Beiträge

Wintertrainingslager 2024…

Tag 1:

Pünktlich am letzten Schultag nach der Zeugnisausgabe ging es wieder in das Hotel Heidehof in Königswartha. Nun ist der 1. Tag schon vorbei, 2 Trainingseinheiten sind in der Turnhalle der Grundschule Königswartha geschafft. Mit 31 Sportlern von 7 bis 20 Jahren und internationaler Trainerschaft, ausgebildet im eigenen Verein, werden wir uns in den nächsten Tagen weiter intensiv auf das Wettkampfjahr 2024 vorbereiten und berichten wie immer täglich!

Bilder sind jeweils in der Galerie zu finden.

Tag 2:

Mit schlechtem Wetter aber umso besserer Laune starteten wir in den zweiten Trainingstag. Pünktlich 9.00 Uhr ging es mit einer tänzerischen Erwärmung los. Täglich wird an einer neuen Gruppenchoreo geübt – wir sind gespannt, wie sie am Mittwoch aussehen wird. Neue Elemente standen auch auf dem Trainingsplan. Auch die drei Stunden Training am Nachmittag wurden effektiv genutzt und mit pfeilen von Choreos und perfektionieren von Elementen gefüllt.
Nun fallen alle kaputt ins Bett.
Die Vorfreude auf die morgige Faschingsparty ist schon riesig bei den Kleinen. Wir werden berichten, welche tollen Kostüme dabei sein werden.

Wenn am 9. Dezember 2023 alle Sportakrobaten des Sportclubs von 5 bis 20 Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen, dann ist es wieder soweit! Die traditionelle Sportakrobatische Weihnachtsshow klopft „Filmreif“ an die Tür der Lausitzhalle, die große Bühne ist für einen Tag das Areal der ca. 70 aufgeregten kleinen und großen Sportler.
Und was da für eine Aufregung herrscht, kann man fast nicht beschreiben. Die ersten Planungen beginnen schon immer im Februar, da wird die Show grundsätzlich besprochen, im
Sommertrainingslager dann werden die Showübungen trainiert. Und dann gibt es den Feinschliff bis zum großen Tag – denn dann soll alles klappen.
All das passiert bei den bereits international erfahrenen Sportlern fast nebenbei, denn natürlich sind die Wettkämpfe der Schwerpunkt der Arbeit über das ganze Jahr. Deshalb wird der Medaillenspiegel auch in diesem Jahr wieder den SC als erfolgreichsten Verein Deutschlands präsentieren. Es ist immer wieder so faszinierend, was die Sportakrobaten leisten. Da ist die Schule und für die Schüler des León-Foucault-Gymnasiums auch der zusätzliche Begabtensport. Das Training mindestens 5 x pro Woche, die Wettkämpfe an den Wochenenden, die Kaderlehrgänge, Auftritte – all das lässt nicht viel Zeit für Freunde und Familie. Die Familien, die hinter den Sportlern stehen, und organisieren, was an diesem bewegten Plan noch so alles dranhängt, leben das Sportakrobatik-Leben mit ihren Kindern mit. Sie sind da, wenn der Verein, die Abteilung sie braucht, machen so vieles möglich, was man nicht hoch genug schätzen kann. Und die Sportler, die ständig trainieren, auf Urlaub, Familienfeiern und Klassenfahrten verzichten, um sich für die nächsten internationalen Wettkämpfe zu qualifizieren, sind mit dem Trainerteam wiederum eine kleine Familie. Sie kennen sich aufgrund der vielen Zeit, die sie miteinander trainieren, auf Wettkampfreisen gemeinsam unterwegs sind, miteinander Erfolge bejubeln und Misserfolge beweinen, in und auswendig. Und sie haben den besten Trainer, den sich der Verein wünschen kann, der Chefcoach Sergej Jeriomkin, der in dem großen Sportakrobatik- und Vereins-Netzwerk Hoyerswerda mit seinem Team so erfolgreich arbeitet und weltweit als Hoyerswerdaer bekannt ist. Und nun nähert sich das Jahr dem Ende zu und die nächste Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Das heißt auch, es gibt für die Kadersportler keine Pause, auch nicht zwischen Weihnachten und Neujahr. Und doch freuen sich alle so auf die Weihnachtsshow, es wird kein Showtraining ausgelassen, das wird an die Trainingseinheiten einfach noch drangehangen. Denn kein Kampfrichter wird die Leistungen bewerten, es sind die Zuschauer, deren Applaus die Sportler für so manche schwere Stunde im Jahr entschädigen wird.
Die erfahrenen, schon über viele Jahre auf der Bühne stehenden „Großen“ sind auch hier Vorbilder für den Nachwuchs und die ganz Kleinen. Die Tradition der Veranstaltung macht die Planung im Team leichter. Alle unterschiedlichen Probentermine werden perfekt organisiert, so weiß Jeder schon ganz zeitig, wann die Generalprobe in der Stützpunkthalle stattfinden wird. Und dann wird das erste Mal auch mit den Kostümen die komplette Show durchgespielt. In diesem Jahr steht sie unter dem Titel „Filmreif“, und so gibt es Themen aus James Bond, Marry Poppins, Biene Maja, Nussknacker – alles wird noch nicht verraten! Der Wechsel mit den hochklassigen Wettkampfübungen der Bundes- und Landeskader und dem beachtlichen Können der Nachwuchssportler gipfelt dann wieder im großen Finale, Gänsehaut ist definitiv vorprogrammiert. Es ist eine Hoyerswerdaer Show, die viele Ehemalige anzieht, nun im Zuschauerraum dabei zu sein. In diesem Jahr reisen sogar Sportakrobaten aus Düsseldorf an, um das Highlight live erleben zu können. Der Verein kann stolz auf diese überregionale Außenwirksamkeit sein. Und wenn Sie noch keine Karten haben, dann ist jetzt noch ein  paar Tage Zeit, bevor es am 9.12. heißt: Film ab für die große Weihnachtsshow!

