerven wie Stahlseile und stehen im Endergebnis ihrer Altersklasse auf Rang 5 der Weltbesten! Was für eine Leistung – wir können nur wieder sagen: Herzlichen Glückwunsch! 

Damit sind die Weltmeisterschaften 2018 im belgischen Antwerpen für die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda nun Geschichte. Am Mittwoch Nachmittag sind auch unsere “Großen” wieder in der Heimat angekommen, und gleich geht auch für sie der ganz normale Alltag weiter. Mit einem kleinen Blumengruß wurden sowohl Lotte und Lena als auch Gina, Pia, Sascha und Xenia empfangen. Bei den Großen haben wir doch glatt das Foto vergessen – es wurde bei der Begrüßung einfach Keins gemacht – auch das gibt’s! Die Belastung für Sportler und natürlich auch Trainer war gerade in den letzten Wochen und besonders in den letzten Tagen hoch. Einen Teil des Stresses konnten sie sicher schon auf der Sportlerparty lassen, die nach Hören und Sagen wieder von allen Nationen zu einem Höhepunkt gemacht wurde! Wir wünschen nun allen WM-Teilnehmern gerade für die nächsten Tage viel Kraft und gute Nerven, die ganz normalen Tagesthemen gut zu bewältigen. Die Schule steht da natürlich ganz oben auf der Agenda. Sicher haben da auch ihre Lehrer Verständnis. Und für Gina geht es jetzt in die heiße Phase: das Abitur steht an, das die 18-jährige am León-Foucault-Gymnasium ablegen wird, von dem ja die Hälfte der WM-Teilnehmer mit dem sportlichen Profil profitieren kann.

Nach dem grandiosen Abschneiden der drei Paare, die alle das Finale erreicht haben und sich dort mit den Plätzen 5, 7 und 10 in die Rangliste der Weltbesten einordneten, werden die Sportler natürlich offiziell empfangen. Dann hat auch die Presse wieder die Chance, mit ihnen zu sprechen. Wir freuen uns dann wieder auf eine tolle Berichterstattung! Denn man kann es einfach nicht oft genug wiederholen: es ist keine Normalität, die einheimischen Sportakrobaten bei EM und WM immer am Start zu haben! Das ist eine ganz große Leistung eines tollen Netzwerkes, in dem viele mitwirken. Bedanken wir uns also auch hier bei unseren Sponsoren und Förderern! Denn die Eigenleistungen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft kann nur gemeinsam gestemmt werden. Hier seien sie genannt:die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda, das Vermessungsbüro Heinze, die Wach- und Sicherheits GmbH Hoyerswerda, Startblock24.de, Zahnarztpraxis Göbbels, Dachdeckermeisterbetrieb Pflanz, Sächsischer Turnverband, Kreissportbund Bautzen, Sportbund Lausitzer Seenland – Hoyerswerda und natürlich die Stadt Hoyerswerda.

Am Donnerstag, dem 05.04.2018, fand in der VBH-Arena des Sportclub Hoyerswerda e.V. von 9:30 bis 11:00 Uhr der „Sportliche Vormittag Lindenschul-Hort“ statt. Organisiert hat den Vormittag die Abteilung Kindersport. An drei „Stationen“ konnten sich die etwa 40 Hortkinder der Lindenschule Hoyerswerda so richtig auspowern.

Dabei ging es von einer Staffel über „Ball über die Leine“ zu weiteren kleinen Spielen. So sprangen die Kinder bei der Staffel über Bänke und Kegel und mussten Hindernisse überwinden. Kleine Spiele wie „Hase und Jäger“, „Steh-Geh“ oder dem „Möhrchenspiel“ bildeten dann den Abschluss.

Spaß gab es bei allen Stationen jede Menge, die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Wir blicken zurück auf einen sehr gelungenen Vormittag – für die Kinder, als auch für die Übungsleiter und Erzieherinnen.

Das Team der Abteilung Kindersport

Zum „Kinder-Oster-Sportfest 2018“ hatten die Abteilung Kindersport des Sportclub Hoyerswerda e.V. und die LebensRäume Hoyerswerda eG eingeladen. Am 26.03.2018 war es soweit und von 15 – 17 Uhr besuchten uns über 200 Kinder mit Ihren Eltern, Verwandten und Bekannten in der VBH-Arena Hoyerswerda.