 

 

Wenn das Glück (fast) perfekt ist!

Was für ein Wochenende für die Sportakrobaten, was für grandiose Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren I und Meisterklasse im Rahmen der Ruhr Games (größtes internationales Sport- & Kulturfestival für Jugendliche) in Duisburg! Um es vorweg zu nehmen: mit 13 Gold, 1 Silber und 1 Bronzemedaille war der Sportclub Hoyerswerda e.V. der Garant für das oberste Treppchen.

Aber von vorn: 2 Vereinsbusse haben nicht gereicht, um die Fahrt am Donnerstagmittag mit allen Sportlern in das mehr als 600 km entfernte Duisburg anzutreten. Für 13 Aktive, 3 Trainer, 2 Kampfrichter und die Mannschaftsleitung brauchte es noch ein Auto. Und natürlich reiste ein großer Eltern-Fanblock hinterher. Die Wettkämpfe begannen am Freitagmittag, die „Daheimgebliebenen“ konnten alles per Livestream verfolgen. In einer alten Werkhalle ließen die Hoyerswerdaer bei unsagbar hohen Temperaturen und mit ihrem immer lauten Schlachtruf „SC HOY – TOI TOI TOI“ dann ganz tolle Leistungen:

Die Juniorenstarter:

Lotte Tröster, Lea Schubert und Caroline Wieland holten sich die Goldmedaille in Balance-, Tempo- und Mehrkampf, sie zeigen in beeindruckender Weise ihre Lesitungen. Annalena Domanja, Tabea Herkner und Mette Matull schoben sich mit ihrer Dynamikübung ganz beeindruckend mit auf das oberste SC-Treppchen, holten sich in einem ganz starken Teilnehmerfeld mit ihrer Balanceübung Bronze und stehen im Mehrkampf auf dem silbernen Rang. Damit verweisen sie als Jugendstarter die Junioren-Konkurrenz!

Liora Ebnet und Sophia Hermes (Startgemeinschaft mit TSR Olympia Wilhelmshaven) werden 3-fache Deutsche Meister. Welch sensationelle Leistung nach dem Partnerwechsel und dem Umzug von Sophia im Januar nach Hoyerswerda!

Greta Drost und Alexander Minevskij behaupten ebenfalls 3-fach das oberste Podium und lassen den Platzierten keine Chance auf das Gold!

Unsere Meisterklasse:

Tia Gazsi, Tara Engler und Anna Linn Jesse (SV Kubschütz) lassen der Konkurrenz keine Chance auf das oberste Treppchen, sie zeigen in allen 3 Übungen in beeindruckender Weise. Auch für sie ist das Ergebnis nach dem Partnerwechsel im Januar phantastisch!

Und das Fazit: sie alle waren auf den Punkt durch das Trainerteam vorbereitet, haben mit Nerven wie Stahlseile gekämpft und alles gezeigt, was sie draufhaben. Cheftrainer Sergej Jeriomkin flog so auch nach dem Wettkampf durch die Luft und nicht nur er hatte Freudentränen in den Augen. Welch ein Erfolg – es ist unfassbar.

Ein Wermutstropfen bleibt: Johanna Schöne und Nona Kara konnten bei dem Wettkampf dabei sein, aber nicht starten. Der Gips an Johannas Fuß ist zwar jetzt ab – bald kann wieder richtig trainiert werden – aber ihre Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften mit den absehbaren Erfolgen konnten sie leider nicht zeigen. Kopf hoch, die nächsten Höhepunkte kommen bald!

Mehr Bilder gibt es hier.

Mit gleich vier Einheiten sind die Sportakrobaten am Pfingswochenende bei den Deutschen Meisterschaften Schüler und Junioren 2 in Dresden vertreten gewesen. In der Schülerklasse zeigte sich zum ersten Mal auf einer großen Wettkampfbühne das Mixed-Paar Milena Lalkov und Lewis Gröllich. Bei den Junioren 2 gingen mit dem Damenpaar Liora Ebnet/Sophia Hermes (TSR Wilhelmshaven), der Damengruppe Caroline Wieland/ Lotte Tröster / Lea Schubert und dem Mixed-Paar Greta Drost/ Alexander Minevskiy schon weitaus gestandenere Sportler für den Sportclub Hoyerswerda an den Start.

Schon am Pfingstsonntag, dem ersten Wettkampftag, konnten sich die Hoyerswerdaer über Medaillen freuen. Milena und Lewis holen sich den Deutschen Meistertitel in der Schülerklasse mit einer ganz sauberen Balanceübung. Bei den Junioren2 holt unser Trio Lotte, Lea, Caro mit der Balanceübung Gold und mit der Tempoübung Bronze. Liora und Sophia (TSR Wilhelmshaven) sichern sich mit beiden Übungen Silber, Greta und Alex werden Deutsche Meister mit beiden Übungen. Alle Junioren starten dabei eine Altersklasse höher, deshalb sind diese Ergebnisse alle ganz phantastisch!

Der Pfingstmontag gestaltete sich dann ähnlich erfolgreich.
Wir erweiterten unseren Medaillenspiegel vom ersten Tag und sammeln weiter Edelmetall.
Mit unserem Schüler MixPaar Lewis & Milena sind wir wieder sehr zufrieden. Gemeinsam turnten sie ihre erste Deutsche Meisterschaft und konnten auch mit ihrer Dynamikübung überzeugen. Sie dürfen nach der Goldmedaille, heute eine  mit nach Hause nehmen. Im Mehrkampf bedeutet das Platz 2! Trainiert weiter so fleißig, wir freuen uns auf weitere Wettkämpfe mit euch.
In der Junioren 2 Klasse beglückwünschen wir Greta & Alex zu Gold im Mehrkampf. Damit haben sie sich an diesem spannendem Wochenende nicht geschlagen gegeben und gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zu drei deutschen Meistertiteln!
Liora und Sophia (TSR Olympia Wilhelmshaven) können auch am Finaltag den Platz zwei für sich entscheiden. Eine ganz starke Leistung! Herzlichen Glückwunsch zu einem tollem Vizemeistermehrkampftitel .
Lotte, Lea & Caro überzeugten bereits am Tag zuvor und gewannen. Auch im Finale zeigten sie sich nervenstark und glänzten mit ihrer Leistung. Damit gratulieren wir unseren drei Mädels zum deutschen Vizemeistermehrkampftitel! 
Nun heißt es fleißig weiter trainieren, in zwei Wochen sind dann die deutschen Meisterschaften der Junioren 1 – das wird nochmal richtig spannend! Denn in dieser Altersklasse sind unsere 3 Formationen eigentlich vertreten. 
Die Daumen sind jetzt schon gedrückt! 
 