An österlichen Stationen wie dem „Hühnerstall“, der „Hüpfwiese“, der „Eierstaffel“, dem „Lotti-Karotti-Memory“, dem „Ostereierabrollen“ oder der „Oster-Nasen-Rallye“ konnten sich alle Kinder so richtig austoben. An der „Bastelstraße“ entstanden tolle Sachen für zu Hause und wer Lust auf knobeln hatte, der konnte sich am „Würfelpuzzle“ versuchen. Das Highlight war natürlich der Osterhase, der extra seine Ostervorbereitungen verschoben hat und uns in der VBH-Arena besuchte.

Welches Kind genügend Stempel an den verschiedenen Stationen gesammelt hatte, konnte seinen Laufzettel gegen einen kleinen Preis eintauschen. Am Ende verließen alle „Kleinen“ Sportler und Sportlerinnen das „Kinder-Oster-Sportfest 2018“ geschafft, aber mit einen lächeln und gingen glücklich und zufrieden nach Hause…

Wir bedanken uns bei allen Helfern der Abteilung Kindersport, der LebensRäume Hoyerswerda eG und beim Mehrgenerationen Haus Hoyerswerda für diese tolle Veranstaltung.

Die Abteilung Kindersport

Landesmeisterschaft Sachsen Blockmehrkampf U16 in Zwickau

Um die Vielseitigkeit junger Athleten bei gleichzeitiger Beachtung ihrer Talente zu fördern, hat der Deutsche Leichtathletikverband die Blockmehrkämpfe geschaffen. So gibt es die Ausrichtung Wurf, Lauf und Sprint/ Sprung. Das erste Mal Bekanntschaft mit diesem Wettbewerb in der Sparte Sprint/ Sprung machten vier Athleten des SC Hoyerswerda der Altersklasse unter 16 Jahren Anfang Mai in Dresden. Mit diesen Erfahrungen und Ausgangswerten reisten Lilly- Marlen Pöggel (W14), Pascal Boden und Matthes Dorbritz (M14) nach Zwickau zur sächsischen Landesmeisterschaft am 27.05.2017. Lilly- Marlen begann mit 80m Hürden, lief die Strecke im 3er- Rhythmus durch und verbesserte sich auf 14,85s. Beim Hochsprung gelangen 1,47m und über 100m eine Bestzeit von13,68s bei 3,3 m/s Gegenwind. Der Speer flog 17,65m weit und beim Weitsprung landete sie bei 4,48m. In der Summe bedeuteten das 2286 P., 96 Punkte mehr als in Dresden und den 6.Platz! Die Jungen begannen mit dem Hochsprung. Pascal Boden erzielte 1,56m und Matthes Dorbritz überraschte mit einer Höhe von 1,62m. Bei den 80m Hürden startete Pascal derart energisch, dass er mit dem falschen Bein an der ersten Hürde ankam und nun mit der falschen Seite den 3er- Rhythmus durchzog, obwohl er sich an einer Hürde noch die Ferse prellte. Nach 13,40s kam er ins Ziel, das Matthes bereits nach 12,72s erreichte, der seinerseits erstmals mit drei Schritten zwischen den Hürden durchlief. In Dresden waren es noch 14,32s! Nach dem weitesten Sprung der Konkurrenz mit 5,48m lag Matthes auf dem 2.Platz. Pascal sprang trotz Schmerzen das erste Mal über 5m (5,07m) und war beim folgenden 100m- Sprint in13,44s nicht zufrieden. Matthes schaffte in 12,73s (1,8m/s Gegenwind) neue Bestzeit und festigte den 2.Platz, bevor die letzte Disziplin, das Speerwerfen begann. Ungemein konzentriert steigerte er sich um 6m gegenüber Dresden auf 28,74m! Pascal zwang den Speer auf  32,81m. Trotz des Missgeschicks konnte er sich um 31 Punkte auf 2463 Punkte steigern und den 9. Platz erkämpfen, nur 7 Punkte hinter dem 7. Platz. Die Platzierung von Matthes klärte sich mit der Siegerehrung auf, es war der 3. Platz mit 2594 Punkten, eine Steigerung um 221 Punkte! Nur 6 Punkte fehlten zur Norm für die deutsche Meisterschaft. Ein großartiges Ergebnis für die jungen Athleten des SC Hoyerswerda, die viel Motivation in die Trainingsstunden des Léon- Foucault- Gymnasiums mitnehmen können.

Rüdiger Wagner