 
Am Wochenende hieß es wieder Daumen drücken für unsere 6 Formationen.
Bereits heute morgen ging es für Johanna, Nona, Tabea, Annalena und Mette nach Österreich zum internationalen Grazer Acro Cup. Heute Nachmittag wurde das erste Mal die Matte getestet und ein letztes Training vor dem morgigen Wettkampf absolviert. Auch die übrigen 4 Formationen haben ihr letztes Training in der heimischen Turnhalle geschafft, bevor sie morgen früh nach Ottendorf zum internationalen Traditionsturnier fahren. Mit dabei sind Liora & Sophia (TSR Olympia Wilhelmshaven), Lotte, Lea & Caroline, Tia, Tara & Anna (SV Kubschütz), sowie Alex & Greta. Das versprach ein spannendes Wochenende zu werden.
 
Und die Ergebnisse sprechen für sich. Als erstes war das Ottendorfer Traditionsturnier beendet. Sensationell kommen Lotte, Lea & Caro durch beide Wettkampfübungen und glänzen damit heute mit ihrer persönlichen Bestnote von 27.550 Punkten. Damit erkämpfen sie sich Gold! Wahnsinn!
Tia, Anna (SV Kubschütz) & Tara mussten in ihrer Balanceübung bei der ersten Kombination zu zeitig abgehen. Schade. In ihrer Dynamikübung zeigten sie nochmal was in ihnen steckt, damit stehen sie ebenfalls auf dem Treppchen und nehmen sich die Silbermedaille mit nach Hause.
Bei unserem Damenpaar war die Nervosität deutlich zu spüren. Liora & Sophia (TSR Olympia Wilhelmshaven) konnten beim ersten Dynamikelement keinen sicheren Stand finden. Nichtsdestotrotz kämpften sie sich weiter durch ihr Programm. Am Nachmittag zeigten sie mit ihrer Balanceübung starke Nerven und verbessern sich auf den dritten Platz. Toll Mädels!
Alex & Greta überzeugten das Kampfgericht mit zwei ausdrucksstarken Übungen und erkämpfen sich damit Silber.
 
Auch in Graz war der Sportclub Hoyerswerda erfolgreich. Nach einem gelungenem Auftakt für Johanna & Nona und mit einer tollen Balanceübung erreichen sie 26.050 Punkte und teilen sich damit den 1. Platz mit unseren Freunden vom TSR Olympia Wilhelmshaven. Am Sonntag sollte es also noch einmal richtig spannend werden.
Auch Annalena, Tabea und Mette konnten mit hohen Flugphasen und einer spritzigen Dynamikübung punkten. Dafür erhalten sie vom Kampfgericht 25.650 Punkte und sichern sich den zweiten Platz.
Am Sonntag haben unsere fünf Mädels wieder alles gegeben. In der Balance- (Trio) bzw. Tempoübung (Paar) holten beide die höchsten Noten in ihren Disziplinen. Das Finale wurde dann wieder von Null gestartet. Beide haben auch hier sensationell abgeliefert. Johanna & Nona erkämpfen sich Silber. Ein Hauch trennt sie von der Goldmedaille, Schade. Ihr ward spitze!
Annalena, Mette und Tabea haben es geschafft, die Kampfrichter von sich zu überzeugen und erkämpfen sich verdient die Goldmedaille.
Klasse Ergebnisse!
 
Bilder in der Galerie.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern der Sächsischen Meisterschaften in Dresden. Der SC Hoyerswerda war in der Juniorenklasse I und II vertreten. Einige Goldmedaillen konnten wir für uns gewinnen, aber so ganz nach Plan verlief der Tag nicht. Nun ist dieser anstrengende und doch so nervenaufreibende Wettkampftag vorbei und wir schauen nach vorn. Der nächste Höhepunkt steht schon fast vor der Tür.
Eine Woche bleibt Zeit, um sich noch einmal auf die Deutschen Meisterschaften in Augsburg vorzubereiten.

Mehr Bilder in der Galerie.

Zwei „STV-Sport-Asse“ 2021 haben wir nun im Verein: unsere Pia Schütze (Mixed-Paar mit Daniel Blintsov, leider nicht mit dabei) und unser Cheftrainer  Sergej Jeriomkin wurden am letzten Sonntag durch den Sächsischen Turn-Verband e. V. im Rahmen des Kinderturnfestes in Flöha geehrt. Pia erhält die Auszeichnung für ihre tollen Erfolge bei EM und WM, Sergej für seine ausgezeichnete Arbeit als Trainer – herzlichen Glückwunsch, wir sind so stolz auf Euch!

 

 
Kreis-, Kinder- und Jugendspartakiade des Kreissportbund Bautzen in Hoyerswerda!
 
In sechs Altersklassen gingen unsere 39 Sportler in 16 Formationen an den Start. Für einige unserer Teilnehmer war es der erste Wettkampf. Das brachte natürlich Aufregung und Nervosität mit sich. Aber wir wissen gar nicht wer aufgeregter war, die Eltern oder unsere Kinder? Wie soll es auch anders sein – das gehört nun mal dazu!
Klein, sowie Groß zeigten sich mit einer Übung auf der Wettkampffläche. Diese wurde anschließend von den Kampfrichtern bewertet. Wir konnten viele tolle Leistungen sehen und sind stolz auf unseren Nachwuchs.
Weiter so!
 
 
Erstmalig konnten wir bei der 3. Auflage des SC-Krabat-Firmenlauf mit einigen Mädels an die ca. 400 Teilnehmer am letzten Mittwoch die Finisher-Medaillen übergeben. In den letzten beiden Jahren war das ja nicht möglich. Es ist schon ein tolles Gefühl und auch unser Bürgermeister Mirko Pink hat sich vor unseren Obermädchen verbeugt, um sich seine Medaille umhängen zu lassen. „Heut machen wir das mal umgekehrt…“ – war sein O-Ton. Denn sonst stehen die Mädels ja auf dem Podest und er überreicht die Medaillen.
Tolles Wetter, viele strahlende Gesichter und eine coole Location – die KRABAT-Mühle Schwarzkollm!
 
 
Am vergangenen Freitag ging es für die Damengruppe Henriette, Tia & Tara, sowie für das Damenpaar Josie & Liora, gemeinsam mit Sergej und Nele zur Jugendsportlerehrung des Kreissportbundes Bautzen. Die beiden Formationen wurden für ihre herausragenden Leistungen des vergangenen Jahres 2021 ausgezeichnet. In Bischofswerda, auf dem Butterberg, wurde unsere Damengruppe zur Mannschaft des Jahres geehrt. Das Damenpaar wurde mit dem Titel Sportler des Jahres gekürt. Herzlichen Glückwunsch Mädels! Komplettiert wurde die Veranstaltung vorab von unseren Teilnehmern mit ein paar Streicheleinheiten im Streichelzoo!
 
Das sehr schöne Ambiente wurde für ein kurzes Fotoshooting genutzt, bevor es dann weiter zu einem Auftritt ging.